Buech:Bibliografie Dialektliteratur/Südbaden

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dialäktliteratur vu Sidbade

  • Antologie
    • Allemannia. Gedichte in allemannischer Mundart nebst einer Correspondenz zwischen J[ohann] P[eter] Hebel und Rechnungsrath C. A. Gyser. Hrsg.:Ludwig Friedrich Dorn. Gutsch, Lörrach 1843
    • Alemannische Geschichten. E Lesbuech in der Muettersproch für großi und chlini Lüt. Hrsg. von der Muettersproch, Gesellschaft für Alemannische Sprache. Schriftleitung Richard Gäng. Schauenburg, Lahr/Schwarzw. 1970
    • Karl Kurrus (Hrsg.): S lebig Wort vu 31 Mundartdichter us em Badische. Alemannische Anthologie. Muettersproch, Gesellschaft für Alemannische Sprache. Schauenburg, Lahr/Schwarzw. 1978
    • Usezupfts usem Alemannische. 1983 [Mit Bydreg vu dr Inge Tenz, em Werner Richter, em Frank Dietsche un em Karl Rösch]
    • Markus Manfred Jung (Hrsg.): D Hailiecher. Alemannische Anthologie Junge Mundart. Muettersproch, Gesellschaft für Alemannische Sprache. Morstadt, Kehl/Strasbourg/Basel 1987
    • Hubert Baum, Karl Kurrus, Heinrich Lehmann (Hrsg.): Alemannische Gedichte von Hebel bis heute. Heiteres und Besinnliches von 94 Autoren aus dem Badischen mit 95 Gedichten. Waldkircher Verlag, Waldkirch 1989
    • Weleweg selleweg. Eine Anthologie mit Texten von 33 zeitgenössischen Mundartautoren aus Baden. Hrsg. für die Muettersproch-Gsellschaft. Red. Markus Manfred Jung. Drey-Verlag, Freiburg 1996. ISBN 3-9804636-2-1
    • ’S Johr duure. Das Beste aus „Alemannisch dunkt üs guet“, der Vereinszeitschrift der Muettersproch-Gsellschaft. Hrsg. von der Muettersproch-Gsellschaft. Belchen-Verlag, Freiburg i.Br. 2000. ISBN 3-933483-59-X
    • Klaus Poppen (Hrsg.): Gscheiti Sprüchli im e chleine Büechli. Lebensweisheiten in alemannischer Mundart. Badischer Verlag, Freiburg 2000
    • Alemannisch dichte. Redaktion: Thomas Hauser. Rombach, Freiburg i. Br. 2005. ISBN 3-7930-5003-3 (Kleine Freiburg-Reihe 5)
    • I mag di mog di mig di. Hrsg. von Markus Manfred Jung. Drey-Verlag, Gutach 2009 ISBN 978-3-933765-39-0
    • Woni sing un stand. Ein grenzüberschreitendes alemannisches Liederbuch. Von Uli Führe und Stefan Pflaum. Ill. Wolf Zuber. Hrsg. von der Muettersproch-Gsellschaft Verein für alemannische Sprache e. V. und dem Landesverein Badische Heimat e. V. Braun, Karlsruhe 2012 (Schriftenreihe der Badischen Heimat 3)
  • Josef Albicker (1896–1968), Huuse
    • Mein goldener Ährenkranz. Gedichte. Rombach, Freiburg i. Br. 1961
    • Baaremer Bauernköpfe. Kratzer, Donaueschingen 1953
    • Leiter und Pflug. Gedichte. Donau-Post-Verlag, Donaueschingen 1950
    • Trilpetritsch und andere Geschichten. Schauenburg, Lahr (Baden) 1934
  • Anton Hermann Albrecht (1835-1906), Chlaichems/Lohr
    • E Maje us em Oberland. 1878
  • Gertrud Albrecht (1909–1985), Friburg
    • Anneli. Alemannische Gedichte und Geschichten in Markgräfler Mundart. Schauenburg, Lahr (Schwarzwald) 1978 (Silberdistel-Reihe 134)
  • Bernhard Asal (* 1952)
  • Rolf Asal (* 1953), Dodtnau
  • Eva Astel (* 1930), Friburg
  • Rosemarie Banholzer (* 1925), Konstanz
    • 100 und noch meh. Gesammelte »Frichtle«-Beiträge (Konstanzer Anzeiger). 1980.
    • Des und sell. Neue Gedichte in see-alemannischer Mundart. 1980.
    • Nämme wie's kunnt. Geschichtle und Gedichte mit Zeichnungen von Jürgen Barsch. 1984.
    • Glacht und sinniert. Gedichtle und Geschichtle mit Zeichnungen Jürgen Barsch. Konstanz 1988, Selbstverlag.
    • Geschenkte Zit. Mit Seidenmalerei und Batikbildern von Beate Padberg. 1989.
    • Mir Leit vu heit. Zeichnungen von Prof. Hans Sauerbruch. 1991.
    • Wenn de Evangelischt Lukas alemannisch gschwätzt het. Das Lukasevangelium mit Bildern von Christine Schmidt-Heck. Weidling Verlag, Stockach-Wahlwies 1992. ISBN 978-3-922095-25-5.
    • Vu nint kunnt nint. Gedichte und Kurzgeschichten; Umschlagbild von Jürgen Barsch. 1994.
    • Guck emol. Neie Sache zum Sinniere und Lache. Fotos von Ulla Ruck. Conceptdesign GmbH, Konstanz 1998.
    • Geschichten von Wilhelm Busch in alemannischer Mundart. Conceptdesign GmbH Konstanz 1999. Max und Moritz, Hans Huckebein, Plisch und Plum, übertragen in's Alemannische. ISBN 3-9806314-1-9
    • Mitenand vewobe. Conceptdesign GmbH, Konstanz 2000, Illustrationen von Beate Padberg. ISBN 3-9806314-4-3 (Im Aanhang sind e paar Seite mit Usdrück uf bodeseealemannisch und was es uf hochdeutsch hosst)
    • Gedichte. In: Buchhandlungen Bücherwurm (Hrsg.): Alemannisch kocht und gschwätzt. Verlag Bücherwurm Kenzingen/Herbolzheim 2006. ISBN-13: 978-3-00-018654-7.
    • Wenn's weihnachtet. Konstanz, 3. Auflage 2005. Gedichte und Kurzgeschichten in Mundart. ISBN 3-9806314-6-X
  • Max Barth (1896–1970), Waldkilch
  • Flora Bauer (* 1914), Welmlingen
    • Lustigi, wohri Gschichtli us ünsem Dorf
  • Hans Bauer (1881–1945), Lohr
    • Holderbeere. Heitere und besinnliche Gedichte in niederalemannischer Mundart. Förderverein Sulzer Heimatgut e.V., Sulz 1994
  • Sophia Bauer (* 1942), Dodtnau
    • Alltagsgschichte. 1990
  • Richard Bäuerle
  • Heinrich Bauknecht (* 1937), St. Georgen
    • S wird so gsi sii. Gschichde rund um Sanderge. 2007
  • Hubert Baum (1906–1976), Sulzburg
    • Ab em Freysig. Alimannischs. 1944, 38 Bl.
    • Chrieg, e Chranz vo Sonette für myni Haimet. 1945, 17 Bl.
    • Biswilche. Alimannischs Chalenderbüechli für Groß un Chlai, für Stadt un Land. 1946, 82 Bl.
    • Johr us - Johr ii. Allemannischs Chalenderbüechli für Stadt un Land für Groß un Chlai. Herder, Freiburg i. Br. 1948
    • Dipfili- Däpfili. Gsätzli für chlaini lüt. Mit Bilderli vo der Ilse Baum, geschriibe vo Alfred Riedel. Crone, Freiburg i. Br. 1948, 8 Bl.
    • Alimannisch's Wörterbüechli. Terzinen um seltenere Wörter von A bis Z, handgeschrieben und mit farbigen Initialen versetzt von Alfred Riedel. Schillinger, Freiburg i. Br. 1950
    • Hebelkranz. Alemannische Dichtergabe. Schillinger, Freiburg i. Br. 1951
    • Alemannische Weihnachtslegende für 4 Sprecher, Sopran, Flöte, 2 Geigen, Bratsche, Cello und Klavier mit der Musik des Verfassers. Selbstverlag 1952
    • Die Saite bebt. Hochdeutsche Gedichte. Selbstverlag 1953
    • Vier Liedli um e Chindli. Gsätzli un Note. Mit Bildli vo Ilse Baum. Selbstverlag, Freiburg i.Br. 1954, 2 Bl. Ill.
    • Xaveerli mit em Wunderschlitte, e Märli-Spiil. Selbstverlag 1958, 12 Bl.
