Hinterrhein

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
Hinterrhein
Alpe-, Vorder- und Hinderrhii

Alpe-, Vorder- und Hinderrhii

Date
Gwässerkennzaal CH: 283
Laag Graubünde; Schwiiz
Flusssystem RhiiVorlage:Infobox Fluss/FLUSSSYSTEM_falsch
Abfluss über Rhii → Nordsee
Quelle Rhiiwaldhorn, Güferhorn, Rhiiquellhorn
46° 29′ 55″ N, 9° 3′ 45″ O46.4986111111119.06252400
Quellhöchi 2'400 m ü. M.Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündig Zsämmefluss mit em Vorderrhii46.8233333333339.4077777777778590Koordinate: 46° 49′ 24″ N, 9° 24′ 28″ O; CH1903: 750244 / 187683
46° 49′ 24″ N, 9° 24′ 28″ O46.8233333333339.4077777777778590
Mündigshöchi 590 m ü. M.Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höchiunterschiid 1.810 m
Lengi 64 km, mit Dischmabach 72 kmdep1Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Iizugsgebiet 1.693 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Abfluss[1] MQ
59,6 m³/s
Dr Hinderrhii z Splüege

Dr Hinderrhii z Splüege

De Hinterrhii isch de südlicheri vo de beide Hauptquellflüss vom Rhii.

Geografii[ändere | Quälltäxt bearbeite]

De Hinterrhii isch öppe 64 km lang und somit e chli kürzer wi de Vorderrhii, de anderi Hauptquellfluss. Er chunnt vom nordöstliche Abhang vom Rhiiwaldhorn, also us de Gägend vo de politische Gmeind Hinterrhii. Er flüüst witer dor Splüge in Suferser Stausee, dänn dur d Rofflaschlucht, a Andeer und Zillis verbii und zwäng sich nochher dur d Viamala. Er flüsst zwüschem Domleschg und em Heinzebärg nach Norde, bevor er in de Nöchi vo Richenau zämme mit em Hinterrhii de Rhii bildet, wo bis zum Bodesee Alperhii heisst. Uf Sutsilvan heisst de Fluss Rein Posteriur.

Näbeflüss[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Usser Teiltobel Bach (links)
  • Höhbergtobel (links)
  • Weissbach (links)
  • Grattobel (rechts)
  • Brunstbach (links)
  • Schgräjendbach (rechts)
  • Maseggbach (rechts)
  • Plattenbach (links)
  • Räppierbach (links)
  • Kappelbach (rechts)
  • Altnerschbach (links)
  • Areuabach (rechts)
  • Hoflibach (links)
  • Chratzlibach (rechts)
  • Függschtobelbach (links)
  • Tambobach (rechts)
  • Hüscherenbach (rechts)
  • Stutzbach (links)
  • Strahlentobelbach (rechts)
  • Wissbach (links)
  • Steilerbach (links)
  • Töbeli (links)
  • Surettabach (rechts)
  • Lungbach (links)
  • Averser Rhein (Ragn da Ferrera, zweitgröschter Näbefluss, rechts)
  • Ual da Pignia (rechts)
  • Fundogn (links)
  • Ual da Suden (links)
  • Plattera (links)
  • Ual da Reischen (rechts)
  • Nolla (links)
  • Albula (Alvra, gröschter Näbefluss, rechts)
  • Scharanser Tobel (rechts)
  • Caznerbach (links)
  • Almenser Tobel (rechts)
  • Tomilser Bach (rechts)
  • Val da Treps (rechts)

Fuessnoote[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Hydrologischer Atlas der Schweiz 2002, Tafel 5.4 Natürliche Abflüsse 1961-1980 (Ausschnitt)

Lueg au[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Allmänd (Commons): Hinterrhein – Sammlig vo witere Multimediadateie