Walestadt

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Walenstadt
Wappe vo Walenstadt
Basisdate
Staat: Schwiiz
Kanton: St. Galle (SG)
Wahlchrais: Sarganserlandw
BFS-Nr.: 3298i1f3f4
Poschtleitzahl: 8880 Walenstadt
8881 Walenstadtberg
8881 Tscherlach
8892 Berschis
Koordinate: 742513 / 22011347.116669.316669425Koordinaten: 47° 7′ 0″ N, 9° 19′ 0″ O; CH1903: 742513 / 220113
Höchi: 425 m ü. M.
Flächi: 45,81 km²
Iiwohner: 5520 (31. Dezämber 2015)[1]
Website: www.walenstadt.ch
S Rodhuus vo Walestadt

S Rodhuus vo Walestadt

Charte
GräppelenseeSchwendiseenVoralpseeSchwarzsee SGSchottenseeWildsee SGTalsee GLSpaneggseeOber MurgseeUnter MurgseeChammseeliHeuseeGrossseeStausee GarichtiGigerwaldseeMapraggseeChapfenseeLac da PigniuWaleseeLiechtestaiÖschtrychKanton Appezäll UsseroodeKanton Appezöll InneroodeKanton GlarusKanton GraubündeWaalchrais See-GasterWaahchrais ToggeborgWaalkrais WärdabärgBad RagazFlumsMelsPfäfersQuartenSargaasVilters-WangsWalestadtCharte vo Walenstadt
Iber des Bild
w

Walestadt (IPA: ˈʋaˑ.lə.ʃtat) isch ä Gmeind im Kanton Sangalle. Ds Dorf befindet sich im Waalchreis Sarganserland. Bis zum Joor 1952 hät mä Walestadt so gschribe: "Wallenstadt". Walestadt liit am Oschtuufer vum Walesee.

Ortsgmeindene[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Bärschis
  • Tscherle
  • Walestadt
  • Walestadtbärg

Im Walestadtbärg stoht s ehemolige Sanatorium und hütige Reha-Zentrum Walestadtbärg. E chli witer obe, am Fuess vo de Kurfirste, hät de Karl Bickel zwüschet 1924 und 1949 s Paxmol, e monumentals Dänkmol för de Fride baut.

Bevölkerig[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Bevölkerigsentwicklig
Johr 1850 1900 1950 1980 2000 2010
Iiwohner 1'868 2'994 3'349 3'605 4'532 5'285
De Walesee und Walestadt vom Seluu obenabe gsee

Tourismus[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Dank em Standort, nämli i de Ferie-Region Heidiland, chömed im Summer vili Lüt da hie go bada. Ussrdem hät im Joor 2005 d Wälturuffüerig vom Heidimusical stattgfunde. Dozmol hät dä Tourismus- und Gwerbverein über 50 Geisli und über 50 Fähnli im Dorf und ufm Wäg zum See ufgstellt gha. Die Geisse sind vo dä Lüt/Gwerbler bemolt wore, d Fähnli vo Schuelklassene. S Johr druf isch uf de Walesee-Bühni nomol e Saison lang s "Heidi - Das Musical" gspillt worde. Im 2007 und 2008 häts dänn uf de Seebühni s "Heidi - Das Musical, Teil 2" gäh und zwai Joh spööter im Summer 2010 "Die Schwarzen Brüder - Das Musical". I de Saison 2012 werd am Ufer vom Walesee "Tell - Das Musical" uf d Bühni cho.[2]

Persönlichkaite[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Josef Ackermann (* 1948), Bankmanager, z Walestadt uf d Wält cho
  • Karl Bickel (1886–1982), Künstler, Grafiker, Markestächer, Erbauer vom PAXMAL
  • Heidi Hanselmann (* 1961), Regierigsröti im Kanton Sangalle
  • Heinrich Johann Müller (1901–1972), Wypuur mit umfassende lokalhistorische Känntniss
  • Peter Steiner (1917–2007), «Cool Man» (Werbeschauspiller), hät sin Läbesobig z Walestadt verbroocht

Literatur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Erwin Rothenhäusler, Dora Fanny Rittmeyer, Benedikt Frei: Die Kunstdenkmäler des Kantons St. Gallen, Band I: Bezirk Sargans. (= Kunstdenkmäler der Schweiz. Band 25). Hrsg. von der Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte GSK. Bern 1951.
  • Paul Gubser: Walenstadtner Chronik. Sarganserländer Verlag, Mels 2007, ISBN 978-3-907926-44-4.
  • Paul Gubser: St. Luzius und Florin Walenstadt. Katholische Kirchgemeinde, Walenstadt 1987.
  • Franz Fäh: Aus der Geschichte der Gemeinde Walenstadt und des Sarganserlandes. Wallenstadt 1900.
  • Hans Hagmann und Jürg Steinmann: 100 Jahre Evangelische Kirche Walenstadt. Walenstadt 2005.
  • Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte: Kunstführer durch die Schweiz. ISBN 3-906131-95-5.
  • Guido Städler: Fasnachtsgesellschaft Walenstadt: eine rüstige 50-jährige, 1959-2009. Sarganserländer Verlag, Mels 2009, ISBN 978-3-907926-54-3.
  • Guido Städler: 200 Jahre öffentliche Schule Walenstadt 1809-2009. Gemeinde Walenstadt, 2009.
  • Guido Städler: Walensee-Schiffahrt – Linth-Schiffahrt. Sarganserländer Verlag, Mels 1996, ISBN 3-907926-11-0.
  • Guido Städler: "Walensee-Schifffahrt / Linth-Schifffahrt" (175 Jahre Dampf- und Motor-Schifffahrt auf dem Walensee 1837 – 2012), Sarganserländer Verlag Mels, 2012, ISBN 978-3-907926-60-4.
  • Heinrich Johann Müller: Geschichten und Geschichte des gescheiten Stadtoriginals. dem Weinbauern Feilenhauer. (1901–1972)

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Fuessnoote[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Statistik Schweiz – STAT-TAB: Ständige und Nichtständige Wohnbevölkerung nach Region, Geschlecht, Nationalität und Alter (Ständige Wohnbevölkerung)
  2. Walesee-Bühni abgruefe am 4. Mai 2012