Schwäbische Feschdle

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dialäkt: Schwäbisch

D schwäbische Feschdle, au Hockedse – wann se kloi sen – ghoisa, sen a wichdige Aaglegahoid. Se sen fir d Pfleg vom Zsemmahald, de lokale Identität wichdig. Dr Ondrschied zua Feschdivals isch au, dass d ganz Familie drbei sei kaa – vom Kend bis zu am Ähne. Organisiera dend des moischdns d Vrei zsemma mid de Vrwaldonga vo de Gmoinda.

Gschichd[ändere | Quälltäxt bearbeite]

D Feschd hend se ofd aus Märkd wia am Gallimarkt en Mainburg (seid 1397) endwiggld. Ois vo de älderee Feschd isch seid 1878 dr Augchsburger Plärrer mid ara meh als dausend Joor Tradizioo[1] odr dr Cannstattr Wasa, mo seid 1818 abghalda wurd. Heid werrad emmr meh Feschdle nei odr wiedr aagfanga. Drbei geid s emmr amol Dischbud, weil s nadierle au om s eschdimiers ond om s vrdeana gohd.[2]

Auswahl[ändere | Quälltäxt bearbeite]

D aufgfiehrde Feschdle sen nadierle blos a Auswahl.

Nama[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Schwäbische Feschdle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A[ändere | Quälltäxt bearbeite]

B[ändere | Quälltäxt bearbeite]

C[ändere | Quälltäxt bearbeite]

D[ändere | Quälltäxt bearbeite]

E[ändere | Quälltäxt bearbeite]

F[ändere | Quälltäxt bearbeite]

G[ändere | Quälltäxt bearbeite]

H[ändere | Quälltäxt bearbeite]

J[ändere | Quälltäxt bearbeite]

K[ändere | Quälltäxt bearbeite]

L[ändere | Quälltäxt bearbeite]

M[ändere | Quälltäxt bearbeite]

N[ändere | Quälltäxt bearbeite]

O[ändere | Quälltäxt bearbeite]

P[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Dr Augsburger Plärrer

R[ändere | Quälltäxt bearbeite]

S[ändere | Quälltäxt bearbeite]

T[ändere | Quälltäxt bearbeite]

U[ändere | Quälltäxt bearbeite]

V[ändere | Quälltäxt bearbeite]

W[ändere | Quälltäxt bearbeite]

X, Y[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Koine Aidräg

Z[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Zom Aafang

Kalendr[ändere | Quälltäxt bearbeite]

* Januar * Februar * März * April * Mai * Juni * Juli * August * September * Oktober * November * Dezember

Januar[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Mutscheltag z Reitlenga[3]

Februar[ändere | Quälltäxt bearbeite]

März[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Manche Termin, mo vo Oschtere abhenig sen, kennad au en da März falla.

April[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Augsburger Dult[6] au em Oktober
  • Georgimarkt en Iadinga-Scheppach[7]

Mai[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Hocketse Bieringen[8]
  • Stabenfesschd en Nearle[10]

Juni[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Johannimarkt en Chrenzach-Wyhle[12]
  • Nearlengr Rosanmarkd[6]

Juli[ändere | Quälltäxt bearbeite]

August[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Markgrẽänenger Schäferlauf[21]

September[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • S Cannstatter Volksfest[22]
  • Dr Häfelesmarkt Dillenga[6]

Oktober[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Kathreinmarkt en Kempten[6]
  • Gallimarkt en Mainburg[25]

November[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Dezember[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Dr Christkindlesmarkt en Augsburg[31]
  • Dr Lebkuachamarkt en Augsburg isch dr Augschburgr Christkindlesmarkt[32]


Zom Aafang
Zom Aafang vom Kalendr

Guck au[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Lidradur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Winfried Gebhardt: Fest, Feier und Alltag: über die gesellschaftliche Wirklichkeit d. Menschen u. ihre Deutung . In: Europäische Hochschulschriften (= 22 / Soziologie). Band 143. Lang, Frankfurt am Main, Bern. New York, Paris 1987, ISBN 978-3-8204-0110-3.

Nedsadressa[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Zom Aafang

Mo s her isch[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Die Geschichte des Plärrers. Archiviert vom Original am 15. Januar 2019; abgerufen am 15. Januar 2019.
  2. 2,0 2,1 Das Zwiebelfest ist Geschichte. Abgerufen am 17. Januar 2019: „allerletzte Tag in der 32-jährigen Geschichte der Esslinger Traditionshocketse“
  3. Reutlinger Mutscheltag. Abgerufen am 16. Januar 2019.
  4. Glombiger Donnschtig in Munderkingen. Abgerufen am 16. Januar 2019.
  5. Narrenmarkt auf der Marktstätte. Archiviert vom Original am 15. Februar 2016; abgerufen am 17. Januar 2019.
  6. 6,0 6,1 6,2 6,3 Feste in Bayerisch Schwaben. Abgerufen am 15. Januar 2019.
  7. Georgimarkt. Abgerufen am 15. Januar 2019.
  8. Musikkapelle Bieringen. Abgerufen am 14. Januar 2019.
  9. Kaiserstühler Kirschenfest in Königschaffhausen. Abgerufen am 16. Januar 2019.
  10. Historische Feste Bayerisch Schwaben. Abgerufen am 15. Januar 2019.
  11. Jakobimarkt. Abgerufen Format invalid.
  12. Johannimarkt. Abgerufen am 16. Januar 2019.
  13. Veitsmarkt. Archiviert vom Original am 21. Juni 2018; abgerufen am 16. Januar 2019.
  14. Weidenmarkt Kleingartach. Abgerufen am 16. Januar 2019.
  15. Das Fleckenfest etabliert sich am neuen Standort. Abgerufen am 14. Januar 2019.
  16. Heslacher Hocketse. Abgerufen am 14. Januar 2019.
  17. Gaugenwalder Hockedse. Abgerufen am 14. Januar 2019.
  18. Uracher Schäferlauf. Abgerufen am 16. Januar 2019.
  19. Historische Feste Bayerisch Schwaben. Abgerufen am 15. Januar 2019.
  20. Feste in Bayerisch Schwaben. Abgerufen am 15. Januar 2019.
  21. Markgröninger Schäferlauf. Abgerufen am 16. Januar 2019.
  22. 200 Jahre Cannstatter Volksfest. Abgerufen am 15. Januar 2019.
  23. Michaelimarkt. Abgerufen am 17. Januar 2019.
  24. Zwetschgenmarkt. Abgerufen am 17. Januar 2019.
  25. 621. Gallimarkt. Abgerufen am 15. Januar 2019.
  26. Augsburger Dult – Freiluft-Shoppen seit über 1000 Jahren. Abgerufen am 16. Januar 2019.
  27. GUNDELFINGEN 08.10.2018 Erntedank: Großer Altar, schönes Wetter und viel Andrang. Abgerufen am 16. Januar 2019.
  28. Nagold Urschel-Herbst beliebter denn je. Abgerufen am 16. Januar 2019.
  29. Gregorimarkt Immenstadt. Abgerufen am 16. Januar 2019.
  30. Martinimarkt. Abgerufen am 16. Januar 2019.
  31. Weihnachtsmärkte Schwaben. Abgerufen am 15. Januar 2019.
  32. Der Lebkuchenmarkt in Augsburg. Abgerufen am 17. Januar 2019.