Albert Hofmann

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
Dr Albert Hofmann, 2006

Dr Albert Hofmann (* 11. Januar 1906 z Bade im Aargau; † 29. April 2008 z Burg im Leimedal im Baselbiet) isch e Schwizer Chemiker und het 1943 s LSD entdeckt.

Er het unter Anderem au anderi psychoaktivi Stoff erforscht wie Psilocin und Psilocybin.

Är isch au bekannt drfüür, dass är die Droge, wonr erforschd het, an sich sälber teschtet het.

Läbe[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Dr Albert Hofmann isch s äldischt vu vier Gschwischter. Dr Vadder isch e Wärchzügmacher gsi. Wo si Vadder schwer kranch worre isch, het er müesse mit fier dr Familie sorge un het e kaufmännischi Lehr gmacht. Glichzittig het er sich uf sini Matura vorbereiet. Si Getti het ihm s Studium finanziert. Dr Hofmann het 1925 si Chemiestudium an dr Universität Züri agfange un vier Johr später mit Uzeichnig promoviert. Deno isch er fier meh wie vier Jahrzehnte bis zu sinere Pensionierig anno 1971 bi Sandoz z Basel tätig gsi. Anno 1943 het er die halluzinogen Wirkig vum LSD entdeckt. Im Johr 2006 hät er uf dr Rittimatte-Alm am Rand vum Jura gläbt. Alässlich vu sinem 100. Burtstag het vum 13. bis 15. Jänner 2006 z Basel s Symposium „LSD – Sorgenkind und Wunderdroge“ stattgfunde. Am Ende vu anno 2007 het dr Psychotherapeut Peter Gasser us Soledurn d Erlaubnis vu dr aargauische Ethikkommission erhalte, LSD fier therapeutischi Zweck versuechswiis z benutze. Säll het dr Albert Hofmann ime Fernsäh-Interview als Erfüllig vu sinem Trüm beschribe.

Wärch[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • LSD - mein Sorgenkind, ISBN 3-423-36135-2 (si populärschts Wärk)
  • Einsichten-Ausblicke, ISBN 3-453-13422-2 (e Buech, woner sini Wältsicht vorstellt)
  • Naturwissenschaft und mystische Welterfahrung, Grüne Kraft Verlag, ISBN 3-925817-50-6 [1]
  • Pflanzen der Götter (mit Richard Evans Schultes), AT-Verlag 1998, ISBN 3-88631-209-7
  • Erinnerungen eines Psychonauten (CD), Grüne Kraft Verlag (Audioaufnahmen von Interviews, Vorträgen) [2]
  • Lob des Schauens. Mit Photos vum Werner Huber. Nachtschatten, Solothurn 2002, ISBN 3-907080-84-X

Literatur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Mathias Bröckers: Trans Psychedelischer Express. Eleusis – Basel – Babylon – und weiter. Nachtschatten, Soledurn 2002, ISBN 3-907080-89-0
  • Mathias Bröckers / Roger Liggenstorfer: Albert Hofmann und die Entdeckung des LSD. Auf dem Weg nach Eleusis. AT, Aarau 2006, ISBN 978-3-03800-276-5
  • Günter Engel / Paul Herrling: Grenzgänge – Albert Hofmann zum 100. Geburtstag, Schwabe, Basel 2006, ISBN 978-3-7965-2210-9

Film[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Hofmann's Potion. Dokumentarfilm, Kanada, 2002, 56 Min., Regie: Connie Littlefield, Produktion: National Film Board of Canada, Inhaltsagab

Hörspiil-/CD-Produktione[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Lob des Schauens. Ein Portrait zum 95. Geburtstag des LSD-Entdeckers Albert Hofmann, Audio-CD, Nachtschatten, Soledurn 2001, ISBN 978-3-907080-83-2
  • Erinnerungen eines Psychonauten. Von der Entdeckung entheogener Drogen, Audio-CD (Originaltonaufnahmen) [1], rg. v. Thomas Knoefel, supposé Köln 2003, ISBN 978-3-932513-38-1
  • Die Eleusinischen Mysterien und ihre Bedeutung für die moderne Welt, DVD-Box, AVR 2004, ISBN 978-3-938317-06-8
  • Hofmanns Elixier oder Die Welt ist perfekt. 2005, 43 Min., Regie: Regine Ahrem, Musik: Michael Rodach, Produktion: Rundfunk Berlin-Brandenburg [2]

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Allmänd (Commons): Albert Hofmann – Sammlig vo witere Multimediadateie
Interviews
Videos

Quelle[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Besprechung von ›Psychonauten‹ in 3sat, 2005
  2. Inhaltsagab vu dr ARD mit Audio-Usschnitte