Tele Tell

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Tele Tell isch en Innerschwiizer Färnsehsänder, wo täglich vo über 150'000 Zueschauerinne und Zueschauer gseh wird. De Geschäftsfüehrer vo Tele Tell isch de Bruno Hollenweger. De Sänder sälber isch es Unternähme vo de AZ Medien Gruppe, wo au d Aargauer Zytig usegit. Däre ihre Leiter für elektronischi Medie heisst Florenz Schaffner.

D Bezeichnig "Tele Tell" füehrt auf di legendäri Innerschwiizer Sagegschtalt Wilhelm Tell zrugg.

Tele Tell schaffet mit Tele M1, em Regionalfernsehsender vom Mittelland, zäme.

Gschicht[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • 31. März 1992: D RegioText AG mit Sitz in Rootchrütz wird gründet.
  • 4. Juni 1992: Sändeschtart vo nere Bildschirm-Ziitig und vo mene Teletext-Dienscht unter em Name "RegioText". Verbreitig über d Kabelnetz Luzern, Zug, Baar und Lindenberg.
  • März 1994: De Firmename wird vo "RegioText" uf "TeleTell" abgänderet. Erschti Bewegtbild-Spots werded uusgschtrahlt.
  • Oktober 1994: Iifüehrig von Bewegtbild-Magazin. TeleTell wird nach und nach in verschidene Kantön uufgschaltet.
  • Januar 1998: Gründig vo nere gmeinsame Betriibsgesellschaft vo TeleTell und Tele M1 unter em Name TMT Productions AG. Massive Uusbau vom Programm.

Empfangsbereich[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Ds Sändegebiet über Kabelfärnseh umfasst alli Kantön vo de Zentralschweiz. Luzärn, Zug, Schwyz, Obwalde, Nidwalde und Uri, sowie en Teil vom aargauische Freiamt und vom zürcherische Säuliamt.

Tele M1, wo mit Tele Tell in vilne Pünkt identisch isch (Die beide Sänder teiled sich vili vo de Format, au s "Aktuell"), chann i de Agglomeratione Aarau, Bade, Brugg, Lenzburg, Olte, Zofige, Önsinge sowie i de zürcherische Bezirk Dietike und Diesdorf und em luzernische Wahlchreis Sursi empfange wärde.

Tele Tell und Tele M1 chönnd aber au wältwiit übers Internet empfange wärde. Live via ihri Siite, mit em Media Player-Streaming. (Mindischtens 100kb Bandbreiti, ADSL oder Hispeed-Aaschluss isch erforderlich)

Technik[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Bild- und Tonmaterial wird uf zwei verschideni Format bannt: News-Material vo TeleTell wird vo Videojournalisten per DV-Kamera (Sony PD 170P) gsammlet, Zweitsändige und Studioproduktione hingäge wärded vo Kameralüüt mit DVCam realisiert. Ds Bild- und Tonmaterial vo TeleTell wird uf analoge und digitale Schnittplätz bearbeitet. Ds DV-Band mit em fertig gschnittene und vertonte Bricht wird aaschlüssend im AVI-Codec in Realtime digitalisiert. Gliichziitig wird de Biitrag mit Titeliiblände, Vor- und Abschpann ergänzt. D AVI-Files wärded via Standleitung is Sändeschtudio nach Aarau übermittlet. Dänn wärdids vo mene wiitere Computer über es Playlist-File abgschpilt. Ergänzt mit Schtazions-Logo und Teletext wärded d Signal via GlasfaserSwisscom zur Verbreitig i d Zentralschweiz übergäh.

Sändige[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Fast Forward, ds Heimelektronikmagazin
  • Gesundheit, ds Gsundheitsmagazin
  • Globe TV, ds Ferie- und Reisemagazin
  • Immobilien-Tipp, d Immobilieninformationsändig
  • Insider TV, Uusgehtipps
  • Lifestyle, ds Trendmagazin
  • Regiotalk, ZentralschwiizerInne im Gschpröch
  • Publireportage, Werbesändig
  • Sport, die regionali Sportsändig
  • Tierisch, d Sändig für Tierliebhaber, Tiervermittlig
  • Tell Wetter, regionali Wätterprognose
  • Wohnen, d Wohnsändig

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]