Edmund Schulthess

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen
der Edmund Schulthess

Der Edmund Schulthess (* 2. März 1868 z Vilnachere im Aargau; † 22. April 1944 z Bärn), Bürger vo Züri und Brugg, isch en Schwiizer Politiker vo der FDP gsii.

Er isch am 17. Juli 1912 in Bundesraat gwählt worde. Während siinere Amtsziit isch er em Volkswirtschaftsdepartement vorgschtande. Am 15. April 1935 hät er siis Amt em Nochfolger wytergää.

Er isch Bundespräsident gsii i de Jahre 1917, 1921, 1928 und 1933 und Vizepräsident in de Jahre 1916, 1920, 1927 und 1932.

Bronzefigur vom Edmund Schulthess, gmacht vom F. Veter anne 1960 und ufgstellt z Brugg

Literatur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Hermann Böschenstein: Edmund Schulthess. In: Urs Altermatt (Hrsg.): Die Schweizer Bundesräte. Ein biographisches Lexikon. 2. Auflage. Artemis Verlag, Zürich/München 1991, ISBN 3-7608-0702-X, S. 321–326.
  • Festgabe für Bundesrat Dr. h. c. Edmund Schulthess. Zürich 1938.
  • Hermann Böschenstein: Bundesrat Schulthess: Krieg und Krisen. Verlag Paul Haupt, Bern 1966.
  • Andreas Steigmeier: Edmund Schulthess In: Historisches Lexikon vo dr Schwiiz.