Weißbach (Hohenlohe)

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
Wappe Dütschlandcharte
Wappe vo dr Gmei Weißbach
Weißbach (Hohenlohe)
Dütschladcharte, Position vo dr Gmei Weißbach fürighobe
49.39.6201Koordinaten: 49° 18′ N, 9° 36′ O
Basisdate
Bundesland: Bade-Württebärg
Regierigsbezirk: Stuegert
Chreis: Houlouchrais
Höchi: 201 m ü. NHN
Flächi: 12,8 km²
Iiwohner:

2039 (31. Dez. 2015)[1]

Bevölkerigsdichti: 160 Iiwohner je km²
Poschtleitzahl: 74679
Vorwahl: 07947
Kfz-Chennzeiche: KÜN
Gmeischlüssel: 08 1 26 086
Gmeigliderig: 2 Ortsteile
Adress vo dr
Gmeiverwaltig:
Niedernhaller Straße 5
74679 Weißbach
Webpräsenz: www.gemeinde-weissbach.de
Burgermeischter: Rainer Züfle
Lag vo dr Gmei Weißbach im Houlouchrais
Landkreis Heilbronn Landkreis Schwäbisch Hall Main-Tauber-Kreis Neckar-Odenwald-Kreis Bretzfeld Dörzbach Forchtenberg Forchtenberg Ingelfingen Krautheim (Jagst) Künzelsau Kupferzell Mulfingen Neuenstein (Hohenlohe) Niedernhall Öhringen Pfedelbach Schöntal Waldenburg (Württemberg) Weißbach (Hohenlohe) ZweiflingenKarte
Iber des Bild

Weißbach (oschtfränkisch Waißbach) isch e Gmai im Houlouchrais z Bade-Wirttebärg.

Geografi[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Weißbach lyt im mittlere Dal vum Kocher, eme rächte Näbefluss vum Necker.

Dr Baan bstoht us 49,5 % Landwirtschaftsflechi, 34,6 % Wald, 13,7 % Sidligsflechi un 2,2 % sunschtiger Flechi.

Gmaigliederig[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Zue Weißbach ghere d Gmaindsdail Crispenhofen un Weißbach. Zu Crispenhofen (mit em glychnamige Dorf un em Wyler Halberg) un Weißbach (mit em glychnamige Dorf, em Wyler Guthof un em Wohnblatz Schloß).

Gschicht[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Weißbach isch zum erschte Mol gnännt wore anne 1283.

Verwaltig[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Weißbach het si mit dr Stedt Forchtenberg un Niedernhall zum Gmaiverwaltigsverband „Mittleres Kochertal“ mit Sitz z Niedernhall zämmegschlosse.

Dr Burgermaischter vu Weißbach isch dr Rainer Züfle.

Wahle[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Ergebnis vu dr Landdagswahle 2006 un 2011:

Johr CDU SPD FDP Grieni Linki1 Sunschtigi
2011 36,5 % 28,4 % 17 % 8,2 % 3,2 % 6,8 %
2006 42,9 % 30,3 % 3,8 % 13,2 % 2,9 % 7 %

1 2006: WASG, 2011: Die Linke

Dialäkt[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Dr Dialäkt vu Weißbach ghert zum Oschtfränkisch.

Literatur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Jürgen Hermann Rauser: Weissbacher Heimatbuch. Gemeinde Weißbach, Weißbach 1982 (Heimatbücherei Hohenlohekreis, 10).

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Commons: Weißbach (Hohenlohe) – Sammlig vo Multimediadateie

Wikisource Weißbach in der Beschreibung des Oberamts Künzelsau von 1883 im dütschsprochige Wikisource
Wikisource Crispenhofen in der Beschreibung des Oberamts Künzelsau von 1883 im dütschsprochige Wikisource

Fueßnote[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Alle politisch selbständigen Gemeinden mit ausgewählten Merkmalen am 30.09.2016 (3. Quartal 2016) (XLS-Datei, 4,86 MB)