    • Hermann Burte 80 Jahre. Burda, Offenburg 1959
    • Franz Philipp 70 Jahre. Rombach, Freiburg i. Br. 1960
    • Huus am Bugg. Alimannischs Gedichtbuech. Rombach, Freiburg i. Br. 1962
    • Der Friider. Alemanischs Buureschauspiel in fünf Ufzüg. Verlag Heimat und Volksleben, Freiburg i. Br. 1964
    • Alemanne-Wort. Sonettenkranz in Akrostichen. Rombach, Freiburg i. Br. 1966
    • Freude am alemannischen Gedicht. Auslegungen. Rombach, Freiburg i. Br. 1968
    • Sulzburger Geschichten. Mit Zeichnungen von Ilse Baum. Schillinger, Freiburg i. Br. 1970
    • Ei Wort git s ander. Alemannischs hütigstags. Schillinger, Freiburg i. Br. 1971
    • Alemannisches Taschenwoerterbuch für Baden. Schillinger, Freiburg i. Br. 1972
    • Der Ton. Gedichte. Schillinger, Freiburg i. Br. 1974
  • Eberhard Beck (* 1933), Waldshut
    • im umelluege. Wäldergeschichten. Deyflsgiger Verlag 1980
  • Edgar Beiermann
  • August Benz (1901–1975), Lohr
  • Ralf Bernauer
  • Karl Berner (1863–1941), Chander
    • Potz Dunter. Gedichte und Geschichten in alemann. Mundart. Freiburg 1921
    • Bunte Fenster. Gedichte und Erzählungen. Karlsruhe 1933
    • Spielende Lichter. Erzählungen und Gedichte. Lörrach 1950
  • Winfried Bertsch (* 1937), Lichtenau
    • Geschichten, veröffentlicht im Heimatgruß des Heimatvereins „Medicus“ in Lichtenau
    • Des geht uf ke Kuehhutt, alemannische Mundart von s Schmiddhaase Winfried. Eigenverlag, 2006
  • Edmund Birkhofer
  • Gertrud Böhler (1919–2005), Wäär
    • heb di guet. Eigenverlag, Wehr 1982
    • Deheim im Wehredal. Eigenverlag, Wehr 1988
    • Gradus un denäbe. Eigenverlag, Wehr 1999
  • Charlotte Böhler-Müller (* 1924)
    • Nimm dr Zit. Alemannische Gedichte. Schneider, Grenzach-Wyhlen 1982
  • Manfred Bosch (* 1947), Diire/Radolfzell
    • Uf den Dag warti. Rheinfelden 1976
    • Mir hond no gnueg am Aalte Rheinfelden 1978
    • ihr sin mir e schäne Gsellschaft. Rheinfelden 1980
    • Wa sollet au d Leit denke. Rheinfelden 1983
  • Hermann Brenner
  • Margret Brombacher (* 1945), Efringen-Kirchen
  • Fritz Broßmer (1891–1963), Ättene
    • D’r Schnitzsack. Freiburg im Breisgau 1922
    • Krut un Ruewe. Freiburg im Breisgau 1922
    • Bibilikäs. Freiburg im Breisgau 1923
    • D’r Schwartemage. Freiburg im Breisgau 1923
    • Leberknöpfli. Freiburg im Breisgau 1924
    • D’r Katzerolli. Freiburg im Breisgau 1925
    • D’r Pfiffedeckel. Freiburg im Breisgau 1926
    • Ziewelekueche. Freiburg im Breisgau 1928
    • S’Schtädtli. Freiburg im Breisgau 1935
    • D’r Seppli. Freiburg im Breisgau 1938
    • D’r Schnauzli. Freiburg im Breisgau 1950
  • Philipp Brucker (1924–2013), Lahr
    • S’ Wundergigli – Geschichten und Gedichte in Alemannischer Mundart. 1965
    • Danzknöpfli – Geschichten und Gedichte in Alemannischer Mundart. 1967
    • Striiwili – Geschichten und Gedichte in Alemannischer Mundart. 1982
    • Der blühende Turm. Geschichten – Gedichte – Bilder. 1983
    • Jo, Pfiffedeckel – Bürgermeister Pfiffedeckel erzählt Geschichten in alemannischer Mundart. 1985
    • Schlaudrikauz – Geschichten und Erinnerungen in Alemannischer Mundart. 1986
    • Kaleidoskop – Eine Auslese aus den Kolumnen der Lahrer Zeitung. 1987
    • Sparifandili – Eine Auslese aus den Kolumnen der Lahrer Zeitung. 1989
    • Hänner's verstande?, 1991
    • Ritscherli – Eine Auslese aus den Kolumnen der Lahrer Zeitung. 1992
    • Ilwetritsch – Eine Auslese aus den Kolumnen der Lahrer Zeitung. 1996
    • Ringkiisili – Geschichten in alemannischer Mundart. 1996
    • Alleritt Gschichtli vun geschtert un hit. 2001
    • Ihr liäwi Lit – Gschichtli un Beobachtunge in alemannischer Mundart. 2004
    • Zit isch do – Das Leben fühlen. Gedichte. 2006
  • Hans Brunner (* 1931), Broomech/Wittlige
    • Alemannisch ruuch un herzlich. Gedicht, Witz, Sprüch un Gschichte, frech, luschtig sprützig un bsinnlich.
    • Chrut un Ruebe. Lustigi Vers un Gschichte in alemannischer Mundart. Eigenverlag, Lörrach 1985
    • Chuddelmuddel. Gedicht, Witz, Sprüch un Gschichte zuem Vortrage in alemannischer Mundart. Eigenverlag, Wittlingen 1995
    • E Chratte Durenander. Humor, Blödsinn, Spass, Besinnlich. In Dütsch un Alemannisch.
    • En Hampfle Heimet un Lebe. Freudigs un au zuem nochdenke in alemannischer Mundart. Eigenverlag, Lörrach 1986
    • Grad z'leid Alemannisch. Gedicht, Witz, Sprüch un Gschichte; frech, lustig, sprützig un bsinnlich. Eigenverlag, Wittlingen
    • Medizin für s Gmüet. Gedicht, Gschichte, Sketch un Witz zuem Vortrage. Eigenverlag, Wittlingen
    • Wie dr Schnabel gwachse isch. Gedicht, Gschichte, Sketch un Witz zuem Vortrage. Eigenverlag, Wittlingen
  • Dieter Brüstle
  • Josef Anton Bueb (1897–1974), Breisach
    • Bißangeli – Alemannischer Humor vom Oberrhein. Breisach 1959
  • Waltraud Bühler
  • Erika Buhr (* 1932), Dodtmis/Ibach
    • Wa i am Weg no gfunde ha. Gedichte in alemannischer Mundart. Buhr Druck, Bernau 1995
    • Im Zitewind. Gedichte in alemannischer Mundart. Buhr-Druck-Service, Bernau 2004
    • Mosaiksteine. Elfchen und Haiku, Mundart und Schriftdeutsch. Buhr-Druck-Service, Bernau 2010
  • Alois Burger (1908-1959), Wuete-Ebedinge
    • S' Jahr ein - s' Jahr aus. Heiteres und Besinnliches zum Jahreslauf im Hochschwarzwald. Rosgarten, Konstanz 1962
    • De Nazi oder de Fazi? Komödie um eine Bürgermeisterwahl. Donau-Post-Verlag, Donaueschingen 1953
  • Günther Richard Burger (* 1924), Gottmedinge
    • Nuf un nab durch das Jahr (Mundart und Schriftdeutsch, Band 1 Frühling, Band 2 Sommer, Band 3 Herbst, Band 4 Winter, Band 5 5. Jahreszeit) 1974–1979
    • Kurzes (Sprüch in Mundart) 1981
    • De Dag durre – Vom Frühlicht bis zum Mondenschein (Mundart und süddeutsch) 1981
    • Süffigs vum See – Rundreis dur d Johreszitte (Mundart, Band 1 Süeße Säft un frischs Seewasser, Band 2 Rachebutzer un Sämsekräbsler, Band 3 Spoot-Läs un Bockbier) 1984–87
    • Wir wandern. Vom und fürs Wandern. (Mundart und süddeutsch) 1999
    • Land un Lüüt am See. E heiter-bsinnlich Rundreis
    • Einzelveröffentlichungen in Alemannisch dunkt üs guet, in s Johr durre und Harras
  • Hans-Peter Burget, Markgräflerland
  • Herbert Burkhardt (* 1935), Emmendingen
    • D alt Märktscheese vrzellt. Heiteres und Besinnliches in alemannischer Mundart. Schauenburg, Lahr/Schwarzwald 1978 (Silberdistel-Reihe 131)
    • I will Dr ebbis sage ... Ein Breisgaubüchlein. Nachdenkliches und Heiteres aus dem nördlichen Breisgau und drum herum in Hochdeutsch und auf Alemannisch. Kehrer, Freiburg i. Br. 1985
  • Elfriede Bürkle
  • Hermann Burte (1879–1960), Maulburg
    • Madlee – Alemannische Gedichte. 1923
  • Thomas Burth (1934–2000), Radolfzell/Schopfe
    • D Blechhirte. Weihnachsthörspiel. SDR 1977.
    • Gschwätzt wi gmolet. Gedichte und Geschichten in alemannischer Mundart. Mit Zeichnungen von Hans Sauerbruch. Südkurier, Konstanz 1980, ISBN 3-87799-013-4.
    • Gedanke uf Reise. Gedichte und Geschichten in alemannischer Mundart. Mit Zeichnungen von Hans Sauerbruch. Südkurier, Konstanz 1984, ISBN 3-87799-045-2.
    • Gschwätzt wi gmolet (Tonkassette). Radio Antenne 3
    • Uf em Weg. Privatdruck, 1990
    • Lapislazuli und Blässure. Alemannische Gedichte und Geschichten. Südverlag, Konstanz 1993, ISBN 3-87800-019-7.
    • Immer der, wo fròget. Gedichte und Geschichten in bodensee-alemannischer Mundart. Drey-Verlag, Gutach 1999, ISBN 3-933765-02-1.
  • Waltraud Burtsche (* 1939), Oberbärge/Fryburg
  • Magnus Cordes-Schmidt
  • Karl-Heinz Debacher (* 1955), Ruescht
    • Duets-es? Alemannische Geschichten und Gedichten. Lavori-Verlag, Freiburg im Breisgau 2011
  • Ulrike Derndinger (* 1977), Lohr
    • Zwische de Zilde. CD, 2010
    • Weckli, Deckli, Schleckli. 79 Syte mit Illustratione vum Jeannot Weißenberger. Drey-Verlag 2016
  • Erna Döbele
  • Ludwig Friedrich Dorn (1806–1868), Mille
    • Allemannia. Gedichte in allemannischer Mundart von L. F. Dorn, Pfarrer Schneider, Dr. Hagenbach, Eichin; nebst einer Correspondenz zwischen Hebel und Rechnungsrath Gyßer. Lörrach, 1843
  • Arthur H. Duffner (1869–1934), Furtwange
    • Schwarzwälder Leben. Gedichte in Schwarzwälder Mundart. Braun, Karlsruhe 1900.
  • Hans Duffner
  • Ulrike Ebert-Wirminghaus (* 1955), Lörrach
    • im handchehrum. Drey-Verlag, Guetach 2006
  • Karlfrieder Elsner (1925–2014), Efrige-Chilche
  • Hugo von der Elz (i. e. Hugo Wingler, 1869–1924), Elzach
  • Tobias Engelsing (* 1960), Konschtanz
  • Marlies Engler
  • Bruno Epple (* 1931), Bodesee
    • Dinne und dusse. Konstanz: Rosgarten, 1967
    • Hirtenweihnacht. Ein Spiel. Radolfzell: Uhl, 1971, Neiuflag Friedrichshafen: Gessler, 1996
    • reit ritterle reit. Gedichte in der Mundart vom Bodensee. Konstanz: Stadler, 1979
    • Wosches. Vergnügliche Lektionen zur alemannischen Mundart. Konstanz: Verlag des Südkurier, Band I. 1980, Band II.1981, Band III.1983, Neiuflag Konstanz: Südverlag, 1995
    • Doo woni wohn. Alemannische Gedichte. Friedrichshafen: Gessler, 1998
    • Walahfrid Strabos Lob der Reichenau auf alemannisch. Friedrichshafen: Gessler, 2000
    • Alemannisch vom See. Lyrik von Bruno Epple, gelesen vom Autor. Bernd Konrad: Saxophon. CD. Produktion des SWR Tübingen. Spieldauer 45:05, Freiburg: Freiburger Music Forum, 2004.
