Offinga

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Wappa Deitschlandkart
Wappa vom Markt Offingen
Offingen
Deutschlandkarte, Position vom Markt Offingen hervorghobe
48.48583333333310.3625446Koordinaten: 48° 29′ N, 10° 22′ O
Basisdata
Bundesland: Bayern
Regierongsbezirk: Schwoba
Landkroes: Genzburg
Verwaltongs-
gmoeschaft:
Offingen
Heh: 446 m i. NHN
Fläch: 14,9 km²
Eiwohner:

4241 (31. Dez. 2017)[1]

Bevelkerongsdicht: 284 Eiwohner je km²
Boschtloetzahl: 89362
Vorwahl: 08224
Kfz-Kennzoeche: GZ, KRU
Gmoedsschlissel: 09 7 74 171
Adress vo dr
Marktverwaltong:
Marktstr. 19
89362 Offingen
Webpräsenz: www.offingen.de
Bürgermeister: Thomas Wörz (SPD)
Lag vom Markt Offingen em Landkroes Genzburg
Baden-WürttembergLandkreis AugsburgLandkreis Dillingen an der DonauLandkreis Neu-UlmLandkreis UnterallgäuWinzerwaldEbershauser-Nattenhauser WaldAichenAletshausenBalzhausenBibertalBreitenthal (Schwaben)BubesheimBurgauBurtenbachDeisenhausenDürrlauingenEbershausenEbershausenEllzeeGünzburgGundremmingenHaldenwang (Schwaben)IchenhausenJettingen-ScheppachKammeltalKötzKrumbach (Schwaben)LandensbergLeipheimMünsterhausenNeuburg an der KammelOffingenRettenbach (Landkreis Günzburg)RöfingenThannhausen (Schwaben)UrsbergWaldstetten (Günz)WaltenhausenWiesenbach (Schwaben)Winterbach (Schwaben)ZiemetshausenKarte
Iber des Bild

Offinga (amtlich Offingen) ischt a Markt em Landkroes Genzburg z Bayern.

Geografi[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Offinga leit em Donauriad zwische Ulm ond Donauwerth an dr Donau ond dr Mendel.

Vo dr Gmarkong send 43,9 % Landwirtschaftsfleche, 29,4 % Wald, 20,6 % Sidlongsfleche ond 6,1 % sonschtige Fleche.

Gmoendsgliderong[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Zua Offinga gheret d Derfer Offingen ond Schnuttenbach, dr Hof Landstrost ond dr Bahnhof Neuoffingen.

Gschicht[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Offinga ischt zom erscht Mol gnennt worda em Johr 1186.

Eiwohner[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Johr 1840 1871 1900 1925 1939
Eiwohner 859 1012 1390 1629 1678
Johr 1950 1961 1970 1987 2011
Eiwohner 3154 3335 3412 3330 4131

Dr Ausländeraadoel isch 2011 bei 6,6 % gleäge.

Religion[ändere | Quälltäxt bearbeite]

87,7 % vo dr Eiwohner send em Johr 1987 remisch-katholisch gweä, 7,5 % evangelisch.

Verwaltong[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Offinga hot mit dr Gmoede Gũũdremmaga ond Readebach a Verwaltongsgmoeschaft vereibart.

Dr Birgermoeschter vo Offinga ischt dr Thomas Wörz.

Wahla[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Ergebnis vo dr Landdagswahla seit 1986:

Johr CSU SPD FW Griane FDP Sonschtige
1986 62,6 % 27,1 % - 5,3 % 2 % 3 %
1990 57,6 % 27,8 % - 3,5 % 4,6 % 6,5 %
1994 55,1 % 28,9 % - 3,5 % 2,5 % 10 %
1998 52,7 % 30,4 % 3 % 2,8 % 0,7 % 10,4 %
2003 64,4 % 17,1 % 3 % 7,8 % 2 % 5,7 %
2008 45,8 % 30,5 % 7,1 % 5,3 % 4,4 % 6,9 %
2013 51,8 % 19,3 % 8,7 % 6 % 2,4 % 11,8 %

Dialekt[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Dr Dialekt vo Offinga ghert zom Schwäbisch.

Literatur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Paul Auer: Zur Geschichte von Offingen, in: Das Obere Schwaben, Folge 2, 1956
  • F.X. Hieber: Offingen einst und jetzt, Marktgemeinde Offingen, 1971
  • Dr. Helmut Offermann u. Andreas Thoma: Offingen 800 Jahre 1186-1986, Marktgemeinde Offingen, 1986
  • Offingen - Bilder aus vergangenen Tagen, Horb a. Neckar, 1992
  • Robert Hieber: Die Donau, Marktgemeinde Offingen, 2009 (Unser Offingen, Heft 1)
  • Robert Hieber: Das 19. Jahrhundert, Marktgemeinde Offingen, 2010 (Unser Offingen, Heft 2)
  • Robert Hieber: Schwere Jahre, Marktgemeinde Offingen, 2011 (Unser Offingen, Heft 3)
  • Robert Hieber: Wirtshausgeschichte/n, Marktgemeinde Offingen, 2013 (Unser Offingen, Heft 4)

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Fuaßnota[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom 13. September 2018