Fasnedsmuseum Schloss Langenstein

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dialäkt: Schwäbisch
Schloss Langenstein

S Fasnedsmuseum Schloss Langenstein em Schloss Langenstein vom Graf Douglas, mo s Schloss gheerd, isch ois vo de gröschde Fasnedsmusea.[A 1] S Schloss stoht uf em Gebiet vo Orsinge-Nenzinge im Hegau.

Gschichd[ändere | Quälltäxt bearbeite]

1969 isch s Langensteiner Fasnachtsmuseum aufgmachd worra. Dr Graf Douglas hod drfier en seim Schloss Räum geba. S isch allmäle auf 12 Räum mid 1000 Quadratmeter Ausstellungsfläch aagwachsa. S zoigd älle Oigahoida vo dr Fasned.[1]

Ausschdellonga[ändere | Quälltäxt bearbeite]

S Museeum zoigd
  • Ibrer 300 lebensgroße Narrenfigura mid Häs ond Maska. Drbei sen Villingr Narro-Scheme odr Maska aus em Sarganserland.[A 2]
S Museum vraaschdalded au

Sondrausschdellonga, wia Fotographia vo dr Schweizer Fotografin Diana Pfammatter mid fotografische Inszenieronga mid spätmittelalterliche Thema wia Narr, Tod, Völlerei und Sexualität odr vom Singener Moler ond Bildhauer Gero Helmuth mo detailliert d Entstehungsgeschichd vom Poppele-Brunnens, mo heid auf em Hohgarten en Singe (Hontes) schdoohd.

Langensteiner Kreis

1970 isch a Arbeitskreis für Fasnachtsforschung grendad worra, mo fir d Erforschung und Pflege des Fasnachtbrauchtums schaffa soll.

museum4punkt0[ändere | Quälltäxt bearbeite]

S Museeum machd bei dr museum4punkt0 mid. Des isch a visionär ausgerichtetes Pilotprojekt mo au andre Musea ausbrobierad, wia ma neie Technika fir d Museumsarbeit nudsa kaa.

Guck au[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Lidradur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Werner Mezger: Das große Buch der schwäbisch-alemannischen Fasnet: Ursprünge, Entwicklungen und Erscheinungsformen organisierter Narretei in Südwestdeutschland. Theiss, 1999, ISBN 978-3-8062-1221-1.

Nedsadressa[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Aamergonga[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Drneba geid s au no vo dr Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte da Narrenschopf en Bad Dürrheim, da Niggelturm in Gengenbach, d Oberrheinische Narrenschau en Kenzingen, s Schloss mir dr Narrenstub en Bonndorf, s Schemmbärgr Narrenmuseum ond s Deutsche Fastnachtsmuseum en Kitzingen, Unterfranke, Bayern.
  2. Des sen abr koine Brachdmsmaska.

Mo s her isch[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Museumsgeschichte. In: fasnachtsmuseum.de. Abgerufen am 3. Februar 2019.