Altestadt

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Wappa Deitschlandkart
Wappa vom Markt Altenstadt
Altenstadt (Iller)
Deutschlandkarte, Position vom Markt Altenstadt hervorghobe
48.15916666666710.110555555556530Koordinaten: 48° 10′ N, 10° 7′ O
Basisdata
Bundesland: Bayern
Regierongsbezirk: Schwoba
Landkroes: Nei-Ulm
Verwaltongs-
gmoeschaft:
Altenstadt (Schwaben)
Heh: 530 m i. NHN
Fläch: 31,3 km²
Eiwohner:

5057 (31. Dez. 2017)[1]

Bevelkerongsdicht: 162 Eiwohner je km²
Boschtloetzahl: 89281
Vorwahl: 08337
Kfz-Kennzoeche: NU, ILL
Gmoedsschlissel: 09 7 75 111
Marktgliderong: 7 Ortsdoel
Adress vo dr
Marktverwaltong:
Hindenburgstr. 1
89281 Altenstadt
Webpräsenz: www.altenstadt-vg.de
Bürgermeister: Wolfgang Höß
Lag vom Markt Altenstadt em Landkroes Nei-Ulm
Baden-WürttembergLandkreis Dillingen an der DonauLandkreis GünzburgLandkreis UnterallgäuAuwald (gemeindefreies Gebiet)Oberroggenburger WaldStoffenrieder ForstUnterroggenburger WaldAltenstadt (Iller)BellenbergBuch (Schwaben)ElchingenHolzheim (bei Neu-Ulm)IllertissenKellmünz an der IllerNersingenNeu-UlmOberrothOsterbergPfaffenhofen an der RothRoggenburg (Bayern)Senden (Bayern)UnterrothVöhringen (Iller)WeißenhornKarte
Iber des Bild

Altestadt (amtlich Altenstadt) ischt a Markt em Landkroes Nei-Ulm en Bayern.

Geografi[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Altestadt leit em Dal vo dr Iller, rond 30 km sidlich vo Ulm. Vo dr Gmarkong send 44,8 % Landwirtschaftsfleche, 36,8 % Wald, 13,9 % Sidlongsfleche ond 4,5 % sonschtige Fleche.

Gmoendsgliderong[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Zua Altestadt ghered d Derfer Bergenstetten, Dattenhausen, Filzingen, Herrenstetten, Illereichen ond Untereichen.

Gschicht[ändere | Quälltäxt bearbeite]

En ra Urkond vom 25. März 1128 wud zom eschte Mol en Adalbert vo Aichheim gnennt. D Derfer, mo heit Altestadt bilded, send om d Burg Aichheim entstanda. Altesatd ischt oene vo dr wenige Gmoede gwea, mo Jude em 18. Jihrhondert sich hond derfa aasidla. Em Johr 1834 ischt d Zahl vo dr Jude z Altestadt bei 403 Persone glege, ond d Zahl vo dr Chrischte bei rond 100. Mit dr Liberalisierong vo drGsellschaft send viel Jude wegzoge vo Altestadt. Die leschte 24 Altestädter Jude send 1942 en Vernichtongslager deportiert worda. Koener hot iberleabt.

Eiwohner[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Johr 1840 1871 1900 1925 1939
Eiwohner 1724 1671 1876 2441 2566
Johr 1950 1961 1970 1987 2011
Eiwohner 4361 3949 4280 4208 4932

Dr Ausländeraadoel isch 2011 bei 4,5 % gleäge.

Religion[ändere | Quälltäxt bearbeite]

84,8 % vo dr Eiwohner send em Johr 1987 remisch-katholisch gweä, 9,3 % evangelisch.

Verwaltong[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Altestadt hot mit em Markt Kellmenz ond dr Gmoed Oschterbärg a Verwaltongsgmoeschaft vereibart. Dr Birgermoeschter vo Altestadt ischt dr Wolfgang Höß .

Wahla[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Ergebnis vo dr Landdagswahla seit 1986:

Johr CSU SPD FW Griane FDP Sonschtige
1986 67,9 % 21,4 % - 4,5 % 2,1 % 4,1 %
1990 62,2 % 22,3 % - 3,9 % 3,2 % 8,4 %
1994 58,6 % 24,4 % - 5,2 % 1,9 % 9,9 %
1998 55,6 % 25,1 % 4,2 % 4 % 1,3 % 9,8 %
2003 70,9 % 15 % 2,9 % 4,5 % 1,8 % 4,9 %
2008 52,9 % 14,7 % 9 % 4,8 % 6,8 % 11,8 %
2013 55,7 % 16,6 % 7 % 5,6 % 2,3 % 12,8 %

Dialekt[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Dr Dialekt vo Altestadt ghert zom Schwäbisch.

Leid[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Barbara Renz (1863-1955), Religionswisseschaftleri un Frauerächleri

Literatur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Altenstadt mit den Gemeindeteilen Bergenstetten, Dattenhausen, Filzingen, Herrenstetten, Illereichen und Untereichen. Bilder erzählen aus vergangenen Jahrzehnten. Geiger-Verlag, Horb am Neckar 2005, ISBN 3-86595-001-9.
  • Georg Baur: Illereichen-Altenstadt. Beiträge zur Geschichte der Marktgemeinde. Konrad, Weissenhorn 1965.
  • Erich Josef Geßner (Hrsg.): Altenstadt und Osterberg. Sammelband zur Geschichte jüdischer Gemeinden im Landkreis Neu-Ulm. 2. Auflage. Landkreis Neu-Ulm, Neu-Ulm 2001.
  • Anton H. Konrad: Illereichen-Altenstadt. Konrad, Neu-Ulm 1962.
  • Karin Sommer: Die Juden von Altenstadt. Zum Alltagsleben in einem Judendorf von ca. 1900–1942. Magisterarbeit am Institut für Volkskunde der LMU München 1982 (auch in: Erich Josef Geßner (Hrsg.): Altenstadt und Osterberg. Sammelband zur Geschichte jüdischer Gemeinden im Landkreis Neu-Ulm. 2. Auflage. Landkreis Neu-Ulm, Neu-Ulm 2001, S. 1–79).
  • Karin Sommer: Die Geschichte der jüdischen Gemeinde Altenstadt. In: Peter Fassl (Hrsg.): Geschichte und Kultur der Juden in Schwaben. Thorbecke, Sigmaringen 1994, ISBN 3-7995-4172-1, S. 93-103 (Irseer Schriften 2).

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Fuaßnota[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom 13. September 2018