    • Ein Konstanzer Totentanz. Leichenlamento im Dialekt. Hilzingen: Greuter, 2007. Aufgeführt vom Stadttheater Konstanz 1982, dort als Freilichtspiel 2007.
  • Johanna Eschenauer (* 1930), Friburg
  • Eugen Falk-Breitenbach (1903–1979), Hausach
  • Leonie Fehrenbach
  • Ignaz Felner (1754–1825), Friburg/Merzhuuse
    • Neue Allemannische Gedichte. 1803
  • Gerhard Fischer (1936–2011), Bad Säckige
  • Werner Fischer (* 1931), Meßkirch
    • Müllheim, ein Brunnen alemannischer Dichtung. Stadt Müllheim 1985
  • Mario Fitterer (1937–2009), Schluchsee
  • Eberhard Flamm (* 1957), Kaiserstuhl
    • Vu ganzem Herze… Gedichte und Gedanken in Kaiserstühler Alemannisch. Verlag Andrea E. Flamm, 1994; 2. Auflage 1995
    • Mogge Mogge Nuß – un dü bisch duß. Verlag Andrea E. Flamm, 1995
  • Hans Flügel (* 1926), Singen
    • Sunneschii und Regeböge. Südkurier Verlag Konstanz, 1982
    • Me isch au nu ein Mensch. Südkurier Verlag Konstanz 1985
    • We d' Singemer früehner gschwätzt hond. Gruppe Hegau der Muettersproch-Gsellschaft und der Verein für Geschichte des Hegaus e. V. Singen (Hohentwiel) 1995
    • Geflügeltes Alemannisch. Eigenverlag, 2001
  • Mathilde Flury-Lieb (1902-1995), Iistai
    • Allbott han i gluuschteret. Christian Frenzel, Neuenburg 1987
  • Hubert Konrad Frank (1939-2014), Känzinge
  • Bernhard Frey (* 1939), Gundelfinge/Friburg/Waldkirch
    • Streiflichter. Heiter, besinnlich, ernst. Eigenverlag, Waldkirch
    • Streiflichter II. Eigenverlag, Waldkirch 1987
    • Streiflichter III. Reiseerzählungen und Gedichte. Eigenverlag, Waldkirch 1988
    • Streiflichter IV. Gedichte, auch in Mundart. Eigenverlag, Waldkirch 1990
    • Streiflichter V. Gedichte, auch in Mundart, und Reiseerzählungen. Eigenverlag, Waldkirch 1991
    • Streiflichter VI. Gedichte, auch in Mundart, sowie Satiren und Anekdoten. Eigenverlag, Waldkirch 1992
    • Streiflichter VII: Gedichte auch in Mundart sowie Satiren, Anekdoten und Reiseerzählungen. Eigenverlag, Waldkirch 1992
    • Streiflichter VIII. Gedichte, auch in Mundart, sowie Satiren und Anekdoten. Eigenverlag, Waldkirch 1996
    • Streiflichter IX. Heiter, Besinnlich, Ernst. Gedichte auch in Mundart sowie Satiren, Anekdoten und Reiseerzählung. Eigenverlag, Waldkirch 2002
    • Streiflichter X. Kritische jedoch zuversichtliche Texte sowie Gedichte. Eigenverlag, Waldkirch 2003
    • Streiflichter XI. Kritische jedoch zuversichtliche Texte sowie Gedichte. Eigenverlag, Waldkirch 2004
    • Streiflichter XII. Eigenverlag, Waldkirch 2004
    • Streiflichter XIII. Kritische jedoch zuversichtliche Texte sowie Verse. Eigenverlag, Waldkirch 2005
  • Walter Fröhlich (* 1927), Singen
    • (mit em Lothar Rohrer): Unsere Fasnacht. Mit Holzschnitt vum Lothar Rohrer. Verlag des Südkurier, Konstanz 1978. ISBN 3-87799-009-6.
    • Urban Klingele (Pseudonym): Alemannisch für Anfänger. Frese, Singe 1978. 35 S. Nochdruck 1988.
    • 'Urban Klingeles saudumme Gosch. Singener Wochenblatt, Singe 1982.
    • Wa mi druckt und wa mi freit. Meine Gedichtle. Stadler, Konstanz 1984.
    • Jessesna – isch des ä Lebe. Ein neues Mundartbuch. Stadler, Konstanz 1988.
    • Wa i denk – wenn i denk. Be- und sinnliche Gedichtle. Stadler, Konstanz 1986.
    • Mer sott it so vill denke. Stadler, Konstanz 1990.
    • S Bescht und s Schänscht vum Wafrö. Stadler, Konstanz 1992. Neiuflag 1995
    • Filusofisch gsäeh vum Wafrö. Stadler, Konstanz 1994
    • „Mer sott’s it fir meglich halte!“ Neujahrsgedanken eines badischen Seehasen im Exil. Neijohrsempfang vu de Stadt Fridrichshafe (Forum FN 38). Stadt Friedrichshafen, Fridrichshafe 1994.
    • S wird all bleder mont de Wafrö. Stadler, Konstanz, 1996.
    • Wie mer’s macht isch’s nint. Denkt de Wafrö. Stadler, Konstanz 1998. Neiuflag 2002.
    • So isch worre. bim Wafrö Stadler, Konstanz, 2001.
    • Versle – nix als Versle vum Wafrö. Stadler, Konstanz 2002
  • Walter Füsslin (1897-1978), Laufe
    • Ährilesete un Etznete. En alemannischi Zuegob zue der "Chronik der Markgräflergemeinde Laufen-St. Ilgen" (wu au ohni "Chronik" glese werde cha). Schillinger, Freiburg i. Br. 1972
  • Bernhard Fütterer (* 1931), Elzach/Chrozige
    • Unvergässe. Gedichte in Elztäler Alemannisch. Eigenverlag 1992
    • In Silva Vita. Schauspiel. Eigenverlag, Bad Krozingen 1994
    • Tarzisius. Eigenverlag, Bad Krozingen
    • Bibel – d Erschaffung vu de Welt in Alemannisch. Eigenverlag, Bad Krozingen
    • Blitzheilunge. Z Waldkirch im Sankt Nikolai. Geschichten in Elztäler Alemannisch. Eigenverlag, Bad Krozingen
    • Hersch, wie d Elz ruscht? Gedichte in Elztäler Alemannisch. Eigenverlag, Bad Krozingen
    • Vum Städtli. Eigenverlag, Bad Krozingen
    • Heilung. Eigenverlag, Bad Krozingen
    • Buebe vum Städtli. Geschichten in Elztäler Alemannisch. Eigenverlag, Bad Krozingen
  • Richard Gäng (1899–1983), Immeneich
    • Hotzenwald. 1931
    • De Sunntigmorge. 1954
  • August Ganther (1862–1938), Owerkirch
    • Dannezapfe us em Schwarzwald. 1899
    • Silwerdischtle us em Schwarzwald. 1903
    • Wälderlüt. 1905
    • Glockenblumen. 1906
    • Summervögeli us em Schwarzwald. 1908
    • Katzebusseli us em Schwarzwald. 1910
    • Herrgottschüehli us em Schwarzwald. 1920
    • Duwekröpfli us em Schwarzwald. 1921
    • Waldbrünnili. 1923
  • Maurus Gerner-Beuerle (1903-1982), Huuse
    • Im Hebeldorf Huuse, mym Chinderland. Eigenverlag, 1960
    • Bunter Herbst. Gedichte in Hochdeutsch und Alemannisch. Carl Schünemann Verlag, Bremen 1965.
    • Herrgottsbrünnli. Alemannische und hochdeutsche Gedichte. Eigenverlag, Bremen 1980.
  • Hansfrieder Geugelin (* 1945), Eimeldingen
  • Johann Philipp Glock (1849-1925), Wolfewyyler
  • Bernhard Goldschmidt (* 1949), Ebringe
    • Zwische de Zile un sunscht no neime. wero press, Pfaffenweiler 1999
  • Peter Greis
  • Hans Martin Grüninger (1862–1944), Stüelinge
    • Us em Oberland. 1896. Zweite und vermehrte Auflage. Verlag Badenia, Karlsruhe 1925
  • Hans Guckinofa, am Cholweg [Pseudonym]: Na Büachli für d'Hauensteiner über Republik, Religion und andere Sacha. um 1848.
  • Fritz Gugelmeier (1901–1978), Augge
    • Bröckeli. Alemannische Gedichte. Gemeindeverwaltung Auggen, Auggen 1977.
  • Ida Guldenschuh (1881–1955)
    • Ida Guldenschuh. Eine alemannische Dichterin (1881–1955). Hrsg. von Thomas Huck. Red. Mitarbeit und Gestaltung Christine Huck. Uhldingen-Mühlhofen, 2005
  • Doris Haas-Schlegel (* 1936), St. Georgen
  • Christiane Hack, Freiburg
  • Bernd Hagenunger, Breisgau
  • Sandhya Hasswani, Herrischried
  • Hans Hauser (1907–1991), Villinge
    • Dief i de Nacht. 1970
  • Johann Peter Hebel (1760–1826), Wisedal
    • Allemannische Gedichte. Für Freunde ländlicher Natur und Sitten. Karlsruhe 1803
  • Christa Heimann-Buß (* 1946), Efringen-Kirchen
  • Meta Heis-Demmer (1922-1999), Geroldsecker Land
    • Us dr Heimet. Gedichte in alemannischer Mundart. Zeichnungen von Oswald Fahrner. Schauenburg, Lahr/Schwarzwald 1989. 111 S. ISBN: 3-7946-0260-9
  • Alfred Heizmann, Rychenau/Bodesee
  • Helmut Heizmann (* 1946), Gengenbach
  • Hutch Hensle, Herbolzheim
  • Marianne Heppner-Hirtler
  • Lambert Hermle
  • Michael Hess
  • Kurt Heynicke (1891-1981), Merzhuuse
    • Hauptsach’ mir sin glücklich. Lustspiel in alemannischer Mundart. 1970
    • E Tröpfle Ewigkeit. 1971
  • Ludwig Hillenbrand (* 1939), Lahr
    • Ha so ebb's. Lahr Verlag, Lahr 2012
  • Lucie Hirth (1928-2016), Fryburg
  • Anna Hofheinz-Gysin (1881–1928), Hornberg/Oberprechtal
    • Das Schönste an Weihnachten. 1912
    • E Dörfli im Sege. 1926/27
    • Der Kranke im Herbst. 1927
    • Bekenntnis. 1928
    • Zum heilige Owe. 1932
    • Der Geisterbaum. 1921
    • Vom Kernebauer vom vordere Schützebach. 1930
  • Paula Hollenweger (1900–1980), Fäldbärg
    • Markgräflerland, du Land am Rhii. Rombach, Freiburg i. Br. 1965
    • Feldberg. Aus der Geschichte des Dorfes. 1967
    • Us em Örgeli. Mit Zeichnungen von Julius Kibiger. Aigeverlag, Feldberg (Müllheim) 1975
    • Brot und Wein vom Oberrhein. Zeichnungen von Annerose Frenzel. Aigeverlag, Feldberg (Müllheim) 1977
  • Armin Kuner (* 1970), Elzach/Merzhuuse
  • Carola Horstmann (* 1948), Zell i. W.
