Handwerk

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech

As Handwärk (vo middelhoochdütsch hant-werc, e Leenübersetzig vom latiinische opus manuum und griechische χειρουργία cheirurgía) bezäichnet mä e Hufe gwärbligi Däätigkäite, wo mäistens uf Bstellig Brodukt oder Dienstläistige mache. Dr Begriff wird au für dr ganz Bruefsstand brucht.

S Handwärk underschäidet sich vo dr industrielle Massebrodukzioon, wo Ware für e Määrt broduziert, vilmol vo Arbäiter mit ere beschränkte Usbildig. D Brodukt, wo vo Handwärker häärgstellt wärde, si mäistens düürer as äänligs us ere Fabrik und vilmol von ere hööchere esthetische Kwalidäät (Kunsthandwärk). Vor allem in westlige Gsellschafte si vili Handwärk am usstärbe oder überlääbe nume dank dr Brodukzioon vo Nischebrodukt. Schmiid zum Bischbil, wo s früener in jedem gröössere Dorf gee het, si sälte worde, wil Ross sälte worde si, und die wenige Fassbinder wo s no git, spezialisiere sich uf Holzfässer für bsundrigs düüri Wii oder Spirituoose.[A 1]

Z Dütschland isch s handwärklige Gwärb in dr Handwärksornig greeglet.[E 1]

En dr Schweiz geits a Lischd vo de regulierte Berufe.[E 2]

Handwärker[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Beck[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Dr Beck braucht ma emmer, wemma net selbr backat.

Fassbender[ändere | Quälltäxt bearbeite]

D Fassbender machat net blos Fässr. Au offene Bottich ond andre Gfäs kennat se aus Holz macha.

Hafner[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Hafner machet net blos Häfa, au Figura, Vasa ond Töpf.

Kammmachr[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Kammmachr hots scho ganz friah geba.

gallery>

File:Comb-maker.jpg | Do wurd a Kamm gsägd. File:Double-sided comb, Egypt, The Fayum, 30 BC - 642 AD, wood - Albany Institute of History and Art - DSC08207.JPG |Scho d Egiptr hend se brauchd. File:Роговые росчески2.jpg | Älle Sorda. File:Palais du Tau - Peigne liturgique dit de Saint-Bernard.jpg | Sogar liturgische Kämm geits.[A 2] File:Germanic hungary 5-6th cAD bone comb IMG 1200.JPG | Aus Boi (Knocha, Elfenboi odr Hörnr. File:Plastic comb, 2015-06-07.jpg | Blos aus Blaschdig - des isch nix fir en Kammmacher.

</gallery>

Metzger[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Dr Metzgr[1] machd a Ärbed, mo d Moischde ned kenndad.

Einfüllen des Bräts

Seiler[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Seiler, a Bruf mo se a Nischa gfond hod.

Schmiid[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Schmiid hots enama jeda Dorf geba müassa, weil d Gäul hend bschlaga werra müassa.

Schriiner[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Was in dr Schwyyz en Schriiner isch, entspricht im Vorarlberg eme Tischler. Im Gegesatz dezue dr Zimmermaa, wo gröberi Holzarbete macht.

Staimetz[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Staimetz fir Sacha mo lenger halta sottet.

Wagner[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Moischdadoils muass ma d Arbed wia se kommt.

Zinngießr[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Zinngießr kennat viele Sacha macha, Als Koschd odr au frs däglich Leba

Guck au[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Litratuur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Wikisource Handwerk im dütschsprochige Wikisource

  •  Jürgen Dispan: Regionale Strukturen und Beschäftigungsperspektiven im Handwerk. Regionalanalyse, Entwicklungstrends, Herausforderungen, regionalpolitische Handlungsfelder, Umsetzungsansätze in der Region Stuttgart. IMU-Institut, Stuttgart 2003, ISBN 3-934859-05-4 (Schriftenreihe Verband Region Stuttgart, Heft 20).
  • Wolfgang Herzog: WissensQuick: Zukunft Lehre im Handwerk. Warum eine Lehre im Handwerk beste Zukunftschancen hat. Ein Plädoyer eines erfahrenen Handwerksmeisters. Edition Aumann, 2011. 87 Seiten. ISBN 978-3-942230-75-9
  •  Arnd Kluge: Die Zünfte. Steiner, Stuttgart 2007, ISBN 978-3-515-09093-3.
  •  Knut Schulz: Handwerk, Zünfte und Gewerbe. Mittelalter und Renaissance. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 2010, ISBN 978-3-534-20590-5.
  • Richard Sennett: Handwerk Berlin-Verlag, Berlin 2008 ISBN 3-8270-0033-5

Weblingg[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Allmänd (Commons): Handwerk – Sammlig vo witere Multimediadateie

Wikisource Handwerk im dütschsprochige Wikisource Wikisource S dütschsprochig Wikiquote hät Zitat zum Thema „Handwerk

Oizlnochweis[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Gesetz zur Ordnung des Handwerks (Handwerksordnung). 31.8.2015. Abgrüeft am 22. Juli 2016.
  2. Reglementierte Berufe / Tätigkeiten in der Schweiz. Abgrüeft am 22. Juli 2016.

Fuaßnota[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Wia vrbroided dia Bruf wared, ka ma an de Adressbiachr seha, wamma nach sottene Nama guckt
  2. Liturgischer Kamm, fir was?. Abgrüeft am 22. Juli 2016.
  1. Metzger bzw. Schlachter. Abgrüeft am 16. August 2016.