Zomerhouse

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Wappa Deitschlandkart
Wappa vom Markt Zusmarshausen
Zusmarshausen
Deutschlandkarte, Position vom Markt Zusmarshausen hervorghobe
48.40027777777810.596666666667466Koordinaten: 48° 24′ N, 10° 36′ O
Basisdata
Bundesland: Bayern
Regierongsbezirk: Schwoba
Landkroes: Augschburg
Heh: 466 m i. NHN
Fläch: 68,7 km²
Eiwohner:

6332 (31. Dez. 2017)[1]

Bevelkerongsdicht: 92 Eiwohner je km²
Boschtloetzahl: 86441
Vorwahl: 08291
Kfz-Kennzoeche: A
Gmoedsschlissel: 09 7 72 223
Marktgliderong: 8 Ortsteile
Adress vo dr
Marktverwaltong:
Schulstr. 2
86441 Zusmarshausen
Webpräsenz: www.zusmarshausen.de
Bürgermeister: Bernhard Uhl
Lag vom Markt Zusmarshausen em Landkroes Augschburg
AmmerseeBaden-WürttembergAugsburgLandkreis Aichach-FriedbergLandkreis DachauLandkreis Dillingen an der DonauLandkreis Donau-RiesLandkreis FürstenfeldbruckLandkreis GünzburgLandkreis Landsberg am LechLandkreis OstallgäuLandkreis StarnbergLandkreis UnterallgäuLandkreis Neuburg-SchrobenhausenSchmellerforstAdelsriedAllmannshofenAltenmünsterAystettenBiberbach (Schwaben)BobingenBonstetten (Schwaben)Diedorf (Schwaben)DinkelscherbenEhingen (Landkreis Augsburg)EllgauEmersackerFischachGablingenGersthofenGessertshausenGraben (Lechfeld)GroßaitingenHeretsriedHiltenfingenHorgauKleinaitingenKlosterlechfeldKönigsbrunnKühlenthalKutzenhausenLangenneufnachLangerringenLangweid am LechMeitingenMickhausenMittelneufnachNeusäßNordendorfOberottmarshausenScherstettenSchwabmünchenStadtbergenThierhauptenUntermeitingenUstersbachWalkertshofenWehringenWeldenWestendorf (Landkreis Augsburg)ZusmarshausenKarte
Iber des Bild

Zomerhouse (amtlich Zusmarshausen) ischt e Märt im Landkroes Augschburg z Bayern.

Geografi[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Zomerhouse leit an dr Zusam weschtlich vom Rothsee, 23 Kilometer weschtlich vo Augschburg.

Vo dr Gmarkong send 34,1 % Landwirtschaftsfleche, 53,8 % Wald, 10,5 % Sidlongsfleche ond 1,6 % sonschtige Fleche.

Gmoendsgliderong[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Zua Zomerhouse gheret dr Hauptort Zomerhouse, d Pfarrderfer Gabelbach, Steinekirch, Wollbach ond Wörleschwang, d Kirchderfer Friedensdorf, Gabelbachergreut ond Streitheim, s Dorf Vallried, d Weilern Kleinried ond Wolfsberg ond d Hef Lüftenberg, Rücklenmühle, Salenbach ond Weilerhof.

Gschicht[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Zomerhouse ischt zom erscht Mol gnennt worda em Johr 892.

Eiwohner[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Johr 1840 1871 1900 1925 1939
Eiwohner 689 755 775 895 1010
Johr 1950 1961 1970 1987 2011
Eiwohner 1910 1596 1895 2070 2922

Dr Ausländeraadoel isch 2011 bei 2,4 % gleäge.

Religion[ändere | Quälltäxt bearbeite]

83,7 % vo dr Eiwohner send em Johr 1987 remisch-katholisch gweä, 10,7 % evangelisch.

Verwaltong[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Zomerhouse ghert zua koenere Verwaltongsgmoeschaft.

Dr Birgermoeschter vo Zomerhouse ischt dr Bernhard Uhl.

Wahle[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Ergebnis vo dr Landdagswahle seit 1986:

Johr CSU SPD Freie Wähler Griane FDP Sonschtige
1986 69,2 % 18,7 % - 6 % 2,8 % 3,3 %
1990 61,8 % 20 % - 6,9 % 4,3 % 7 %
1994 54,8 % 26,7 % - 7,2 % 2,4 % 8,9 %
1998 49,8 % 26,2 % 10,8 % 4,9 % 1,1 % 7,2 %
2003 62,2 % 15,7 % 7,8 % 7,2 % 1,9 % 5,2 %
2008 46,3 % 17,1 % 13,2 % 8,3 % 7,3 % 7,8 %
2013 52,1 % 17,2 % 10 % 7,5 % 2,4 % 10,8 %

Dialäkt[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Dr Dialekt vo Zomerhouse ghert zom Schwäbisch.

Literatur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Leonhard Both, Franz Helmschrott: Zusmarshausen – Heimatbuch einer schwäbischen Marktgemeinde. Weißenhorn 1979.
  • Geschichte eines schwäbischen Marktorts – Dauerausstellung des Museums Zusmarshausen. Zusmarshausen 2002.
  • Joachim Jahn: Augsburg Land (= Historischer Atlas von Bayern. Teil Schwaben, Heft 11). München 1984, ISBN 3-7696-9924-6, S. 225–246 (Digitalisat).
  • Walter Pötzl: So lebten unsere Urgroßeltern – Die Berichte der Amtsärzte der Landgerichte Göggingen, Schwabmünchen, Zusmarshausen und Wertingen (= Beiträge zur Heimatkunde des Landkreises Augsburg. Bd. 10). Augsburg 1998, ISBN 3-925549-05-6.
  • Walter Pötzl (Hrsg.): Zusmarshausen – Markt, Pflegamt, Landgericht und Bezirksamt. Zusmarshausen 1992.
  • Jürgen Schmid: Zum Beispiel: Ortskernsanierung in Zusmarshausen – ein Beitrag zum europaweiten „Tag des offenen Denkmals“ am 20. September 1998. Zusmarshausen 1998

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Fuaßnota[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom 13. September 2018