    • Katzegrabschtai, Drey-Verlag, Gutach 2007
    • Däsche us Schnee, Drey-Verlag, Gutach 2011
    • S Spinnlikind Rosetta – Das Spinnlein Rosetta, Edition Tintenfass, Neckarsteinach 2015
  • Erich Arnold Huber
  • Heinz G. Huber (* 1952), Oberkirch
    • Dittli gnue. Gedichte in niederalemannischer Mundart. Deifelsgiger, Offenburg 1980
  • Friedrich Alois Hugenschmidt (1902-1937), Löörech-Stette
    • Dodedanz. Eine Sammlung alemannischer Gedichte; Das Vermächtnis des früh verstorbenen Dichters. Mit einem Geleitwort von Hermann Burte. Paul Hugenschmidt, Lörrach 1939
    • Der hailig Oobe. E Wiehnechtschbiil in alemannische Värs vom Dr. A. Hugenschmidt. o. J. [um 1932/33], Typoskript., auszugsweiser Druck in: Die Markgrafschaft 2, H. 12, 1950, S. 9-11
    • Numme Blueme. Gedichte. In: Georg Thürer (Hg.), Holderbluescht. Ein alemann. Mundart-Lesebuch, 1962, S. 249
    • Unsi Hand. Gedichte. In: Markgräfler Jb. 4, 1962, S 114.
  • Walter Hürster (* 1947), Ortenau
  • Frank Huttelmeier (* 1943), Friburg
    • Mir Alemanne. Gschichte us’m Ländle. Lavori Verlag, Freiburg 2010
    • Ich wander us. Lavori Verlag, Freiburg, 2015
  • Erna Jansen (1932–2019), Dodtmis
    • E Chrömli us em Schwarzwald. Aigeverlag, Todtmoos-Rüti 1995
    • Söömli für Söömli us em Schwarzwald. Aigeverlag, Todtmoos-Rüti 2004
  • Marie Jenny, Markgräflerland
  • Gerhard Jung (1926–1998), Zell i. W.
    • D'Heimet uf em Wald. 1960
    • Schmecksch de Brägel. 1966
    • Wurzle un Blatt. 1968
    • Bettmümpfeli. 1971
    • Wo ane gohsch? 1973
    • Rutsch e bizzeli nöcher. 1977
    • Uf de Schwelle. 1980
    • Proscht Gürgeli. 1983
    • Loset, wie wär's?. 1983
    • Sonnenwende. 1985
    • Im Wandel der Jahreszeiten. 1986
    • E Flämmli glüeht. 1987
    • Im Schwarzwälder Herrgottswinkel. 1989
    • Souvenierli us em Schwarzwald. 1991
    • Morgen kommt der Schwed. 1992
    • Rutsch no ne bizzeli nöcher. 1993
    • Im Belchenwind. 1993
    • Mit e me Bleistiftstümpli. 1995
    • Seifiblodere. 1995
    • Herrgott isch des schön. 1996
  • Markus Manfred Jung (* 1954), Lörrach
    • rägesuur, edition Isele, Eggingen 1986.
    • halbwertsziit. Waldkircher Verlag, Waldkirch 1989
    • hexenoodle, Waldkircher Verlag, Waldkirch 1993
    • E himmlischi Unterhaltig, Drey-Verlag, Gutach 1995
    • zämme läse, Drey-Verlag, Gutach 1999
    • verruckt kommod, Drey-Verlag-Gutach 2001
    • am gääche rank, Drey-Verlag, Gutach 2004
    • verfranslet diini flügel, Drey-Verlag, Gutach 2008
    • gopaloni, Drey-Verlag, Gutach 2012
    • Schluchten von Licht, Drey-Verlag, Gutach 2015
  • Walter Jung (* 1923), Löörech
  • Horst Junker, Ortenau
  • Johannes Kaiser (* 1958), Wisedal
    • Abschid. In: Der Schwarzwald, Heft 5/1976
    • Gedichte. In: S lebig Wort. Alemannische Anthologie. Hrsg. von Karl Kurrus, Schauenburg, Lahr 1978
    • Singe vo dir und Abraxas. Gedichte in alemannischer Mundart. Schauenburg, Lahr 1980
    • Chaschber si Chind. Mundartstück für junge Leute um sechzehn. Bund Heimat und Volksleben, Denzlingen 1981
    • Wasserspiele. Hörspiel um das Kavernenkraftwerk im Hornberg/Hotzenwald. SWF Freiburg 1982
    • Chindervers Kartäuserstrooß. Gedicht. In: Raus mit der Sprache! Gedichte Freiburger Studenten, Wolf Mersch/nachtcafé, Freiburg o. J. [1984]
    • Autobahn A 98, Historische Balladen um den Berg am Röttler Schloß bei Lörrach. Zusammen mit Uli Führe (Musik), SWF Freiburg 1986
    • Gedichte und Erzählung „De Geischterzug“. In: D Hailiecher, Alemannische Anthologie Junge Mundart. Hrsg. von Markus Manfred Jung, Morstadt, Kehl 1987
    • Heimweh deheim. Alemannische Gedichte. Edition Klaus Isele, Eggingen 1989
    • Überfahre. Gedicht. In: Alemannische Gedichte von Hebel bis heute. Hrsg. von Heinrich Lehmann, Waldkircher, Waldkirch 1989
    • Gedichte. In: Mei Sprooch - dei Red, Mundartdichtung in Baden-Württemberg, hrsg. v. Norbert Feinäugle und Thomas Eha, Konkordia, Bühl 1989
    • Gedichte. In: Mol badisch - mol schwäbisch. Hrsg. von Rudolf Lehr und Wilhelm König, Badenia, Karlsruhe 1990
    • Im graue Morge - Folk & Blues uf alemannisch. 14 Lieder von Kaiser & Kaiser, zusammen mit Magnus Kaiser. Audiocassette, Selbstverlag 1990
    • Dote Danz. Alemannischer Gedichtzyklus mit der Erzählung „Ein Nachmittag beim Künstler“. Selbstverlag 1993
    • Johannes Kaiser liest alemannische Texte. Kassette, Selbstverlag, 1994.
    • Gedichte. In: Deutsche Mundarten an der Wende? Nord-Süd-Anthologie. Hrsg. von Bernd Jörg Diebner und Rudolf Lehr, Rhein-Neckar, Heidelberg 1995
    • Gedichte. In: weleweg selleweg. Mundart-Anthologie. Hrsg. von Markus Manfred Jung, Drey, Gutach 1996
    • Tour durchs Ländli - Asterix uf alemannisch 1 (= Asterix Mundart Bd. 34), Übersetzung von Asterix "Le Tour de Gaule" von René Goscinny und Albert Uderzo, zusammen mit Heinz Ehret und Klaus Poppen, Ehapa, Stuttgart 2000, 2. Aufl. 2000
    • De Hüslibau - Asterix uf alemannisch 2 (= Asterix Mundart Bd. 43), Übersetzung 43), Übersetzung von Asterix "Le domaine des Dieux" von René Goscinny und Albert Uderzo, zusammen mit Heinz Ehret und Klaus Poppen, Ehapa, Berlin 2001
    • Der Geisterzug. Erzählungen und Gedichte. Drey Verlag, Gutach 2013
  • Magnus Kaiser, Markgräflerland
  • Rosa Karcher-Meier, Ortenau
  • Emilie Kastel (1920–2009), Härwelze-Brogginge
    • s Rosebaimli. Gedichte un Värs üsem Läwe. Wagdruck-Verlag, Herbolzheim 1997. 56 S. Ill.
  • Elfriede Kastner (* 1924), Muulburg
    • Um mi umme. Gedichte in alemannisch und hochdeutsch. Selbstverlag, Müllheim 1988.
  • Nicole Keilbach-Schmittel (* 1972), Zäll i. W.
    • de schöfliwulken en schupf. Drey Verlag 2012
  • Traudel Kern
  • Rolf Ketterer (1920–1999), Fischingen
  • Hugo Kirner
  • Claudia Klein
  • Georg Kleis
  • Otto Heinrich Klingele (1917–1995), Todtnau
    • S’ Wuedîs-Heer. Die Sage von der wilden Jagd. 1985
  • Heidi Knoblich, Zell i. W.
