Argebihl

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Wappa Deitschlandkart
Wappa vo de Gmoed Argenbühl
Argenbühl
Deutschlandkarte, Position vo de Gmoed Argenbühl hervorghobe
Koordinaten: 47° 42′ N, 9° 56′ O
Basisdata
Bundesland: Bade-Wirttebärg
Regierongsbezirk: Dibenga
Landkroes: Raveschburg
Heh: 681 m i. NHN
Fläch: 76,4 km²
Eiwohner:

6527 (31. Dez. 2018)[1]

Bevelkerongsdicht: 85 Eiwohner je km²
Boschtloetzahl: 88326
Vorwahl: 07525
Kfz-Kennzoeche: RV
Gmoedsschlissel: 08 4 36 094
Adress vo dr
Gmoedsverwaltong:
Hauptstraße 35
88326 Aulendorf
Webpräsenz: http://www.aulendorf.de
Schuldes: Roland Sauter
Lag vo de Gmoed Argenbühl em Landkroes Raveschburg
BayernBodenseekreisLandkreis BiberachLandkreis SigmaringenAchbergAichstettenAitrachAltshausenAmtzellArgenbühlAulendorfBad WaldseeBad WurzachBaienfurtBaindtBerg (Schussental)BergatreuteBodneggBomsBomsEbenweilerEbersbach-MusbachEichstegenEichstegenFleischwangenFronreuteGrünkrautGuggenhausenGuggenhausenGuggenhausenGuggenhausenHorgenzellHoßkirchIsny im AllgäuKißleggKönigseggwaldKönigseggwaldLeutkirch im AllgäuRavensburgRiedhausenSchlier (Gemeinde)UnterwaldhausenVogt (Gemeinde)Waldburg (Württemberg)Wangen im AllgäuWeingarten (Württemberg)Wilhelmsdorf (Württemberg)WolfeggWolpertswendeBodenseeKarte
Iber des Bild
Dialäkt: Schwäbisch

Argebihl (dt. Argenbühl) ischt a Gmoe em Landkreis Raveschburg en Bade-Wirttaberg. D Gmoe hot 6527 Eiwohner (Stand: 31. Dezember 2018).

Geografi[ändere | Quälltäxt bearbeite]

D Gmarkong setzt sich zemme ous 66,3 % Landwirtschaftsfleche, 24,8 % Wald, 7 % Sidlongsfleche ond 2 % sonschticher Fleche.[2]

Gmoendsgliderong[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Zue Argebihl gheret d Ortsdoel Eglofs, Eiseharz (Eisenharz), Geddleshofe (Göttlishofen), Grischdazhofa (Christazhofen), Ratzariad (Ratzenried) ond Sigga (Siggen).

Gschicht[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Argebihl ischt am 1. Jenner 1972 entstande durch dr Zammeschluss vo dr Gmoene Christazhofen, Eglofs, Eisenharz, Göttlishofen, Ratzenried ond Siggen.

Verwaltong[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Argebihl ghert zue koinere Verwaltongsgmoeschaft.

Dr Schuldes ischt dr Roland Sauter.

Wahla[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Ergäbnis vo de Landdagswahla seid 2006:[3]

Johr CDU Greane SPD FDP Lenke1 AfD Sonschtiche
2016 42,1 % 30,5 % 5,8 % 4,8 % 1,7 % 9,8 % 5,4 %
2011 53 % 22,7 % 12,1 % 2,5 % 2,2 % 7,6 %
2006 65,7 % 9,3 % 12,4 % 3,6 % 1,7 % 7,3 %

1 2006: WASG, seid 2011: Die Linke

Dialekt[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Dr Dialekt vo Argebihl ghert zom Bodeseealemannisch.

Literatur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Peter Kissling: Freie Bauern und bäuerliche Bürger. Eglofs im Spätmittelalter und in der Frühneuzeit. Epfendorf: biblioteca academica Verlag, 2006, ISBN 3-928471-53-8
  • Berthold Büchele: Ratzenried. Eine Allgäuer Heimatgeschichte. Band I, Leutkirch 1986, ISBN 3-9801361-0-8
  • Berthold Büchele: Ratzenried. Eine Allgäuer Heimatgeschichte. Band II, Leutkirch 1988, ISBN 3-9801361-1-6
  • Berthold Büchele: Ratzenried. Eine Allgäuer Heimatgeschichte. Band III, Leutkirch 1990, ISBN 3-9801361-2-4
  • Berthold Büchele: Ratzenried. Eine Allgäuer Heimatgeschichte. Band IV, Leutkirch 1993, ISBN 3-9801361-3-2
  • Reinhart Kempter: Geschichte der Pfarrei Eisenharz im Allgäu. mit Zeichnungen von Andreas Sammet, Kempten – Verlag für Heimatpflege – 1966
  • Wolfram Benz: Argenbühl – Gemeinde im sonnigen Allgäu. Josef Fink Verlag, Lindenberg, 2008, ISBN 3-89870-541-2

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Commons: Argenbühl – Sammlig vo Multimediadateie

Wikisource Eglofs in der Beschreibung des Oberamts Wangen von 1841 im dütschsprochige Wikisource

Fueßnote[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg – Bevölkerung nach Nationalität und Geschlecht am 31. Dezember 2018 (CSV-Datei) (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Bundesamt: Bodenfläche nach Art der tatsächlichen Nutzung - Stichtag 31.12. - regionale Tiefe: Gemeinden, Samt-/Verbandsgemeinden (bis 2011)
  3. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg: Landtagswahl (Memento vom 7. Juli 2019 im Internet Archive)