Steeda

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech


Wappa Deitschlandkart
Wappa vo de Gmoed Stötten a.Auerberg
Stötten am Auerberg
Deutschlandkarte, Position vo de Gmoed Stötten a.Auerberg hervorghobe
47.73861111111110.688611111111733Koordinaten: 47° 44′ N, 10° 41′ O
Basisdata
Bundesland: Bayern
Regierongsbezirk: Schwoba
Landkroes: Oschtallgai
Verwaltongs-
gmoeschaft:
Stötten am Auerberg
Heh: 733 m i. NHN
Fläch: 40,8 km²
Eiwohner:

1836 (31. Dez. 2016)[1]

Bevelkerongsdicht: 45 Eiwohner je km²
Boschtloetzahl: 87675
Vorwahl: 08349
Kfz-Kennzoeche:
Gmoedsschlissel: 09 7 77 171
Adress vo dr
Gmoedsverwaltong:
Füssener Straße 11
87675 Stötten
Webpräsenz: www.stoetten.de
Bürgermeister: Ralf Grube (Allgem. Wählerschaft)
Lag vo de Gmoed Stötten a.Auerberg em Landkroes Oschtallgai
Österreich Kempten (Allgäu) Landkreis Oberallgäu Kaufbeuren Landkreis Augsburg Landkreis Unterallgäu Landkreis Garmisch-Partenkirchen Landkreis Weilheim-Schongau Landkreis Landsberg am Lech Rettenbach am Auerberg Westendorf (Allgäu) Wald (Allgäu) Waal (Allgäu) Untrasried Unterthingau Halblech Stöttwang Stötten am Auerberg Seeg Schwangau Rückholz Ruderatshofen Roßhaupten Ronsberg Rieden (bei Kaufbeuren) Rieden am Forggensee Pfronten Pforzen Osterzell Oberostendorf Obergünzburg Nesselwang Mauerstetten Marktoberdorf Lengenwang Lechbruck am See Lamerdingen Kraftisried Kaltental Jengen Irsee Günzach Hopferau Görisried Germaringen Füssen Friesenried Eisenberg (Allgäu) Eggenthal Buchloe Bidingen Baisweil Biessenhofen AitrangKarte
Iber des Bild

Steeda (amtlich Stötten am Auerberg) isch a Gmoand im Landkrais Oschtallgai in Bayern.

Geografi[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Steeda leit sideschtlich vo Marktoberdorf. Vo dr Gmarkung sin 28,7 % Landwirtschaftsfleche, 52,8 % Wald, 2,6 % Sidlungsfleche un 15,9 % sunschtige Fleche.

Gmoandsdail[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Zua Steeda gheret s Kirchdorf Remnatsried, d Derfer Buchen, Burgleiten, Heggen, Hofen, Salchenried und Steinbach, d Weiler Bachthal, Bichel, Dattenried, Echt, Geisenhofen, Hofstatt, Mösten, Oberkehlen, Pracht, Riedhof, Seehof, Settele, Unterkehlen, Weghof und Wies und d Gheft Häusler, Hirschbül, Holsteiner, Lusweber, Ranken, Reinharden, Schmalzgrub, Unterbuchen und Winkel.

Gschicht[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Steeda isch zum erschte Mol gnennt worda im Johr 1314 als Steten auf dem Urberc.

Eiwohner[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Johr 1840 1871 1900 1925 1939
Eiwohner 1193 1198 1337 1568 1395
Johr 1950 1961 1970 1987 2011
Eiwohner 2130 1810 1851 1748 1834

Dr Ausländeraadail isch 2011 bei 0,2 % gleage.

Religion[ändere | Quälltäxt bearbeite]

95,8 % vo dr Eiwohner sind im Johr 1987 remisch-katholisch gwesa, 3,1 % evangelisch.

Verwaltung[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Steeda hot mit dr Gmoand Reätebaa a Verwaltungsgmoaschaft vereibart. Dr Birgermaischter vo Steeda isch dr Ralf Grube.

Wahla[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Ergebnis vo dr Landdagswahla seit 1986:

Johr CSU SPD FW Griane FDP Sonschtige
1986 76,6 % 10,3 % - 3,2 % 2,6 % 7,3 %
1990 74,4 % 9,1 % - 3,2 % 3,4 % 9,9 %
1994 67,8 % 12,6 % - 5,6 % 1,7 % 12,3 %
1998 65,6 % 12,7 % 5,4 % 2,7 % 1,1 % 12,5 %
2003 66,2 % 4,9 % 14,3 % 5 % 1,7 % 7,9 %
2008 56,6 % 6,6 % 11,1 % 8,4 % 3,9 % 13,4 %
2013 55,4 % 8,7 % 8,2 % 6,2 % 2,7 % 18,8 %

Dialekt[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Dr Dialekt vo Steeda ghert zum Oschtschwäbisch.

Literatur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Franz Griesmann (Verf.); Gemeinde Stötten am Auerberg (Hrsg.): Heimat-Chronik der Gemeinde Stötten a. Auerberg, Stötten a. Auerberg, 1990
  • Hansjörg Küster; Birgit Gehlen: Vom Werden einer Kulturlandschaft: vegetationsgeschichtliche Studien am Auerberg, Südbayern, Weinheim: VCH, Acta Humaniora, 1988 ISBN 3-527-17532-6
  • Günter Ulbert; Werner Zanier; Christof Flügel: Der Auerberg, (Münchner Beiträge zur Vor- und Frühgeschichte, 45), München: Beck'sche Verlagsbuchhandlung, 1994

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Fuaßnota[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom Januar 2018