  • Michael Köhler
  • Andreas Kohm (* 1966), Durmische
  • Christa Kopf (* 1937), Bad Krozingen
  • Günther Kopfmann (* 1944), Schönwald
  • Paul Körber (1876–1943), Waldshuet/Bonndorf
    • Für's Gmüet! Alemannische Gedichte. Reuß & Itta, Konstanz 1914
    • Heimetbrünneli. Der alemannischen Gedichte zweites Buch. Heimat-Verlag, Waldshut 1923
  • Ella Kostolich (1922–2010), Eimeldinge
  • Heinrich Ernst Kromer (1866–1948), Riedern/Konstanz
  • Lina Kromer (1889–1977), Obereggenen
    • Im Blaue zue. Alemannische Gedichte. Müllheim: Markgräfler Druckerei und Verlagsgesellschaft 1933, 2. vermehrti Uflag Stroßburg: Hünenburg 1941
    • Im Rauschen der Wälder. Gedichte. Stroßburg: Hünenburg 1942
    • Gesicht am Strom. Alemannische Gedichte. Badenweiler: Krohn 1949
    • An Bruder Namenlos. Alemannische Gedichte. Friiburg i. Br.: Rombach 1958
    • Ein Mensch und nur ein Mensch zu sein. Gedichte. Friiburg i. Br.: Rombach 1960
    • Ein Mensch zu sein. Ausgewählte Gedichte. Hrsg. von Elisabeth Etzel. Friiburg i. Br.: Rombach 1979
  • Karl Kurrus (1911–1993), Ändinge
    • Heiliwog. Ein weihnachtliches Spiel in 3 Akten nach alten Sagen und lebendigem Brauchtum vom Oberrhein. Als Ms. gedr.. [Freiburg i. Br.], 1952. Neufassung. Freiburg i. Br. 1970
    • Üs em Kriagli. Alemannische Gedichte in Kaiserstühler Mundart. Rombach, Freiburg 1969
    • Ruaf in d Zit ni. Alemannische Gedichte in Kaiserstühler Mundart. Rombach, Freiburg 1972
    • Allewil. Zwischen Sellemols un Iber-Morn. Alemannische Gedichte in Kaiserstühler Mundart. Schauenburg, Lahr 1975 (Silberdistel-Reihe 117)
    • Unsri Alemannesproch: Mundart hilft auf dem Weg ins Leben. Freiburg 1978
    • S Eige zeige. Gedichte, Sprüche, Geschichten in Kaiserstühler Alemannisch. Schauenburg, Lahr/Schwarzwald 1979 (Silberdistel-Reihe 138)
    • Alemannischi Sprich in Kaiserstühler Mundart. Herzhaft - bsinnlig - kritisch – froh. Schauenburg, Lahr/Schwarzwald 1981
    • Vu Gott un dr Welt. Alemannische Gedichte in Kaiserstühler Mundart. Morstadt, Kehl 1981 (Neue alemannische Mundartdichtung. Serie Baden 2)
    • Menschligi Eigearte. Stückle, Ettenheim 1988
    • Blib eso! Gedichte und Geschichten in Kaiserstühler Alemannisch. Lahr/Schwarzwald : Schauenburg, 1988
    • Am Weg der Jahrzehnte. Gedichte. Alemannisch und hochdeutsch. Handgeschrieben. Freiburg im Breisgau : Rombach, 1991
  • Hermann Landerer (1896–1976), Rotwil
    • Ä scheene Gruaß vum Kaiserschduahl. Haimet-Versli. Selbstverlag, Lörrach 1966
    • Mach's Müül uff, Lüsbua. Heiteres aus meiner Bubenzeit. Kehrer, Freiburg i. Br. 1967
  • Marlies Lansche (* 1963), Dingelsdorf/Bodensee
  • Roland Lederle (1928–2012), Dodtnau
    • E baar Hampfle voll. Gedichtli un Gschichtli uf alemannisch un ditsch. resin-Verlag 1966
  • Gunther Lehmann (* 1936), Lahr
    • 1. Erlebte Gschichtli un Erinnerunge 2. Erlebte Geschichten und Erinnerungen. Epubli 2016. 236 S.
  • Margrit Liebich
  • Frieda Lion-Hiss
  • Hajo Loch (1939–2010), Duemerge/Friburg
    • No hüt wirsch mit mir im Höllefüür sii! Dr letschte Dag vom Johann Georg Faust. Grausspiel von Hajo R. Loch. Grafiken Rainer Gdanietz. Gutenbergdruckerei Oberkirch, Freiburg, Br. 2003. 93 S. Ill.
    • D´ Gliichnis un d´ Bergpredigt. Mit Bildern von Rainer Gdanietz. Gutenbergdruckerei Oberkirch, Freiburg i. Br. 2006. 60. S.
    • Durch ’s Johr dure. Mit Bildern von Rainer Gdanietz. Gutenbergdruckerei Oberkirch, Freiburg i. Br. 2008 88. S
  • Rolf Lorenz
  • Mariele Loy (* 1951), Hofsgrund
    • Eso isch es. Hofsgrund 2000
    • Allewiil degege. Hofsgrund 2002
    • Loos emol
    • Stilli Zit, heiligi Zit, o du liebi Zit
  • Desirée Lutz (1889–1977), Elsaß/Freiburg
  • Michel Maier (1913–1978), Elsaß/Freiburg
  • Oskar Mangold, Markgräflerland/Breisgau
  • Gerlinde Marquardt
  • Manfred Marquardt (1927–1982), Löörech
    • Eso goht's is, Alemannische Verse. Mit Bildern von Herbert Späth und Worterläuterungen. 1979
    • Noo de Zwölfe, Alemannische Verse. 1981
    • Nachgelassene Gedichte in Alemannisch. 1984
  • Hans Matt-Willmatt (1898–1978), Stüelinge
  • Frieda Mayer (1867–1943), Düenge
    • Nimm mi mit, wenn d’lache wit! Reuß + Itta, Konstanz 1912. 159 S.
  • Klaus Meier (* 1939), Gurtwyl
    • Wa meinsch Du? E Hämpfeli Lache un anderi Sache. Neui hochalemannischi Gedichtli un alti Narresprüch. Mit Zeichnungen von Gertrud Dieckhoff. Weidling, Stockach-Wahlwies 1981
    • Nümm mi mit, wenn lache wit. Neue hochalemannische Gedichte, Sprüchle und Kurzgeschichten. Mit Zeichnungen von Gertrud Dieckhoff Weidling, Stockach-Wahlwies 1982
    • Würzige Wälderluft. Alemannische Mundartgedichte und Erzählungen. Mit Zeichnungen von Sylvia Döbele. Südkurier-Buchverlag, Konstanz 1985
    • Eine vergnügliche Lektion für Reingeschmeckte und echte Alemannen. Von A bis Z. Schauenburg, Lahr/Schwarzwald 1992
    • Sternegügsler. Ein vergnügliches Horoskop für Reingeschmeckte und echte Alemannen. Ill. Uschie Dorner. Schauenburg, Lahr/Schwarzwald 1993
    • Eine neue vergnügliche Lektion für Reingeschmeckte und echte Alemannen. Schauenburg, Lahr/Schwarzwald 1994
  • Luise Katharina Meier («s Breite-Lieseli»), Chander
    • Ä Huusfrau, un sunscht nüt. Vom „Breiti-Lieseli“. Mundartgedichte von Liesel Meier. Illustrationen von Günter Bronner. Selbstverlag, Kandern-Feuerbach 1989
    • Ä chlei weng mehr as nüt. S Neust vo dr Huusfrau. Mundartgedichte von Liesel Meier. Illustrationen von Günter Bronner. 1991
    • Ä ganze Huffe Sprüch. Vom „Breiti-Lieseli“. Mundartgedichte von Liesel Meier. Selbstverlag, Kandern-Feuerbach 1993
    • Ä Plätzli zuem bliibe vom „Breiti-Lieseli“. Alemannischi Versli un Gschichte vo dr Liesel Meier. Ill. von Dagmar und Tilo Kühner. Umschlag-Illustrationen von Günter Bronner. Selbstverlag, Kandern-Feuerbach 1997
    • Ällei - aber nit einsam. Vom „Breiti-Lieseli“. Mundartgedichte von Liesel Meier. Illustrationen von Günter Bronner. Selbstverlag, Kandern-Feuerbach 2002
    • Ä bizzeli Freud bruucht Jede. Vom „Breiti-Lieseli“. Mundartgedichte un alti Gschichte von Liesel Meier. Illustrationen von Günter Bronner. Selbstverlag, Kandern-Feuerbach 2007
  • Liesel Meier-Küchlin (1907–2002), Wolfewyyler
    • D Heimet am Batzebärg. Alemannische Gedichte. 1977
    • Dur s Läbe hi. Alemannische Gedichte. 1984
    • E Biiri bi ich gsi un blibe. 1989
    • Alles isch schen gsi. 4. Gedichtband in alemannischer Mundart vu dr Heimet. 1996
  • Klaus Merz
  • Otto Meyer (* 1935), Endingen
  • Andreas Moritz (1768-1831), Aistett
    • zee erhalteni Gedicht uf Kaiserstieler Alemannisch
  • Arno Müller
  • Margot Müller (* 1948), Offenburg/Urloffen
  • Marie Müller
  • Emil Mundhaas
  • Karl Muser (1833-1917), Mille
    • Blumen am Wege. Gedichte in Schriftsprache und alemannischer Mundart. Selbstverlag, Müllheim 1888
  • Brigitte Neidig, Offeburg
  • Ernst Niefenthaler (1894–1970), Bürchau
    • Dr Weg berguf. Alemannische Gedichte. Nachwort von Emil Imm. Schauenburg, Lahr/Schwarzwald 1955 67 S. (Silberdistel-Reihe 14)
    • Prologe zu den Hebelabenden. Uehlin, Schopfheim 1965. 43 S.
    • Hinterem Pflueg. Schauenburg, Lahr/Schwarzwald 1967. 81 S. Ill. (Silberdistel-Reihe 110)
  • Bertin Nitz (1888–1932), Furtwange
    • Schneeglöckli us em Schwarzwald. Luschdigi Gedichtli in Schwarzwälder Mundart. Gütenbach 1913.
  • Harald Noth (* 1949), Oberrotweil/Kaiserstuhl
    • Zur Verbreitung und Aussicht des alemannischen Dialekts in Breisach und den 13 umliegenden Ortschaften: nach einer Umfrage unter 187 Neuntklässlern aus Achkarren, Bickensohl, Bischoffingen, Breisach, Burkheim, Gündlingen, Ihringen, Merdingen, Niederrimsingen, Oberbergen, Oberrimsingen. 90 S. Eigenverlag, Oberrotweil 1988
    • Die Schelinger Mundart. In: 1000 Jahre Schelingen, hg. von Michaela Wagner, Schelingen.
    • Alemannisches Dialekthandbuch vom Kaiserstuhl und seiner Umgebung. Schillinger-Verlag, Freiburg 1993 (Online-Version uf noth.net)
    • Mitautor in dr Kolumne Lueginsland vu dr Badische Zittig: 1997 bis 2016
    • Die Eichstetter Mundart. In: Eichstetten - Die Geschichte des Dorfes. Band II. Hg. von Thomas Steffens, Eichstetten 2000, S. 303 – 326
    • Breisgauer Alemannische Kurzgrammatik. Kurzgrammatik für den Schulgebrauch. Verein zur Förderung der Landeskunde an Schulen e.V., Freiburg 1996 (Online-Version uf noth.net)
    • Ebis fir jungi un alti Hase!. In: Alemannisch dunkt üs guet III/IV 2006
    • Alemannisch in de Zittig. In: Alemannisch dunkt üs guet III/IV 2010
  • Paul Nunnenmacher (1929–2011), Staufe
    • Us de Schuel gschwätzt. Kehrer-Verlag, Freiburg 1981.
