Albersbach

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Wappa Deitschlandkart
Wappa vo de Stadt Alpirsbach
Alpirsbach
Deutschlandkarte, Position vo de Stadt Alpirsbach hervorghobe
48.3458.4027777777778441Koordinaten: 48° 21′ N, 8° 24′ O
Basisdata
Bundesland: Bade-Wirttebärg
Regierongsbezirk: Karlsrua
Landkroes: Fraidestadt
Heh: 441 m i. NHN
Fläch: 64,6 km²
Eiwohner:

6337 (31. Dez. 2015)[1]

Bevelkerongsdicht: 98 Eiwohner je km²
Boschtloetzahl: 72275
Vorwahl: 07444
Kfz-Kennzoeche: FDS
Gmoedsschlissel: 08 2 37 002
Adress vo dr
Stadtverwaltong:
Marktplatz 2
72275 Alpirsbach
Webpräsenz: www.alpirsbach.de
Birgermoeschter: Michael E. Pfaff (SPD)
Lag vo de Stadt Alpirsbach em Landkroes Fraidestadt
Landkreis BöblingenLandkreis CalwLandkreis RastattLandkreis RottweilLandkreis TübingenOrtenaukreisZollernalbkreisAlpirsbachBad Rippoldsau-SchapbachBaiersbronnDornstettenEmpfingenEutingen im GäuFreudenstadtGlattenGrömbachHorb am NeckarLoßburgPfalzgrafenweilerSchopfloch (Schwarzwald)Schopfloch (Schwarzwald)SeewaldWaldachtalWörnersbergKarte
Iber des Bild
Dialäkt: Schwäbisch

Albersbach (amtlich Alpirsbach) ischt e Stadt em Landkroes Fraidestadt en Bade-Wirttebärg.

Geografi[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Albersbach leit em obere Kinzigdal em Schwarzwald. D Gmarkong setzt sich zemme ous 21,8 % Landwirtschaftsfleche, 68 % Wald, 8,6 % Sidlongsfleche ond 1,7 % sonschticher Fleche.[2]

Gmoedsgliderong[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Zua Albersbach gheret d Stadtdoel Albersbach (mit em gleichnamige Kloschter ond Markt, em Stadtdoel Rötenbach, dr Hef Eckhof ond Nollenberg ond dr Wohnblätz Adelsberg, Daiskeller, Dieboldsberg, Ehnisbach, Krähenbad, Lochmühle ond Scheurenbühl), Ehlenbogen (mit em Weiler Dörfle, dr Hef Adler, Bachbauernhof, Grezenbühlhof, Hänslesbauernhof, Jockelesbauernhof, Juntlenshof, Metzgerbauernhof, Mittlere Mühle, Mühlebauernhof, Obere Mühle, Schwabenhof, Untere Mühle ond Vogtsmichelhof ond dr Wohnblätz Bären, Erlenbach, Haugenloch, Mühelhöhe, Reichenbächleshardt, Schwenkenhardt ond Schwenkenhof), Peterzell (mit em gleichnamige Dorf, em Weiler Breitenwies, dr Hef Heidelbeermühle, Hönweiler, Jörglesmühle, Lochmühle ond Täle ond dr Wohnblätz Gräben, Hummelberg ond Zelleracker), Reinerzau (mit em gleichnamige Dorf, dr Weiler Berneck, Oberes Dörfle, Rötenbächle ond Unteres Dörfle, em Ort Kurhaus, dr Hef Altenbauer, Altvogtsbauer, Daisbauer, Hanselesbauer, Hansenbauer, Hinterer Bühlbauer, Johannesbauer, Jungbauer, Knechtsbauer, Michelsbauer, Mösenbauer, Neuhausbauer, Oberdickenbauer, Oberer Ganzbauer, Oberer Spittelbauer, Strohloch, Unterdickenhof, Unterer Spittelbauer ond Vorderer Bühlbauer ond dr Wohnblätz Wirtschaft zum Auerhahn ond Wirtschaft zum Rauhen Felsen), Reutin (mit em gleichnamige Dorf, em Weiler Aischfeld, dr Hef Adelsprang ond Brestenberg ond em Wohnblatz Gräben) ond Römlinsdorf (mit em gleichnamige Dorf, em Gheft Eichenbauernhaus ond em Wohnblatz Erzwaschmühle).

Gschicht[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Albersbach ischt om s gleichnamig Kloschter entstande, wo 1095 vom Bischof Gebhard III. vo Konschtanz grendet worde ischt,

Verwaltong[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Albersbach ghert zue koem Verwaltongsverband.

Dr Birgermoeschter vo Albersbach ischt dr Michael E. Pfaff.

Wahla[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Ergäbnis vo de Landdagswahla seid 2006:[3]

Johr CDU Greane SPD FDP Lenke1 AfD Sonschtiche
2016 24,7 % 25,3 % 15,4 % 10,9 % 1,9 % 16,4 % 5,3 %
2011 37,9% 18,3 % 25,7 % 6 % 3,5 % 8,6 %
2006 39,6 % 8,7 % 24,9 % 14,8 % 0,3 % 11,6 %

1 2006: WASG, seid 2011: Die Linke

Dialekt[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Dr Dialekt vo Albersbach ghert zom Schwäbisch

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Fueßnote[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Alle politisch selbständigen Gemeinden mit ausgewählten Merkmalen am 30.09.2016 (3. Quartal 2016) (XLS-Datei, 4,86 MB)
  2. Statistisches Bundesamt: Bodenfläche nach Art der tatsächlichen Nutzung - Stichtag 31.12. - regionale Tiefe: Gemeinden, Samt-/Verbandsgemeinden (bis 2011)
  3. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg: Landtagswahl