Diskussion:Vorarlbergisch

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ich bin der Meinung daß es kein Vorarlbergerisch gibt....

Genau so wenig wie es ein Österreichisch gibt...

Die Dialekte sind so unterschiedlich....

Fährt man von Lustenau in den nächsten Ort Dornbirn oder weiter in den Bregenzerwald, dann wird man

feststellen daß in drei Orten nebeneinander ein komplett anderer Dialekt gesprochen wird....


Also noamol im Dialekt....


I bi dar Meinung daß es koa Vorarlbergerisch git.....

Gnau so wenig as Öschterreichisch git....

Diea Dialekt sind so verschieda....

Fahrt ma vo Luschtnou i dar nöchscht Ort Dorabira odar wittar i dar Bregazarwald, denn würd ma

feschtschtella daß i drüh Ortschafta nebadeinander an komplett andara Dialekt gred würd....-- ursprüngli nit signierte Bytrag vo de IP 217.25.124.12 22:50, 5. Dez. 2006 (MESZ)

I find d'Yteilig vo de Dialäkt nooch politische Gränze sowiiso blöd wyl do künschtlich Gränze zoge werre au wenn d'Isoglosse woandersch verlaufe. Ganz so verschiede sin d'Dialäkt jetz aber au wiider nüt. Zwüsche mym Dinkelbärgisch un em Hotzewälder Alemannisch gits au chlori Unterschied, trotzdäm isch des praktisch d'glychi Sproch. --Chlämens 01:50, 6. Dez. 2006 (CET)


Kleines Beispiel Kliis Beischpiil

für das weinen von einem Kind

Luschtnou...... gella

Dorabira....... bläga

im wauld....... schröh lau odr so ähnle

es wür no meh beischpiil geba daß mir i drüh ortschafta nebad anandar ganz adre wörtar verwendand...-- ursprüngli nit signierte Bytrag vo de IP 217.25.124.12 10:16, 6. Dez. 2006 (MESZ)


hoi mitanand

...wie o immer. des ich a schöne sitta. und es tret zum erhalt vo üserer schöna sproch bei. wenn i do im usland bin und dauand bödeledütsch reda muß, dammit ma mi verschtot, isch as grad um so schönner wen i denn a sita in miner muttersproch leasa ka.

zu dera meinung am anfang: a grenz in anam positiva sinn, alo nit im sinn von abgenza, sondern andersch si, isch immer a kopf sach. ma züht sie döt wo sie für oanen passt. i erklärs an anam beispiel: 1.i kann europäer sie, und dütscha, und öschtericher, und an unterdörfler 2.i kann aber o an dütscher sie, und vorarlberger, und an höschter...des isch als richtig aber net des gliche

i minam pass schtot nur dinna "österreich" do isch vorarlber gernit erwähnt, des tuat do gernix zur sach. und dass a sproch mit anar landesgrenz übrischtimmt isch a neue sach us dem letschta jahrhundert. dovor isch ma halt immer des xi was grad die wichtiga (d´könig, keiser, politiker und so witter) xset hond. mol simma bayern xi, mol simmer tirol-voralberg xi, mol simma nur dütsche xi (isch nit so lang her!)... aber wegat dem homma nit glei agfanga hochdütsch zum reda oder gar beirisch. d´grenza verschiband sich eppan alle drisig joar, des isch d lüt meschtens glich. aber a sproch isch halt a starkes kriterium für an kulturraum und i säx da ganz erlich. so wie im xiberg würd sunsch halt nirgens gredat! sogär bei d dütscha und schwizer alemana hör i d unterschied. des hoßt do isch e erknnungsmerkmol do. o wenn die nit ganz oafach uf an nenner zum bringa sind. aber mir redand halt o fu´d sproach und nit fon ara schtaatsgrenz (des wär natürlich viel oafacher).

pfüte schlager -- ursprüngli nit signierte Bytrag vo de IP 62.218.221.47 16:51, 16. Mai 2007 (MESZ)

...[Quälltäxt bearbeite]

