Ministerpräsident

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
Dialäkt: Züridütsch (See)

Als Minischterpräsident bezeichnet mer allgemein s politische Amt vom Regierigschef in parlamentarische oder semi-präsidentielle Schtaate.

D Bezeichnige Minischterpräsident und Premierminischter werded als Übersetzig für di entschprechende Ämter in nöd düütschschprachige Länder i dr Regel synonym verwendet, wobii Premierminischter eher dänn vorherrscht, wenn bereits d Uusgangsschprach e entschprechendi Wortbildig verwendet. So wird dr britischi Prime Minister i dr Regel im Düütsche als Premierminischter bezeichnet, während d Regierigschefs vo Schpanie (presidente del gobierno) und Italie (Presidente del Consiglio [dei Ministri]) i dr Regel als Minischterpräsidente bezeichnet werded. Im französische Fall (premier ministre) halted sich im Düütschen beidi Forme i dr Verwendig d Waag. In Ungarn heisst dr jewiiligi Regierigschef miniszterelnök, was wortwörtlich übersetzt Minischterpräsident isch.

In parlamentarische Demokratie wird dr Minischterpräsident durs Parlament gwählt (z.B. i de düütsche Länder, in Grossbritannie, Schpanie, Italie), in semi-präsidentielle Demokratie wie Frankriich oder Russland wird er dur de Präsident beschtimmt.

Di wiiblichi Form wäri Minischterpräsidentin und Premierminischterin. D Aareedformle für Fraue isch "Frau Minischterpräsidentin" beziehigswiis für Manne "Herr Minischterpräsident".

Düütschland[ändere | Quälltäxt bearbeite]

I dr föderale Bundesrepublik Düütschland sind d Länder als eigeschtändigi, teilsouveräni Schtaate mit parlamentarischem Regierigssyschtem verfasst. I de Flächeschtaate heissed ihri Regierigschefs Minischterpräsident. (I de Schtadtschtaate gits anderi Bezeichnige: Dr Bremer und dr Hamburger Regierigschef heissed offiziell Präsident vom Senat, in Breme träit er, zäme mit eme wiitere Mitgliid vom Bremische Senat, de Titel "Bürgermeischter", in Hamburg de Titel "Erschte Bürgermeischter"; dr Regierigschef vom Land Berlin isch dr Regierendi Bürgermeischter).

Dr Regierigschef wird folgerichtig vom Landesparlament (Landtag) für d Duur vonere Legislaturperiode gwählt. Er beschtimmt d Minischter vo siim Kabinett, wo in einige Länder aaschlüüssend vom Landtag bschtätiget werde muess, und beschtimmt i de meischte Länder d Leitlinie vo dr Regierigsarbet. Nebed dere eigentliche Regierigstätigkeit nimmt er regelmässig d Vertretig vo siim Land im Bundesrat wahr und üebt dur das schtarche Iifluss uf d Bundespolitik in Düütschland uus.

Das em Minischterpräsident uf Bundesebene entschprechendi Amt isch das vom Bundeskanzler.

Dä Artikel basiert uff ere fräie Übersetzig vum Artikel „Ministerpräsident“ vu de dütsche Wikipedia.

E Liste vu de Autore un Versione isch do z finde.