Kurt Georg Kiesinger

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
Dr Kurt Georg Kiesinger, 1967

Dr Kurt Georg Kiesinger (* 6. April 1904 z Ebige, Württebärg; † 9. Merz 1988 z Tübinge) isch e dütsche Politiker vo dr CDU gsi. Vo 1958 bis 1966 isch er Ministerpräsident vo Bade-Württebärg gsi. 1966 isch er dr dritt Bundeskanzler vo dr Bundesrepublik Dütschland und het noch de Bundesdagswahle vo 1969 s Amt an dr Willi Brandt müesse abgee. Vo 1967 bis 1971 isch er dr Bundesvorsitzend vo dr CDU gsi.

Dr Kiesinger isch dr erst dütsch Bundeskanzler gsi, wo mit ere Grosse Koalition regiert het. Währed siiner Amtsziit si d Notstandsgsetz iigfüehrt worde und die Usserparlamentarischi Opposition isch uf ihrem Höhepunggt gsi. Er isch umstritte gsi wäge siiner Mitgliidschaft in dr NSDAP vo 1933 bis 1945.

Schrifte[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Schwäbische Kindheit. Tübingen 1964
  • Die Stellung des Parlamentariers in unserer Zeit. Stuttgart 1981
  • Dunkle und helle Jahre: Erinnerungen 1904 - 1958. Stuttgart 1989

Literatur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Philipp Gassert: Kurt Georg Kiesinger 1904-1988. Kanzler zwischen den Zeiten. DVA, München 2006, ISBN 3-421-05824-5
  • Otto Rundel: Kurt Georg Kiesinger. Sein Leben und sein politisches Wirken. Kohlhammer, Stuttgart 2006, ISBN 3-17-019341-4
  • Günter Buchstab, Philipp Gassert, Peter Thaddäus Lang (Hrsg.): Kurt Georg Kiesinger 1904–1988. Von Ebingen ins Kanzleramt. Herder, Freiburg 2005, im Auftrag der Konrad-Adenauer-Stiftung, ISBN 3-451-23006-2
  • Albrecht Ernst, Kurt Georg Kiesinger 1904 - 1988. Rechtslehrer, Ministerpräsident, Bundeskanzler, Begleitbuch zur Wanderausstellung des Hauptsstaatsarchivs Stuttgart, Stuttgart 2004, ISBN 3-00-013719-X
  • Klaus Günther: Der Kanzlerwechsel in der Bundesrepublik. Adenauer - Erhard - Kiesinger. Eine Analyse zum Problem der intraparteilichen De-Nominierung des Kanzlers und der Nominierung eines Kanzlerkandidaten am Beispiel des Streits um Adenauers und Erhards Nachfolge. Verlag für Literatur und Zeitgeschehen, Hannover 1970, (= Schriftenreihe des Forschungsinstituts der Friedrich-Ebert-Stiftung, 75; zugl. Berlin (West), FU, Diss., 1969)
  • Reinhard Schmoeckel / Bruno Kaiser: Die vergessene Regierung. Die große Koalition 1966-1969 und ihre langfristigen Wirkungen. Bouvier Verlag, 2. unveränderte Auflage, Bonn 2005 (1. Auflage, Bonn 1991), ISBN 3-416-02246-7

Weblinks[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Allmänd (Commons): Kurt Georg Kiesinger – Album mit witere Multimediadateie