Leeschtaa

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Wappa Deitschlandkart
Wappa vo de Stadt Löwenstein
Löwenstein
Deutschlandkarte, Position vo de Stadt Löwenstein hervorghobe
49.0950138888899.3800555555556385Koordinate 49° 6′ N, 9° 23′ O
Basisdata
Bundesland: Bade-Wirttebärg
Regierongsbezirk: Stuegert
Landkroes: Hailbrunn
Heh: 385 m i. NHN
Fläch: 23,5 km²
Eiwohner:

3356 (31. Dez. 2017)[1]

Bevelkerongsdicht: 143 Eiwohner je km²
Boschtloetzahl: 74245
Vorwahl: 07130
Kfz-Kennzoeche: HN
Gmoedsschlissel: 08 1 25 059
Stadtgliderong: Kernstadt ond 6 Stadtdoel
Adress vo dr
Stadtverwaltong:
Maybachstraße 32
74245 Löwenstein
Webpräsenz: www.stadt-loewenstein.de
Schuldes: Klaus Schifferer
Lag vo de Stadt Löwenstein em Landkroes Hailbrunn
AbstattAbstattBad FriedrichshallBad RappenauBad WimpfenBeilsteinBeilsteinBeilsteinBrackenheimCleebronnEberstadtEllhofenEllhofenEppingenErlenbachFleinGemmingenGüglingenGundelsheimHardthausen am KocherHeilbronnIlsfeldIttlingenJagsthausenJagsthausenKirchardtLangenbrettachLauffen am NeckarLauffen am NeckarLehrensteinsfeldLeingartenLöwensteinLöwensteinLöwensteinMassenbachhausenMöckmühlNeckarsulmNeckarwestheimNeudenauNeuenstadt am KocherNordheimObersulmOedheimOffenauPfaffenhofenRoigheimSchwaigernSiegelsbachTalheimUntereisesheimUntergruppenbachWeinsbergWiddernWüstenrotZaberfeldKarte
Iber des Bild

Leeschtaa (amtlich Löwenstein) ischt a Stadt em Landkroes Hailbrunn en Bade-Wirttebärg. D Stadt hot 3356 Eiwohner (Stand: 31. Dezember 2017). D Stadt ischt a staatlich anerkannter Erholungsort.

Geografi[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Leeschtaa leit oberhalb vom Sulmdal am Rand vo dr Leeschtaaner Bärg. D Nochbergmoede vo Leeschtaa send Oberstenfeld, Beilstein, Lauffen am Neckar, Untergruppenbach, Lehrensteinsfeld, Obersulm, Bretzfeld, ond Wüstenrot.

Vo dr Gmarkong send 29,3 % Landwirtschaftsfleche, 58,4 % Wald, 10,7 % Sidlongsfleche ond 1,7 % sonschtiche Fleche.[2]

Gmoedsglidrong[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Zua Leeschtaa gheret d Stadtdoel Löwenstein ond Hößlinsülz.

Gschicht[ändere | Quälltäxt bearbeite]

D Burg Leeschtaa ischt om 1090 vo dr Graofa vo Calb baut worda. D Seitelinie vo dr Graofa vo Calb, mo ihre Sitz auf dr Burg ghet hond ond sich Graofa vo Leeschtaa gnennt hond, send zom erschte Mol gnennt worda em Johr 1123.

Verwaltong[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Leeschtaa hot mit dr Gmoed Obersulm a Verwaltongsgmoeschaft vereibart.

Dr Schuldes vo Leeschtaa ischt dr Klaus Schifferer.

Wahla[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Ergäbnis vo de Landdagswahla seid 2006:[3]

Johr CDU Greane SPD FDP Lenke1 AfD Sonschtiche
2016 20,9 % 26 % 19,4 % 10,4 % 2,9 % 17,1 % 3,4 %
2011 37,6 % 21,8 % 25,4 % 5,4 % 3,1 % 6,7 %
2006 40,3 % 9,9 % 28,1 % 12,3 % 3 % 6,5 %

1 2006: WASG, seid 2011: Die Linke

Dialekt[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Dr Dialekt vo Leeschtaa ghert zom Oschtfränkisch.

Literatur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Karl Rommel: Grundzüge einer Chronik der Stadt Löwenstein. Fotomechanischer Reprint der Ausgabe Löwenstein 1893. Bissinger, Magstadt 1980, ISBN 3-7644-0097-8
  • 700 Jahre Stadt Löwenstein 1287–1987. Ein Heimat- und Sachbuch. Stadt Löwenstein, Löwenstein 1987
  • Wolfram Angerbauer: 700 Jahre Stadt Löwenstein. In: Schwaben und Franken. Heimatgeschichtliche Beilage der Heilbronner Stimme, 33. Jahrgang, Nummer 12, Dezember 1987

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Fuaßnota[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg – Bevölkerung nach Nationalität und Geschlecht am 31. Dezember 2017 (CSV-Datei).
  2. Statistisches Bundesamt: Bodenfläche nach Art der tatsächlichen Nutzung - Stichtag 31.12. - regionale Tiefe: Gemeinden, Samt-/Verbandsgemeinden (bis 2011)
  3. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg: Landtagswahl