Hoi

Künntma nedda a sammlung fu vlbg wörta in'n tegscht ibaua? S'hot gnuag sitta im internet wo ma dia usse kopiera ka. zum bipiel: http://www.teddycop.at/vorarlbergerisch.htm

wea a nette agänzung, vielliecht uf oanzelne untaschiede zwüschad obaland un untaland ihz'go. o vieliecht no gnaua aleutan was so bsundrix bam vlbg dialekt im vagliech zua nochburra isch. Ansunschtn find i di ganze allemanisch sach ned schlecht, denkma aba dassd dialekt so untaschiedlich sin, das ma kaum a einheitlichs wiki macha ka..-- ursprüngli nit signierte Bytrag vo de IP 194.208.209.11 02:49, 13. Apr. 2009 (MESZ)

Byyschbel us em Woordschaz wääre noch e guedi Ergänzig. Du chasch des au rueig sälber mache ;-) Im Iibrige isch di Alemannisch Wikipedia s beschd Byyschbel drfiir, as des good, e Wiki mid verschiidene Dialäkt. --Holder 07:04, 13. Apr. 2009 (MESZ)
Indeamfall wyr I nögscht woch a lischt mit vorarlberger wörta dazuaschribba -- ursprüngli nit signierte Bytrag vo de IP 194.208.209.11 19:24, 13. Apr. 2009 (MESZ)
e Lischte mit typische (!) Vorarlbärger Wörter isch sicher sinnvoll, aber Uffzellige wie die halt ich für wenig sinnvoll, do vili Usdrügg au in andere alemannische Dialäkt vorkömme. Beacht zuedäm, dass mir do primär e de:Enzyklopädie und e ke de:Wörterbuch schriibe. Und no ei Bitt am Schluss: Due doch dini Diskussionsbiträg signiere mit --~~~~ (obe dr 2. Knopf vo rächts). Merci --Dr Umschattig red mit mir 19:57, 13. Apr. 2009 (MESZ)
E Lischt mit Wörter wo d Eigearte vum Vorarlbergische zeige (luutlich, kulturel) fändi durchus sinvoll, allerdings keini wo denoo jeds Gasse-Schlötterli wie mer öberem sait wo z viil trunke het dinnestoot. Des gits nämli au mangmol. Ich chönnt bi St. Catharines joo au "typischi" Slangwörter wie "sketchy", "ripped", oder "wicked" ineschrybe, was aber wenig brächt. --Chlämens 22:41, 13. Apr. 2009 (MESZ)

Bödele-/Pfänder-/etc. düütsch[Quälltäxt bearbeite]

Man verzeihe mir jetzt das Hochdeutsch, aber als Neo-Vorarlberger muss ich mir das noch einige Zeit einfach rausnehmen (lesen und zuhören kann ich schon fließend, aber sprechen und schreiben braucht doch noch etwas Übung). :-) Wie sieht es mit diversen "Unterdialekten" aus wie zB dem Bödeledüütsch in Dornbirn, dem Pfänderdüütsch in Bregenz etc.? Soweit ich weiss, sind das im Prinzip keine eigenständigen Dialekte, sondern ein vom jeweiligen lokalen Akzent gefärbtes Hochdeutsch. Wäre es sinnvoll, diese extra bei den Dialekten zu erwähnen (ich weiss jetzt nicht, inwiefern es da auch Hoehenemser, Feldkircher oder Bludenzer Varianten gibt)? Eventuell könnte man die vielleicht unter einem Sammelbegriff zusammenfassen. --Whisker (Diskussion) 17:17, 29. Mär. 2014 (MEZ)

Mit «ein vom jeweiligen lokalen Akzent gefärbtes Hochdeutsch» bini nöd ganz glücklich. Mainsch du mit Hochdeutsch d Standartsproch im Süddütsche Ruum oder s Schriftdütsche? Es ischt doch ehner e „Mundart“, also es Alemannisch mit lokale Akzent. Im Voralbearg gits s Bodenseealemannisch und s Hochalemannisch. Bi eltara Lüüt (aber o wider vermehrt bi Junga) ischt d Sproch lokal gfärbt, zum Toal so, as me ka merka, öb öper vo Breagaz, vu Luschtnou oder vu Fealdkirch kunnt. D Wealdar, Laternser, die us em Grosse Walsertal oder us em Muntafuu send o ganz klar z erkänna. S gliich Fänomeen hommer o uf de Schwizer Sita, im Sanggaller Rhintl. Gruess --Schofför (Diskussion) 01:21, 30. Mär. 2014 (MEZ)