Gäbischtorf

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gäbischtorf
Wappe vo Gäbischtorf
Basisdate
Staat: Schwiiz
Kanton: Aargau (AG)
Bezirk: Badew
BFS-Nr.: 4029i1f3f4
Poschtleitzahl: 5412
Koordinate: 660424 / 25917447.4805558.240282375Koordinaten: 47° 28′ 50″ N, 8° 14′ 25″ O; CH1903: 660424 / 259174
Höchi: 375 m ü. M.
Flächi: 5.64 km²
Iiwohner: 5145 (31. Dezämber 2016)[1]
Website: www.gebenstorf.ch
Blick nach Norden auf Gebenstorf, im Hintergrund das Untere Aaretal

Blick nach Norden auf Gebenstorf, im Hintergrund das Untere Aaretal

Charte
TurgiWürenlosDeutschlandKanton ZürichBezirk BremgartenBezirk BruggBezirk LaufenburgBezirk LenzburgBezirk ZurzachBaden AGBaden AGBellikonBergdietikonBirmenstorfEhrendingenEnnetbadenFislisbachFreienwilGebenstorfKillwangenKüntenMägenwilMellingen AGNeuenhof AGNiederrohrdorfOberrohrdorfObersiggenthalRemetschwilSpreitenbachStetten AGTurgiUntersiggenthalWettingenWohlenschwilWürenlingenWürenlosCharte vo Gäbischtorf
Iber des Bild
w
Dialäkt: Aargauerdüütsch

Gäbischtorf (amtlich Gebenstorf) isch e Gemeind im Bezirk Bade im Kanton Aargau.

Geografy[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Gäbischtorf ligt i de Mitti zwische Bade und Brugg. Bis 1884 het au Turgi zu Gäbischtorf ghört, bevor s en eigeni Gemeind worden isch.

D Gmeind ligt diräkt am Wasserschloss vo de Schwiiz, wo drü vo de füüf grösste Flüss vo de Schweiz, d Aare, d Limet und d Rüüs, zämmenflüsset. De alt Dorfkern ligt zwischem Oschtufer vo de Rüüs und em weschtliche Abhang vom Gäbischtorfer Horn. In ere Flussschlaufe vo de Rüüs liegt de Wiler Rüüs oder Rüüsdörfli, wo mit Gäbischtorf zämegwachse isch. Ugfähr ein Kilometer nördlich vom Dorfzentrum flüsst d Rüüs i d Aare, und numme e paar hundert Meter wyter unde isch d Mündig vo de Limet i d Aare.

Literatur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  •  Dominik Sauerländer, Andreas Steigmeier, Einwohnergemeinde Gebenstorf (Hrsg.): Wohlhabenheit wird nur Wenigen zu Theil – Aus der Geschichte der Gemeinde Gebenstorf. Gebenstorf 1997.

Fuessnote[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Bevölkerungsentwicklung zweites Halbjahr 2016. Departement Finanzen und Ressourcen, Statistik Aargau, März 2017. Abgrüeft am 2017-03-04. (PDF, 779 kB)

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Commons: Gäbischtorf – Sammlig vo Multimediadateie