Heilze

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Wappe Ditschlandkart
Wappe vo de Gmai Hügelsheim
Hügelsheim
Deutschlandkarte, Position vo de Gmai Hügelsheim hervorghobe
48.7972222222228.1116666666667122Koordinate 48° 48′ N, 8° 7′ O
Basisdate
Bundesland: Bade-Wirttebärg
Regierungsbezirk: Karlsrue
Landkrais: Raschti
Heh: 122 m i. NHN
Flech: 15 km²
Iiwohner:

5189 (31. Dez. 2017)[1]

Bevelkerungsdicht: 347 Iiwohner je km²
Boschtlaitzahl: 76549
Vorwahl: 07229
Kfz-Kennzaiche: RA
Gmeischlissel: 08 2 16 022
Adress vun dr
Gmaiverwaltung:
Hauptstraße 34
76549 Hügelsheim
Webpräsenz: www.huegelsheim.de
Burgermaischter: Reiner Dehmelt
Lag vo de Gmai Hügelsheim im Landkrais Raschti
RheinFrankreichRheinland-PfalzEnzkreisSinzheimSinzheimSinzheimBaden-BadenBaden-BadenBaden-BadenBaden-BadenBaden-BadenKarlsruheLandkreis CalwLandkreis FreudenstadtLandkreis KarlsruheLandkreis KarlsruheOrtenaukreisOrtenaukreisOrtenaukreisAu am RheinBietigheimBischweierBühlertalBühlertalBühlertalBühl (Baden)DurmersheimElchesheim-IllingenForbach (Baden)GaggenauGernsbachHügelsheimIffezheimKuppenheimLichtenau (Baden)LoffenauMuggensturmMuggensturmÖtigheimOttersweierOttersweierRastattRheinmünsterRheinmünsterRheinmünsterRheinmünsterSinzheimSteinmauernWeisenbachRheinKarte
Iber des Bild

Heilze, au Helse (amtlich Hügelsheim), isch e Gmai im Landkrais Raschdi z Bade-Wirttebärg. D Gmai het 5189 Iiwohner (Stand: 31. Dezember 2017).

Geografi[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Heilze lit in dr Owerrhineweni rund 10 km sidweschtlich vun dr Kraisstadt Raschti.

Dr Bann bsteht us 37,1 % Landwirtschaftsflechi, 37,1 % Wald, 15,5 % Sidlungsflechi un 10,3 % sunschtiger Flechi.[2]

Gmaindsgliderung[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Zue Heilze ghert newem glichnamige Dorf au no d Sidlung Kleinkanada.

Gschicht[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Heilze isch zum erschte Mol gnännt worre anne 788 as Hughilaheim (1212 Hügelisheim, 1257 Hugelingisheim).

Verwaltung[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Heilze het mit dr Gmai Sinze e Verwaltungsgmainschaft veriibart.

Dr Burgermaischter isch dr Reiner Dehmelt.

Wahle[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Ergebnis vun dr Landdagswahle sitt 2006:[3]

Johr CDU SPD FDP Grieni Linki1 AfD Sunschtigi
2016 26,8 % 10,2 % 6,9 % 21,8 % 3,8 % 27,1 % 3,5 %
2011 43,2 % 21,6 % 3,9 % 20,9 % 4,3 % 6,1 %
2006 55,4 % 21,7 % 6,9 % 7,4 % 3,9 % 4,6 %

1 2006: WASG, sitt 2011: Die Linke

Dialäkt[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Dr Dialäkt vun Heilze ghert zum Owerrhinalemannisch.

Heilze isch e Belegort vum SSA gsii (RA-8).

Literatur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Ernst Rümmele: Hügelsheim, Geschichte eines Schifferdorfs. Hügelsheim 1974.
  • Gemeinde Hügelsheim (Hrsg.), Festbuch der Gemeinde Hügelsheim. Hügelsheim 1987.
  • Koch/Morlock (Hrsg.), Von Graspisten zum Baden-Airport. Braun-Verlag, Karlsruhe 1999, ISBN 3-7650-8231-7
  • Günther Wieland: Der Heiligenbuck bei Hügelsheim, Lkr. Rastatt. Ein frühkeltischer Fürstengrabhügel in der mittelbadischen Rheinebene. In: Denkmalpflege in Baden-Württemberg, 37. Jg. 2008, Heft 4, S. 243 f. (PDF)

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Commons: Hügelsheim – Sammlig vo Multimediadateie

Fueßnote[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg – Bevölkerung nach Nationalität und Geschlecht am 31. Dezember 2017 (CSV-Datei).
  2. Statistisches Bundesamt: Bodenfläche nach Art der tatsächlichen Nutzung - Stichtag 31.12. - regionale Tiefe: Gemeinden, Samt-/Verbandsgemeinden (bis 2011)
  3. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg: Landtagswahl