Nördlingen

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech


Wappa Deitschlandkart
Wappa vo de Stadt Nearle
Nördlingen
Deutschlandkarte, Position vo de Stadt Nearle hervorghobe
48.85083055555610.489575441Koordinaten: 48° 51′ N, 10° 29′ O
Basisdata
Bundesland: Bayern
Regierongsbezirk: Schwoba
Landkroes: Donau-Ries
Heh: 441 m i. NHN
Fläch: 68,1 km²
Eiwohner:

19.841 (31. Dez. 2015)[1]

Bevelkerongsdicht: 291 Eiwohner je km²
Boschtloetzahl: 86720
Vorwahl: 09081
Kfz-Kennzoeche: DON, NÖ
Gmoedsschlissel: 09 7 79 194
Adress vo dr
Stadtverwaltong:
Marktplatz 1
86720 Nearle
Webpräsenz: www.stadt.noerdlingen.de
Oberbürgermeister: Hermann Faul (PWG)
Lag vo de Stadt Nearle em Landkreis Donau-Ries
Dornstadt-Linkersbaindt Dornstadt-Linkersbaindt Esterholz (gemeindefreies Gebiet) Rain (Lech) Münster (Lech) Holzheim (Landkreis Donau-Ries) Oberndorf am Lech Mertingen Donauwörth Asbach-Bäumenheim Genderkingen Niederschönenfeld Marxheim Tagmersheim Rögling Monheim (Schwaben) Kaisheim Buchdorf Daiting Fremdingen Auhausen Oettingen in Bayern Hainsfarth Ehingen am Ries Tapfheim Marktoffingen Maihingen Megesheim Munningen Wolferstadt Wallerstein Nördlingen Reimlingen Ederheim Forheim Amerdingen Wemding Wechingen Harburg (Schwaben) Hohenaltheim Deiningen Alerheim Otting Fünfstetten Huisheim Mönchsdeggingen Möttingen Baden-Württemberg Landkreis Ansbach Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen Landkreis Eichstätt Landkreis Neuburg-Schrobenhausen Landkreis Aichach-Friedberg Landkreis Augsburg Landkreis Dillingen an der DonauKarte
Iber des Bild

Nearle (au Nearleng, amtlich Nördlingen) ischt a Stadt em Landkroes Donau-Rias en Bayern.

Geografi[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Nearle leit em Nearler Rias en dr Blanongsregion Augschburg. Vo dr Gmarkong send 77,0% Landwirtschaftsfleche, 1,2 % Wald, 20,1 % Sidlongsfleche ond 1,7 % sonschtige Fleche.

Gmoendsgliderong[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Zua Nearle gherat d Stadtdoil Herge (Herkheim), Lepse (Löpsingen), Pfäffle (Pfäfflingen), Dürrazimmra (Dürrenzimmern), Hole (Holheim), Kloinearle (Kleinerdlingen), Balde (Baldingen), Grosselfenga (Grosselfingen) ond Nährmemme (Nähermemmingen).

Gschicht[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Nearle ischt zom erschte Mol gnennt worda em Johr 898 als Nordilinga ond ischt bis 1803 a Freie Reichsstadt gwea.

Eiwohner[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Johr 1840 1871 1900 1925 1939
Eiwohner 10448 10843 11996 12206 12140
Johr 1950 1961 1970 1987 2011
Eiwohner 18534 18622 19120 18275 19051

Dr Ausländeraadoel isch 2011 bei 8 % gleäge.

Religion[ändere | Quälltäxt bearbeite]

43,9 % vo dr Eiwohner send em Johr 1987 remisch-katholisch gweä, 49,3 % evangelisch.

Verwaltong[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Nearle ghert zua koenere Verwaltongsgmoeschaft.

Dr Oberbirgermoeschter vo Nearle ischt dr Hermann Faul.

Wahla[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Ergebnis vo dr Landdagswahla seit 1986:

Johr CSU SPD FW Griane FDP Sonschtige
1986 59,7 % 28,2 % - 7,5 % 2,5 % 2,1 %
1990 53,4 % 28,1 % - 7,8 % 7,1 % 3,6 %
1994 54,4 % 29,7 % - 7,6 % 2,6 % 5,7 %
1998 55,5 % 29,1 % 1,5 % 5,8 % 1,3 % 6,8 %
2003 67,4 % 18,5 % 0,9 % 6 % 2,6 % 4,6 %
2008 47,7 % 16,7 % 7 % 9,9 % 6,9 % 11,8 %
2013 45,8 % 21,6 % 6,2 % 8,1 % 2,8 % 15,5 %

Dialekt[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Dr Dialekt vo Nearle ghert zom Schwäbisch.

Literatur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Theodor Heuss: Reiz biedermeierhafter Idylle. Besuch in Nördlingen. In: Die romantische Straße. Merian, 7. Jg., Heft 12/1954, S. 34–41.
  • Wolfgang Kootz (Text), Willi Sauer, Ulrich Strauch u.a. (Fotos): Nördlingen im Ries an der Romantischen Straße, Stadtführer mit 90 Farbbildern, Kraichgau Verlag 2007, ISBN 978-3-929228-47-2.
  • Dietlof Reiche: Der Bleisiegelfälscher, historischer Roman. Ausgezeichnet mit dem Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Oldenburg 1977 und mit dem Deutschen Jugendbuchpreis 1978. Beltz & Gelberg, 1998, ISBN 978-3-407-78781-1. In diesem Jugendbuch wird die mittelalterliche Situation der Nördlinger Lodenweber sehr eingehend beschrieben.
  • Gustav Adolf Zipperer: Wege durchs Ries. Ein Wanderführer. Donauwörth: Fränkisch-Schwäbischer Heimatverlag, 1975.

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Commons: Nördlingen – Sammlig vo Multimediadateie

Wikisource Nördlingen im dütschsprochige Wikisource

Fuessnoote[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom Juli 2016