Schwiizer Backware

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen


D schwyzer Becke – sinn – ainer wie de andre – Handwerker. Ob Brot oder Weckli, ob Läckerli was se schaffe isch guet. Se zeiget es im Brotmuseum Ballenberg bi Brienz.[1]


Backware[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Backware vo A bis Z: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Blos Vorhandenes wird aazeigt.

A[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Apfelwaaje
Hauptartikel: Wähe
Äpfelwegge

B[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Badener Stei
Hauptartikel: Badener Stein
Biberli

Us Sanggale und em Appezällerland, sit 1800.[2]

Birebrot[3]
Hauptartikel: Hutzelbrot
Böllewegge

(in dr Bochselnacht)

Seisler Chilbibrätzele

Sensler Brezeln

Brezel[4]

Basler Läckerli lueg Läckerli

Brot[5]
  • Roggebrot (Kanton Wallis|Wallis) – Rogge isch s einzig Brotgetreide, wo in de Alpe wachst.[6]
  • Schwiizer Burebrot us Ruchmähl[7]
Brootis

Filering, Filebrood, die Tafle Vögel und die Tafle Zöpf[8]

C[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Cornets

D[ändere | Quälltäxt bearbeite]

E[ändere | Quälltäxt bearbeite]

F[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Faschtewaaie

G[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Gugelhopf
Hauptartikel: Gugelhupf
Guetzli[9]


H[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Hefezopf
Horaffe

I[ändere | Quälltäxt bearbeite]

J[ändere | Quälltäxt bearbeite]

K[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Kirschtorte (Zuger Kirschturte)
Käsfüessli

L[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Basler Läckerli
Hauptartikel: Basler Läckerli
Züriläckerli
Laugebrötli

M[ändere | Quälltäxt bearbeite]

N[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Nidelwaaje

O[ändere | Quälltäxt bearbeite]

P[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Pfnutli

Q[ändere | Quälltäxt bearbeite]

R[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Rhabarberwaje
Rüeblitorte
Hauptartikel: Rüeblitorte

S[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Seelenbrot[10]
Schinkengipfeli
Spinatwaaje
Späckwaaje

T[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Törtli (Aargauer Törtli)

U[ändere | Quälltäxt bearbeite]

V[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Vermicelles
Hauptartikel: Vermicelles

W[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Wegge
Wurstwegge

Z[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Zwiebelwaje
Hauptartikel: Zwiebelkuchen
Züpfe
Zwetschgenwaaje
Zum Anfang

Litratur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Claus Schünemann: Lernfelder der Bäckerei – Produktion. Alfeld/Leine: Gildebuchverlag 2015, ISBN 978-3-7734-0188-5
  • Abteilungsleiter Richemont Fachschule: Schweizer Bäckerei. Luzern: Richemont, Fachsch. 2008, ISBN 978-3-905720-19-8

Lueg au[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Fuessnoote[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Brotkultur Schwiiz. Abgrüeft am 1. Oktober 2016. (Site cha nüme abgrüeft wärde; Suche im Webarchiv)[1] [2] Vorlage:Toter Link/www.swissbaker.ch
  2. Qualité par Tradition 'Appenzeller Biberli'. Abgrüeft am 2016-110-02.
  3. Birebrot. Abgrüeft am 1. Oktober 2016.
  4. Laugenbrezel. Abgrüeft am 1. Oktober 2016.
  5. Brot. Archiviert vom Original am 4. März 2016. Abgrüeft am 1. Oktober 2016.
  6. Der Walliser Roggenbäcker. Abgrüeft am 2. Oktober 2016.
  7. BACKWAREN ABC. Abgrüeft am 2. Oktober 2016.
  8. Bröötis. Abgrüeft am 2. Oktober 2016.
  9. Birebrot. Abgrüeft am 1. Oktober 2016.
  10. Rezept Seelenbrot. Abgrüeft am 2. Oktober 2016.
Zum Anfang