    • Kumm, gang mr eweg. Kehrer-Verlag, Freiburg 1985
    • Gälle si. Kehrer-Verlag, Freiburg 1988
    • Über kurz oder lang. Kehrer-Verlag, Freiburg 1993.
  • Richard Nutzinger (1896–1963), Guetich
    • Der Hanspeter. Ein Hebelspiel. Friburg 1926, Neudruck im Selbstverlag 1957.
    • D'Heimetsprooch. Mundartspiel. Privatdruck 1928.
    • Der Lautsprecher. Spiel. Privatdruck 1929.
    • Das Hanspeterli. Eine Geschichte aus Hauingen um Hebels Geburt. Heidelberg: Evangelischer Verlag Comtesse 1938.
    • Was ein altes Pfarrhaus zu erzählen weiß. Geschichten aus dem Hauinger Pfarrhaus und seinen Nachbarn. Heidelberg: Evangelischer Verlag Comtesse 1939.
    • Dr Nochruef. Mundartspiel. Privatdruck 1956.
    • Um Wort und Sakrament. Festspiel zur 400-Jahrfeier der Reformation im Markgräflerland. Privatdruck 1956.
    • Der Stabhalter. Erzählung aus Hebels letzten Lörracher Tagen. Hebelbund, Lörrach (o.J.) [1955]
    • Paulus Gerhardt. Hochdeutsches Theaterspiel. Privatdruck 1957.
    • In aller Stille. Mundartspiel. Privatdruck 1958.
    • Die Flachsland. Geschichten aus einer langen Sippe. Privatdruck 1958.
    • Von allerhand Kirchendienern. Heitere und besinnliche Erlebnisse. Karlruhe: Hans Thoma Verlag (o.J.) [1958.)
    • Hebels Lebensfahrt in Berichten, Geschichten und Gedichten. Friburg: Rombach (o.J.) [1962].
  • Carolyn Oesterle (* 1974), Härwelze
  • Friedrich Oesterle
  • Werner Ohm, Wyyl am Rhyy
    • Dachwürzeli. Resin, Weil am Rhein 1986
    • Schneeglöckli. Resin, Weil am Rhein 1991
    • Heimet, Muedersproch un Wii. Resin, Weil am Rhein 1995
  • Walter Olschowka (1931-2012), Zäll/Huuse
    • Alemannisches Wörterbuch des Wiesentals und des südlichen Markgräflerlandes. Schriftdeutsch – alemannisch. Hausen i. W. [ca. 2004]. 100 Blatt
    • De lang Weg. E Soldateschicksal us em zweite Weltchrieg. Hausen i. W. 2001. 27 Bl.
    • Der Oski. E alemannischi Buebegschicht us em letschte Chrieg. Hausen i. W. 2001. 51 S.
    • 12 alemannischi Theaterstuck, unter anderem „Der kluge Richter“, „Der schlaue Husar“, „Der große Schwimmer“ un „Der Brassenheimer Müller“, derzue alemannischi Chripfespiil, Gedicht, Ballade, Zytigskolumne, Fasnetsreede un Ibersetzige.
  • Stefan Pflaum, Lohr / Schallschedt
    • Wo isch d Sproch? Alemannische Kabinettstückchen. Verlag Ernst Kaufmann, Lahr 2003. 111 S. ISBN 978-3-87407-974-7
    • Im Weiher ke Fisch. Alemannische und hochdeutsche Haikus. Verlag Ernst Kaufmann, Lahr 2004. 79 S. Mit CD. ISBN 978-3-87407-978-5
    • Ich hab' mein Herz kompliziert oder Zahnwürste und Bratbürste. 194 Sätze aus der Zwischengrammatik, gesammelt von Stefan Pflaum, und 68 Gedichte von Stefan Pflaum. Fillibach Verlag, Freiburg 2003. Mit CD. ISBN 3-931240-25-8
    • Glitzerwelt un Schwangerschafte. Drey Verlag, Gutach 2006. 131 S. Mit CD. ISBN 978-3-933765-27-7
    • Zwischenhimmel. Oberrheinisches Tage- und Nächtebuch. Drey Verlag, Gutach 2010. 306 S. ISBN 978-3-933765-69-7
    • quer denkt. Alemannische Spätlesen. 2. Auflage. Lahr Verlag 2012. 94 S. ISBN 978-3-943180-04-6
    • Vom Wuchern der Wörter im Wein. (Achtung, enthält Sulfite!). Lahr Verlag 2014. 119 S. ISBN 978-3-943180-12-1
    • Mummelsee, de Mond und Kunstschneewittchen. Alemannische Betrachtungen. Lahr Verlag 2017. 109 S. ISBN 978-3-943180-29-9
  • Wiltrud Pfunder (* 1937), Pfaffewyler
    • Midem Herze g'luegt. Schillinger-Verlag, Freiburg 1993
    • Bis ans End vum Regeboge. Eigenverlag, Pfaffenweiler 2003
    • Wottsch an d Sunne muesch duur d Nacht. Gemeinde Pfaffenweiler 2008
  • Johanna Plähn, Lindau/Bodesee
    • Kumm, mir gond um d'Insel. Gedichte, Versle, Sprüch in Lindauer Mundart. Hrsg. von Bruno Oetterli Hohlenbaum,Vorwort von Inge Tenz. Edition Signathur 2000. 56. S.
  • Margarete Potratz (1920–2005), Sulz
  • Eduard Presser (1842-1911)
    • Ländliche Gedichte aus dem Höhgau. Schneiders Buchdruckerei, Engen 1894. 55 S.
    • Ländliche Gedichte aus dem Hegau. Schneiders Buchdruckerei, Engen 1902. 68 S.
    • Ländliche Gedichte aus dem Hegau. Danubiana, Engen 1911. 55 S.
    • Ausgewählte Gedichte des Hegaudichters Eduard Presser Riedheim (Hegau). Hrsg. von seinen Freunden und Verehrern. Buchdruckwerkstaette Steinhauser, Singen, 1951. 48 S.
    • Ländliche Gedichte aus dem Hegau. Im Auftrag der Gemeinde Riedheim hrsg. von Herbert Berner. Verein f. Geschichte d. Hegaus e. V. Buchdruckwerkstaette Steinhauser,, Singen (Htwl) 1974. XII, 184 S. : 9 Ill. (Hegau-Bibliothek 27) * Unbekannte Gedichte von Eduard Presser. Einleitung von Helmut Berner. In: Singener Jahrbuch. Mit Singener Chronik. Singen (Hohentwiel). Markorplan Agentur & Verl., Bonn, Singen, Hohentwiel. Bd. 1981 (1983), S. 104-106
    • Uuswahl vu Gedicht in: Hegau-Poesie - Eine Sammlung von Gedichten und Liedern, hrsg. von Marion Czajor, Engen, 1987 (2.Aufl.)
  • Ida Preusch-Müller (1889–1974), Chander
    • Alles, Haimet, ich dy Lied. Alemannische Gedichte. Rombach, Freiburg 1962 und 1964
    • Der aint schwätz so, der ander so. Alemannische Gedichte. Hrsg. G. Siegwald-Eckerlin. 2000
  • Claudia Ramsteiner
  • Hedwig Rapp (1922–2009), Offenburg
  • Otto Heinrich Raupp (1867–1945), Dossebach/Dänzlinge
    • Veieli und Zinkli. Alemannische Gedichte. 1901. 2. Ufl. Emmendingen 1902.
    • Grüeß Gott! Öbbis zum Nodenke. Dölter, Emmendingen 1910
    • Heckerösli. Alemannische Gedichtli. Selbstverlag, gedruckt im Evangelischen Verlag, Heidelberg 1910
    • Der Heimet zue. Alemannische Gedichte. Gutsch, Karlsruhe 1936
    • Etznete - Alemannische Gedichte. Friedrich Gutsch Verlag, Karlsruhe 1938
  • Klaus-Dieter Reichert, Radolfzell
  • Heinz Reiff (1921–1997), Lörrach
    • Zwischen Kernholz und Rinde. Gedichte und Geschichten. Daniela Reiff, Rümmingen 1987
  • Otto Reinacher (1901-1979), Broomech
    • Vom Dorfabend und Dorfsingen zum Musterdorf. In: Markgräfler Jahrbuch 1939, S. 55–58
    • Jeder Ort bekommt sein „Dorfbuch“. In: Markgräfler Jahrbuch 1939, S. 58–59
    • Zum Geleit. In: Markgräfler Jahrbuch 1940/41, S. 3
    • Der toten Mutter (Gedicht). In: Markgräfler Jahrbuch 1940/41, S. 50
    • Die Kriegsereignisse im Markgräflerland. In: Markgräfler Jahrbuch 1940/41, S. 65–70
    • Heimat- und Soldatenbriefe. In: Markgräfler Jahrbuch 1940/41, S. 108-113
    • Weihnachtslied der Kriegsgefangenen 1945. In: Markgräfler Jahrbuch 1954, S. 122
    • Festrede zum 75. Geburtstag von Hermann Burte. In: Das Markgräflerland. 16. Jahrgang, 1954, H. 1 (Beilage)
    • Lied und Chor. In: Markgräfler Jahrbuch 1962, S. 64–65
    • Treue um Treue. In: Markgräfler Jahrbuch 1962, S. 80–82
  • Peter Reinhard
  • Werner Richter, Chränzech
    • Hornfelsewind. Verlag Moritz Schauenburg, Lahr 1975, Reihe Silberdistel
    • Erdguu. Verlag Moritz Schauenburg, Lahr 1980, Reihe Silberdistel
    • De Gusti un de Ernst. Eigenverlag, Lahr
    • Heiter bis bewölkt. Verlag Moritz Schauenburg, Lahr 1981, 2. Aufl. 1986
    • E Armvoll Freud. Verlag Moritz Schauenburg, Lahr 1981, 2. Aufl. 1985
    • Früsch vom Faß. Verlag Moritz Schauenburg, Lahr 1984, 2. Aufl. 1987
    • Vier Wuche am Stuck. oder: Morn fang i aa. Eigenverlag, 1987
    • Jetz schloots 13. Eigenverlag, Grenzach 1989
    • Heimeligi Churzwiil. Eigenverlag, Grenzach 1991
    • Jetz hauts mi um. Verlag Moritz Schauenburg, Lahr 1992
    • Ohä Liisi, ohä lätz. Verlag Moritz Schauenburg, Lahr 1995
    • Jetzt hauts mi nomool um. Verlag Moritz Schauenburg, Lahr 1996
    • Chömmet mit. Verlag Hinkender Bote, 2001
    • Wenn man an einer Grenze wohnt. Eigenverlag, Grenzach 2003
  • Karl Rösch (1912-2001)
    • Zwüsche gestern un morn
  • Hubert Roth
  • Edwin Röttele (1928-2017), Wyhl
  • Michael Rudloff, Gundelfinge
    • De Schatz im Silbersee. De Ölprinz. Zwei kurzi G'schichte vum Karl May uf Alemannisch. Verfaßt von Michael Rudloff. Schweizer Karl-May-Freunde, Luzern / Gundelfingen 2003
  • Kathrin Ruesch (* 1994), Bugginge
  • Hans Ruf (* 1939), Wies-Demberg
  • Alfons Russ
  • Gertrud Rychlik (1920–2010), Öflige
  • Hedwig Salm (1889–1981), Neueweg
    • Das Forellenquintett. Ein heiteres Stücklein aus der Hebelheimat. In: EJ 15. Jg., 1934, 93-95
    • Geld sott me ha! (ungedruckt, o. J.), Archiv für alemannische Mundartspiele im Bund „Heimat und Volksleben“, Denzlingen
    • Brunnen am Weg. Alemannische Gedichte und Sprüche. Schauenburg, Lahr/Schwarzwald 1954 (Silberdistel-Reihe 7/8)
    • Rosen im Heimatgarten. Gedichte in alemannischer Mundart. Schauenburg, Lahr/Schwarzwald 1968 (Silberdistel-Reihe 55/56)
    • Wege und Brücken. Neue gesammelte alemannische Gedichte und Merksprüche. Mit einem Nachwort von Willi Ferdinand Fischer. Schauenburg, Lahr/Schwarzwald 1977 (Silberdistel-Reihe 121)
    • Erlebter Hochschwarzwald. Alemannische Gedichte. Schauenburg, Lahr/Schwarzwald 1979 (Silberdistel-Reihe 141)
  • Paul Sättele (1884–1978), Diirä
    • Markgräfler Drüübel. Alemannische Gedichte. Mit Holzschnitten von Erwin Krumm. Braun, Karlsruhe 1925. 144 S.
