Triberg

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Wappe Ditschlandkart
Wappe vo de Gmai Triberg
Triberg im Schwarzwald
Deutschlandkarte, Position vo de Gmai Triberg hervorghobe
48.1288888888898.2311111111111684Koordinate 48° 8′ N, 8° 14′ O
Basisdate
Bundesland: Bade-Wirttebärg
Regierungsbezirk: Friiburg
Krais: Schwarzwald-Boor-Kroas
Heh: 684 m i. NHN
Iiwohner:

4771 (31. Dez. 2017)[1]

Boschtlaitzahl: 78098
Vorwahl: 07722
Kfz-Kennzaiche: VS
Gmeischlissel: 08 3 26 060
Adress vun dr
Gmaiverwaltung:
Hauptstraße 57
78098 Triberg
Webpräsenz: www.triberg.de
Burgermaischter: Gallus Strobel
Lag vun vo de Gmai Triberg im Schwarzwald-Boor-Kroas
SchweizLandkreis Breisgau-HochschwarzwaldLandkreis EmmendingenLandkreis KonstanzLandkreis TuttlingenLandkreis WaldshutOrtenaukreisLandkreis RottweilBad DürrheimBlumbergBräunlingenBräunlingenBrigachtalDauchingenDonaueschingenFurtwangen im SchwarzwaldGütenbachHüfingenHüfingenKönigsfeld im SchwarzwaldMönchweilerNiedereschachSt. Georgen im SchwarzwaldSchönwald im SchwarzwaldSchonach im SchwarzwaldTuningenTriberg im SchwarzwaldUnterkirnachUnterkirnachUnterkirnachVillingen-SchwenningenVillingen-SchwenningenVillingen-SchwenningenVöhrenbachKarte
Iber des Bild
Dialäkt: Bodeseealemannisch

Triberg (dt. Triberg im Schwarzwald) isch e Stadt im Schwarzwald-Baar-Kreis z Bade-Wirtteberg. D Stadt hot 4771 Eiwohner (Stand: 31. Dezember 2017).

Geografi[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Dr Bann bstoht us 29,8 % Landwirtschaftsflechi, 60,9 % Wald, 8,2 % Sidligsflechi un 1,1 % sunschtiger Flechi.[2]

Gmondsgliderig[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Zue Triberg ghere d Ortsdoal Gremschbe (dt. Gremmelsbach) un Nussbä (dt. Nussbach).

Wappe vo dr Ortsdoal
Nussbä
Gremschbe
Nußbach Gremmelsbach

Gschicht[ändere | Quälltäxt bearbeite]

E Peter von Triberc isch zum erschte Mol gnennt worre anne 1239.

Verwaltung[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Triberg hät sich mit dr Gmonde Schenwald un Schone zum Gmondverwaltungsverband „Raumschaft Triberg“ mit Sitz z Triberg zämmegschlosse.

Dr Burgermoaschter isch dr Gallus Strobel.

Wahle[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Ergebnis vo dr Landdagswahle sit 2006:[3]

Johr CDU SPD FDP Griene Linke1 AfD Sonschtige
2016 39,9 % 8,5 % 7,2 % 25,7 % 1,4 % 13,4 % 3,8 %
2011 54 % 17,7 % 5,4 % 16,1 % 1,9 % 4,9 %
2006 62,4 % 17,2 % 9,3 % 5,3 % 1,5 % 4,5 %

1 2006: WASG, sit 2011: Die Linke

Dialekt[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Dr Dialekt vo Triberg ghert zum Bodeseealemannisch. De Wortschatz vom Triberger Dialekt hot de Oskar Fleig im e Werterbuech gsammlet.

zum go luege[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Literatur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Oskar Fleig: Alemannisches Wörterbuch der Raumschaft Triberg mit Redensarten – wiè mr um Dribärg rum schwäzd, un wa mr so kurz un bindig säid; von Einheimischen zsgef. von Oskar Fleig. Bd. I Triberg 1980, Bd. II Triberg 1983.

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Commons: Triberg im Schwarzwald – Sammlig vo Multimediadateie

Fueßnote[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg – Bevölkerung nach Nationalität und Geschlecht am 31. Dezember 2017 (CSV-Datei).
  2. Statistisches Bundesamt: Bodenfläche nach Art der tatsächlichen Nutzung - Stichtag 31.12. - regionale Tiefe: Gemeinden, Samt-/Verbandsgemeinden (bis 2011)
  3. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg: Landtagswahl