Volker Habermaier

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Volker Habermaier, wo ane 1962 z Ludisburg uf d Wält cho isch, isch e düütsche Lehrer und Schueldiräkter, und er isch der Presidänt vom Hebelbund vo Löörech.

s Läbe[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Dr Habermaier het vo 1986 bis 1993 a der Ludwig-Maximilians Universität z Münche und a der Uni vo Stuttgart Germanistik, Gschicht, Politikwüsseschaft, Filosofy und Kunscht- und Musiggschicht studiert. Z Stuttgart und z Ludisburg het er s Referendariat zum Gymnasiallehrer gmacht, und spöter het er au s Rächt zum Wirtschaftskund z underrichte übercho. Er wohnt z Schopfe im Landchreis Löörech. Er isch ghüroote und het zwo Döchtere.[1]

Vo ihm git’s Uufsätz zu der Fachdidaktik, zu der Musig und der Literatur und er het, deils zäme mit andernen Autore, Gschichtsbüecher für die dütsche Schuele gschribe.

Ane 1995 isch der Volker Habermaier Lehrer am Schopfemer Theodor-Heuss-Gymnasium worde, i dere alte Schuel, wo au scho der Johann Peter Hebel underrichtet gha het und wo sid 1969 der nöi Name het zum Aadänke an erschte Bundespresidänt vo der Bundesrepublik Dütschland, der Theodor Heuss. Sid 2002 isch der Habermaier dört Oberstudieroot und sid 2004 Studiediräkter gsi, bis ane 2016. Im Joor 2015 het er au der Gmeinschaftskundeunderricht a der Freie Waldorfschuel Schopfe übernoo. Sid 2016 schaffet er als Schuelleiter und Oberstudiediräkter vom Georg-Büchner-Gymnasium z Rhyfälde, wo wägem dütsche Dichter und Naturforscher Georg Büchner so heisst.

für d Mundart[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Der Habermaier het au Vortreeg und Artikel zu der alemannische Mundartliteratur usegää. Mit em Dichter Markus Manfred Jung vo Löörech, wo au am Theodor-Heuss-Gymnasium z Schopfe Lehrer gsi isch, leitet er sid 2005 di Internazionali Schopfemer Mund-Art Literatur-Wärchstatt.

Wäge sim Inträsse füre Dialäkt vo sinere Gägend isch der Volker Habermaier denn au zum «Löörecher Hebelbund» cho. Er het für dää d Leitig vo de "Literarischen Begegnungen" übernoo, un er isch denn däm si Vizepräsident und 2015 als Nochfolger vom Hansjürgen Schmidt (1941–2015) der Presidänt vom Hebelbund worde.[2] Füre e Hebelbund schaffet er regelmässig mit em Löörecher Dreiländermuseum und dämm sim Diräkter Markus Moehring zäme.

Schrifte[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Alexander macht GESCHICHTE macht Alexander. Das Bild Alexanders des Großen in der Historiographie. In: Praxis Geschichte, 2000, S. 34–37.
  • Nationalsozialismus und Drittes Reich. Reclam, Ditzingen 2015, ISBN 9783150170861
  • Mitautor vo: Thema Geschichte. Das 19. Jahrhundert: Nationsbildung und Modernisierung. Schroedel, Braunschweig 2005, ISBN 9783507368590
  • Mitautor vo: Geschichte und Geschehen 12. Ausgabe für Sachsen. Klett, Stuttgart/Leipzig 2008.
  • Mitautor vo: Geschichte plus. Schülerbuch und Lehrerhandbuch. Verschiedene Ausgaben für die Bundesländer Sachsen, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern. Cornelsen (vormals: Volk und Wissen), Berlin 1998 ff.
  • Mitautor vo: Zeit für Geschichte: Gymnasium Niedersachsen – Geschichtliches Unterrichtswerk für Gymnasien 5–10. Schülerbuch und Lehrerhandbuch. Schroedel, Braunschweig 2009 ff.
  • Mitautor vo: Zeit für Geschichte: Gymnasium Baden-Württemberg 8–10. Schroedel, Braunschweig 1999 ff.
  • Mitautor vo: Zeit für Geschichte: Gymnasium Baden-Württemberg – Geschichtliches Unterrichtswerk für Gymnasien 5–10. Neuausgabe. Schroedel, Braunschweig 2016 ff.
  • Bruno Epple – „Das Lob der Schöpfung“. 2014, uf alemannisch.de
  • as Rusgäber: Jahresschrift des Hebelbundes Lörrach, syt 2013.

Fuessnoote[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Mund-Art Literatur-Werkstatt
  2. Volker Habermaier: Willkommen beim Hebelbund Lörrach!