  • Charly Sauter (1922–2007), Meßkirch
    • Uffm Wäeg. Gedichte in Mundart und Schriftdeutsch. Mit 14 Illustrationen von Lothar Rohrer Selbstverlag, Konstanz 1978. 88 S.
    • Uffm Wäeg 2. Hrsg. von Heimrad undUlrike Sauter. Meßkirch 2006
  • Fritz Schärer (1918–2008), Weil-Ötlingen
  • Marianne Schätzle, Hilzingen
  • Gottfried Schafbuch (1898–1984), Hiifinge
    • Ägetli. Gedichte in alemannischer Mundart. Als Manuskript gedruckt. Selbstverlag, Hüfingen o. J. [1945]
    • Gedichte in alemannischer Mundart. Als Manuskript gedruckt. Selbstverlag, Hüfingen o. J. [1952]
    • Mii Boor, mii Hoamet. Gedichte und Geschichten. Mit Ill. von Franz Wintermantel. Hrsg. von d. Stadt Hüfingen. Hüfingen 1972 (Schriftenreihe des Landkreises Donaueschingen 15)
    • Daheim auf der Baar. Gedichte in alemannischer Mundart. Hrsg. von der Stadt Hüfingen. Hüfingen 1997 (Kulturhistorische Reihe der Stadt Hüfingen 2)
  • Karl Heinz Schaub
  • Claudia Scherer (* 1954), Wangen i. A.
  • Walter Scheuble, Aasen
  • Wolfgang Scheurer (1938-2012), Löörech
    • O Welt, wie bisch!? Schauenburg, Lahr 1977 (Silberdistel-Reihe 129)
    • Sunnestrahl. Schillinger, Freiburg im Breisgau 1982
    • Dr März isch kei Mai. Schillinger, Freiburg im Breisgau 1979
  • Conrad Schierenberg (* 1937), Menzeschwand
  • Josef Schirpf (1900-1978), Konschtanz
  • Martin Schley (* 1950), Freiburg
  • Martha Schmidle (1925–2019), Gottenheim
    • Driibelbeerli vum Tunibärg. Alemannische Gedichte. 1997
    • Wii un Stei vum Besterai. Die Gottenheimer Flurnamen-Steine im Rebgewann Kirchberg, gewürzt mit Gedichten und Trinksprüchen in heimischer Mundart. Mit Fotos von Günter Schmidt. 2000
  • Relinda Schmidt, Markgräflerland
  • Gerda Schneider (1926–2005), Freiburg
  • Michael Schneider
  • Theresia Maria Schneider-Auer (* 1935), Gailinge
    • S Glück vom eifache Läbe. Verlag Weidling, Stockach
  • Angelika Schnell
  • Otmar Schnurr (* 1946), Ottenhöfen
    • Nepomuk der Bruddler. Achertäler Druckerei, Kappelrodeck 1993
    • Nepomuk der Bruddler 2. Achertäler Druckerei, Kappelrodeck 1997
    • Kleines Denkmal für einen kleinen Mann. Achertäler Druckerei, Kappelrodeck 1999
    • Geistvolles aus der Ortenau. Achertäler Druckerei, Kappelrodeck 2002
    • Geflüster im Kirchenschiff. 2. Aufl., Achertäler Druckerei, Kappelrodeck 2003
    • Zu Bethlehem geboren. oder: S Gliche wie in jedem Johr. Ein Buch zur Advents- und Weihnachtszeit. Achertäler Druckerei, Kappelrodeck 2007
    • Ä fascht gonz normals Johr. Edition Martin Bruder, Kappelrodeck 2012
    • Der doppelte Bruddler. Edition Martin Bruder, Kappelrodeck 2013
  • Aloys Wilhelm Schreiber (1761-1841), Bihl
    • Allemannische Lieder und Sagen. 1817
  • Anna Schreiber-Baer
  • Monika Schreiber-Loch (1941–1986), Löörech
    • missverständnis. Mundartspiel. 1978
    • Chleini Chinder, großi Lüt. Gedichte und Geschichten in Tumringer Mundart. Zeichnungen von Hermann Wider. Schauenburg Verlag, Lahr 1980
    • Geburtstagsgschenkli / Weisch no? Mundartspiele. 1980
    • Bi di Muetter - bisch mi Chind. Mit Bilder zue de Gedicht un Geschichte vom Hermann Wider. Eigenverlag, Lörrach
  • Ingeborg Schütze (* 1942), Broomech
    • Lebensmelodie. 1994
    • Sommerblüten und Herbstlaub. 1995
    • Holzschittli. 1996
    • Silberdischtle un Märzeveieli. 1997
    • Im Wandel der Zeiten
    • Von Herz zu Herz
    • Liislig lüttet e Glöckli
  • Hermann Sernatinger (1870–1950), Radolfzell
    • Jiszapfe zum Schlozze. 1938
  • Alfred Siefert (1861–1918), Lohr
    • Grüselhornklänge. Gedichte ernsten und heitern Inhalts in Lahrer Mundart. Mit vielen Abbildungen und einem Plane der Stadt Lahr vom Jahre 1643, sowie einem solchen von der Ruine Hohengeroldseck vom Jahre 1693. Selbstverlag, Lahr 1888. 141 S. Ill.
  • Hermine Schroff-Battenhausen
  • Ingeborg Schroff-Battenhausen
  • J. G. Schultheiss, Sanderge
    • Hebel's Leben. Eine Idylle. In des Schwarzwaldes alemannischer Mundart, nebst einem kleinen Anhang. Groos, Heidelberg 1831. 31 S.
  • Rolf Seitler
  • Erna Sonner (* 1954), Oberbergen/Kaiserstuhl
  • Friedrich Sonntag
  • Alban Spitz (1906–1996), Minsele
    • Mi Heimet: Holzschnitte und Verse in alemannischer Mundart. Sälbschtverlag, Minsele 1933 (Nachdruck: 1990).
    • D'r Wald: Holzschnitte und Verse in alemannischer Mundart. Sälbschtverlag, Minsele 1934 (Nachdruck: um 1990).
    • S' riich Läebe vom Johannes Thoma. Sälbschtverlag, Rhyfälde 1974.
    • S Chatzeschtriiche will vrschtande si: Holzschnitte und Verse in alemannischer Mundart. Sälbschtverlag, Minsele um 1990.
