Enge

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy


Wappe Dütschlandcharte
Wappe vo dr Gmei Engen
Engen
Dütschlandcharte, Position vo dr Gmei Engen fürighobe
Koordinate: 47° 51′ N, 8° 46′ O
Basisdate
Bundesland: Bade-Württebärg
Regierigsbezirk: Friiburg
Landchreis: Konschtanz
Höchi: 531 m ü. NHN
Flächi: 70,5 km²
Iiwohner:

11.101 (31. Dez. 2021)[1]

Bevölkerigsdichti: 157 Iiwohner je km²
Poschtleitzahl: 78234
Vorwahl: 07733
Kfz-Chennzeiche: KN
Gmeischlüssel: 08 3 35 022
Adress vo dr
Gmeiverwaltig:
Hauptstr. 11
78234 Engen
Webpräsenz: www.engen.de
Burgermeischter: Johannes Moser
Lag vo dr Gmei Engen im Landchreis Konschtanz
KarteBodenseeBodenseekreisLandkreis WaldshutSchwarzwald-Baar-KreisLandkreis TuttlingenLandkreis SigmaringenAach (Hegau)AllensbachBodman-LudwigshafenBüsingen am HochrheinStockachEigeltingenEngenGaienhofenGailingen am HochrheinGottmadingenHilzingenHohenfels (bei Stockach)KonstanzMainauMoos (am Bodensee)Mühlhausen-EhingenMühlingenÖhningenOrsingen-NenzingenRadolfzell am BodenseeReichenau (Landkreis Konstanz)Reichenau (Landkreis Konstanz)Reichenau (Landkreis Konstanz)Reichenau (Landkreis Konstanz)Rielasingen-WorblingenSingen (Hohentwiel)SteißlingenStockachTengenVolkertshausenSchweiz
Karte

Enge (dt. Engen ) isch e Stadt im Landkrais Konschtanz z Bade-Wirtteberg. D Stadt het 11.101 Yywohner (Stand: 31. Dezember 2021).

Geografi[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Enge liit im Hegau. D Gmarkig vo Enge setzt sich zämme us 46,1 % landwirtschaftlicher Flechi, 41,6 % Wald, 11,4 % Sidligsflechi un 0,9 % suschtiger Flechi.[2]

Gmaindsgliiderig[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Zue Enge ghere d Ortsdail Enge, Anselfinge, Barge, Biesedorf, Bittelbrunn, Neihuuse, Stette, Welschinge un Zimmerholz.

Gschicht[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Enge isch zum erschte Mol gnännt worre im Johr 1086. Ab 1639 hot d Stadt de Grofe vo Firschteberg ghert. 1806 isch Enge zum Großherzotum Bade kumme.

Iigmoandinge[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • 1. Juli 1971: Barge[3]
  • 1. Dezember 1971: Biesedorf un Bittelbrunn[3]
  • 1. Januar 1975: Anselfinge, Neihuuse, Stette, Welschinge, Zimmerholz[4]

Iiwohnerentwickling[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Johr Bevelkering Johr Bevelkering
1970 7.966 2000 9.924
1975 8.321 2005 10.225
1980 8.753 2010 10.200
1985 8.636 2015 10.435
1990 9.127 2020 10.942
1995 9.552

Quell[5]

Verwaltig[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Enge het mit dr Stadt Aach un dr Gmai Mühlhuuse-Ehinge e Verwaltigsgmainschaft veryybart.

Dr Burgermaischter vu Enge isch dr Johannes Moser.

Kultur un Bauwerk[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Dialäkt[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Dr Dialäkt vu Enge ghert zum Bodeseealemannisch.

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Commons: Engen – Sammlig vo Multimediadateie

Fueßnote[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg – Bevölkerung nach Nationalität und Geschlecht am 31. Dezember 2021 (CSV-Datei).
  2. Statistisches Bundesamt: Bodenfläche nach Art der tatsächlichen Nutzung - Stichtag 31.12. - regionale Tiefe: Gemeinden, Samt-/Verbandsgemeinden (bis 2011)
  3. 3,0 3,1 Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. W. Kohlhammer, Stuttgart / Mainz, ISBN 3-17-003263-1, S. 497.
  4. Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. W. Kohlhammer, Stuttgart / Mainz, ISBN 3-17-003263-1, S. 519.
  5. Bevölkerung, Gebiet und Bevölkerungsdichte - Statistisches Landesamt Baden-Württemberg. Abgruefen am 11. September 2018.