  • Myrta Stieber, St. Georgen
  • Esther Strube (* 1932), Gütenbach/Furtwangen
    • D Wälderschbrooch. In. Mitteilungen des GHV 9/1981
    • Dr Edwin. In: Mitteilungen des GHV 11/1983
    • Was kost’ die Welt. Frauenoffensive, München 1983
    • Täik it iisi / Us em Faadezainli. Drey-Verlag, Gutach 1997
    • „In dere Wesch han ich kai Hemm“. Redensarten, Gedichte und Prosa in der Mundart des Oberen Bregtals. Hrsg. vom Geschichts- und Heimatverein Furtwangen, Furtwangen 2005
  • Rolf Süss
  • Jürgen Sutter (* 1970), Opfige
    • S isch Chrieg. In: Alemannisch dunkt üs guet III/IV 2003, S. 13–17
    • Opfinger Wörterbuch. Schillinger Verlag, Freiburg im Breisgau 2008
  • Inge Tenz, Brombach
  • Erich Thoma (* 1939), Grenzach
  • Hubert Treyer (1940–2003), Pfaffewyler
    • Nitt fir unguet. Verse aus dem Schneckental. Verein Dorfmuseum Pfaffenweiler 1992
    • ‘s isch nit alles ebe ... Verein Dorfmuseum, Pfaffenweiler 2004
  • Johann Tscherter
  • Umschtanzia, Konstanz
  • Rudolf Vallendor (1918–2014), Offenburg
    • Bohnesupp. Gschichtli un Gedichtli in niederalemann. Mundart. Reiff, Offenburg 1979
    • Erbsebrei. Gschichtli un Gedichtli in niederalemann. Mundart. Reiff, Offenburg 1980
    • Brägeli. Gschichtli un Gedichtli in niederalemann. Mundart. Reiff, Offenburg 1981
    • De Ähni un sinni Enkel. Gschichtli un Gedichtli in niederalemann. Mundart mit hochdt. Anh. Reiff, Offenburg 1982
    • Goldener Tag. Verse in Hochdeutsch und in niederalemannischer Mundart. Reiff, Offenburg 1987
    • Straulaime. Geschichten und Gedichte in Hochdeutsch und in niederalemannischer Mundart. Vallendor, Rudolf. - Offenburg : Reiff, 1991
    • Hab' Muse. Gedichte in Hochdeutsch und in niederalemannischer Mundart. Offenburg 1992
    • Summervögeli. Ebbis vom Summer in Niederalemannisch. Offenburg 1993
    • Schnitz. Luschdigi Vortragsstiggli in niederalemannischer Mundart. Offenburg 1993
    • De muesch nit, de därfsch! Luschdigi Gschichtli in niederalemannischer Mundart zum Schmunzeln und Vorlesen . Offenburg 1993
    • Iiszäpfli. Gedichte und Geschichten zum Winter und zur Weihnacht in Hochdeutsch & niederalemannischer Mundart. 2. Aufl. Offenburg 1993
    • Herbschdzitlosi. Gedichte und Geschichten zum Herbst in hochdeutsch & niederalemannischer Mundart. Offenburg 1993
    • Un de Frihling kunnt immer widder! Heiteres und Besinnliches in un zum Frühling in hochdeutsch und in niederalemannischer Mundart. Offenburg 1993
    • Für ä ruhigs Stindli. Ä wing Poesie. Gedichte in Hochdeutsch und in niederalemannischer Mundart. Offenburg 1994
    • Hogg ä wing zu mer! Geschichten und Gedichte in Hochdeutsch und in niederalemannischer Mundart. Offenburg 1994
    • Nur so. Gedanken in Hochdeutsch und in niederalemannischer Mundart. Offenburg 1995
    • 's Planke git's 175 Johr. Schauspiel anläßlich der 175 Jahr-Feier der Firma Karl Plank, Textilreinigung in Offenburg. Offenburg 1995
    • Sähner's schneit. Geschichten und Gedichte zur Winterszeit. Reiff, Schwarzwaldverl., Offenburg 1996
    • Oh Gott, oh Gott de alde Trott. Erzählungen, Geschichten, Gedichte in niederalemannischer Mundart. Offenburg 1996
    • Warum? Geschichten, Erzählungen und Gedichte in Hochdeutsch un in niederalemannischer Mundart. Offenburg 1996
    • 's Lache duet guet. Ä paar Schpässli in niederalemannischer Mundart. Mer därf sie riiwig vortrage. Offenburg 2006
    • Herbstlaub: Gedichte in Hochdeutsch und in Niederalemannischer Mundart. Schwarzwaldverlag, Offenburg 2008
  • Anita Vogel, Ortenau/Achertal
  • August Vogel
  • Marga Vogel (1892–1968), Schopfe
    • Alemannische Gedichte. Vorwort von Pfarrer Mennicke. Georg Uehlin, Schopfheim 1967
  • Hermann Vortisch (1874–1944), Lörrach
    • Alemannische Gedichte. Lörracher Mundart. Sauerländer, Aarau 1902
    • Alemannische Gedichte. Von Johann Peter Hebel, auf Grundlage der Heimatsmundart des Dichters für Schule und Haus. Hrsg. von Otto Heilig. Winter, Heidelberg 1902
    • Aus Hebels Haimet. Gedichte in alemannischer Mundart. Sauerländer, Aarau 1907
  • Günter Wagner (1929-2017), Malsburg-Marzell
    • Ruuchi Bolle. Eigenverlag, 1986
  • Paul Wagner (* 1907), Fahrnau
  • Elisabeth Walter (1897–1956), Kippenheimweiler
  • Hanna Walz
  • Martin Wangler (* 1969), Breitnau
  • Eduard Weber (1923–1993), Freiburg
  • Irmtraud Weber
  • Frider Weber-Benzing
  • Hildegard Weber (* 1932), March-Hüschtett
  • Petra Weinbrecht (* 1960), Kehl-Bodersweier
  • Gertrudis Weiß
  • Anton Weißer (1867–1917), Unterkirnach
  • Günther Wenk (* 1936), Muulburg
    • So cha me s au sage. Alemannische Verse. Resin, Binzen 1997
    • E goldig Nüteli. Alemannische Verse. Eigenverlag, Maulburg 1999.
    • Mit Wörter Bilder mole. Alemannische Verse. Mit Fotografien von Dorothea Wenk. Eigenverlag, Maulburg 2003
  • Georg Werle
  • Johanna Wetzel (* 1909), Chränzech
  • Hanspeter Wieland (* 1948), Radolfzell/Bodensee
    • Sonigs und Sottigs. H. Wieland 1987.
    • Fremds Vögele. In: Strandgut von Träumen. Weiler im Allgäu 1990.
    • Bappele hinterefier. Alemannische Gedichte. Drey-Verlag, Gutach 1995.
    • Schineggler. Alemannische Gedichte aus der Fabrik mit einem Nachsatz in Schafseckel-Deitsch. Drey-Verlag, Gutach 1999.
    • Omma häckerlet de Gaate. Alemannische Gedichte. Drey-Verlag, Gutach 2001.
    • Beese Dag. Alemannische Gedichte. In: Allmende 70/71. Eggingen 2001.
    • Wenn onn d Sunnebrille nadutt. In: Rheticus 3/4, Feldkirch 2002.
    • Ufem Bergle iberem See. Mundarttexte gesprochen vom Autor. Drey-Verlag 2004. Audio-CD.
    • Sprechübungen. In: Harras 21, Dozwil 2006.
    • 7 Lieder. Mini-CD. Musik vum Reinhold Schneider, Immenstaad no act records, Immenstaad 2011.
    • Demonschtrazion. In: Les Galets du Rhin. Rheinkiesel. Volume III, S. 203-210. Édition du Lys 2012. (Parabel).
  • Josef Wilhelm, Achern-Mösbach
  • Martin Winterhalter (* 1940), Ättene
    • So isches halt – s’Läwe, Gedichte, Geschichten, Erinnerungen in Wiilemer Mundart und in hochdeutsch. Druck und Verlag Stückle, Ettenheim 2009
  • Rudolf Wintermantel (1877–1935), St. Georgen
    • Von des Schwarzwalds Höhen. Lorenz und Wätzel, Freiburg 1899
    • Heimat. Gedichte in Schwarzwälder Mundart. 2. Sammlung. Selbstverlag, St. Georgen 1905
  • Fritz Wolfsberger (1902–1959), Mille
    • Zwische Blaue un Rhy. Alemannische Gedichte. Hebelbund, Müllheim (Baden) 1956.
  • Wendelinus Wurth (* 1953), Ortenau
    • schepfer voll. Verlag Moritz Schauenburg, Lahr 1991
    • tropfe an tropfe. Waldkircher Verlag 1994
    • un mensche un länder. 2001
    • Erberzopfe forever. 2004
    • (as Ibersetzer) Mark Twain: Abenteuer vom Huckelberry Finn. Drey-Verlag, Gutach 1997
  • Julia Würth (* 1909), Gerbel
  • Gabriele Zahoransky (* 1943), Offeburg
  • Helene Zapf-Beydeck (1905–1977), Wyyl am Rhy
    • Reb-Laub. Eigenverlag 1936
    • Feldblueme. 1985
    • Heimkehr. 1995
  • Hans-Peter Zeller
  • Corinna Zenger, Konschtanz
  • Joachim Zenger
  • Heidi Zöllner, Wiesental

Sänger, Liedermacher, Gruppe[Quälltäxt bearbeite]

  • Georg Franz Albiez (* 1954), Ibach
  • Breisgau Breisgauer Stubenmusik
  • Roland Burkhart „Buki“ (* 1946), Iechtinge/Waldkilch
    • De bleede Ofe. LP. Trikont/Unsere Stimme 1982.
  • Buurequartett, Lohr
  • Die Bächlesörfer, Friburg
  • Karl David/Martin Lutz, Brisgau
  • Frank Dietsche (* 1938), Schlienge-Obereggene
  • Helmut (de Hämme) Dold (* 1958), Lohr
  • Roswitha Dold (* 1954), Stege-Eschbach
  • Theresa Dold, Stege-Eschbach
  • Fisherman's Fall, Wyhl
  • Uli Führe (* 1957), Lörrach
  • Gälfiäßler, Schuttertal
  • Goschehobel, Kinzigtal
  • Gero Herr (1953–2011), Offeburg
  • Roland Hofmaier (1946–1985), Steinen
    • mänkmol mein i. Langspielplatte mit Mundartliedern zur Gitarre gesungen. Verlag Elroton, Steinen 1980
    • Lied / Rigs vo gestern un morn. Liederbuch. Moritz Schauenburg Verlag, Lahr 1981
    • ...einewäg. Langspielplatte mit Mundartliedern zur Gitarre. Verlag Elroton, Steinen 1982
  • Roland Kroell (* 1954)
  • LUDDI, Birkedorf/Ühlinge
  • D Markgräflerinne, Markgräflerland
  • Wolfgang Miessmer (* 1936), Ändinge
  • Mockemalör, Hinterzarte/Berlin
  • Pflaum & Sesterhenn, Lohr
  • Martin Schütt (* 1948), Lichtenau
    • 1987 12 Alemanne-Liedle. MC, Eigenverlag
    • 1988 Liedle un Gedichtle.
    • 1988 Umwäld, Dood un Deifel. MC, Eigenverlag
    • 1989 Durch`s Lääwe. MC, Eigenverlag
    • 1991 Um de Rhin ärum. MC, LP, CD, Rinschler-Verlag, Bühl
    • 1994 S`geht degeije" Geije Ussländerfeindlichkeit und Volksdümmelei. MC, Schnoog-Records.
    • 1994 -1999 Winnachte bie uns. MC, CD, Omega, Straßburg
    • 1997 Schubert uff Alemannisch. Urprהgung CD, Rinschler-Verlag, Bühl
    • 1998 Baden-Räpp. Maxi-CD, Rinschler-Verlag, Bühl
    • 1998 Asterix un d`Emanz. Ehapa Verlag, Stuttgart
  • Spitz & Schwö, Iisebach
  • Wunderfitz, Dreiländereck

Literatur[Quälltäxt bearbeite]

  • Bernhard Sowinski: Lexikon deutschsprachiger Mundartautoren. Olms, Hildesheim 1997

Weblink[Quälltäxt bearbeite]