Rat für gegenseitige Wirtschaftshilfe

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
Flagge vom RGW
25 Johr RGW
Briefmarke vo de DDR 1974

De Rat für gegesitigi Wirtschaftshilf (kurz RGW; russisch Совет экономической взаимопомощи, kurz СЭВ; änglisch Council for Mutual Economic Assistance, kurz CMEA oder Comecon) isch e internationali Organisation vo de sozialistische Staate unter de Füerig vo de Sowjetunion und Tschechoslowakei ksi.

D RGW isch 1949 als sozialistischs Gägestück zum Marshallplan gründet worde. D RGW isch – wie s Militärbündnis Warschauer Pakt, wo 1955 gründet worde isch – im Jahr 1991 nach em Fall vom Kommunismus ufglöst worde.

Gschicht[ändere | Quälltäxt bearbeite]

RGW im Johr 1986
   Mitgliid
   Ruhendi Mitgliidschaft
   Assoziierts Land
   Beobachter

Gründigsmitgliider sind näbe de Sowjetunion d Länder Pole, Rumänie, Bugarie, Ungarn und d Republik Tschechoslowakei, ab 1960 Tschechoslowakischi Sozialistischi Republik ksi. Am 23. Februar 1949 isch Albanie, am 29. September 1950 d DDR (bis 1990) biträte. D Mongolei (6. Juli 1962), Kuba (1972) und Vietnam (1978) sind später ebefalls Mitgliider worde. Am 17. September 1964 isch Jugoslawie einige Organ vom RGW biträte.

China (bis 1961) und Nordkorea händ Beobachterstatus ka. Im November 1986 händ Afghanistan, Angola, Äthopie, Südjemen, Laos, Mosambik und Nicaragua als Beobachter an eme Treffe teil gno.

Am 16. Mai 1973 häd Finnland es Kooperationsabkomme mit de RGW unterzeichnet, 1975 de Irak und Mexiko, Nicaragua 1984, Mosambik 1985, Angola, Äthiopie und Jemen 1986 und Afghanistan 1987 au.

Mit de Auflösig vo de Sowjetunion hät sich au d RGW am 28. Juni 1991 ufglöst.

Literatur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  •  Arie Bloed: The External Relations of the Council for Mutual Economic Assistance. Martinus Nijhoff, Dordrecht/Boston/London 1988, ISBN 90-247-3783-4.
  • Martin Dangerfield: Sozialistische Ökonomische Integration. Der Rat für gegenseitige Wirtschaftshilfe (RGW). Aus dem Englischen von Felix Kurz. In: Bernd Greiner, Christian Th. Müller, Claudia Weber (Hrsg.): Ökonomie im Kalten Krieg. (= Schriftenreihe der Bundeszentrale für politische Bildung. Band 1095). Bonn 2010, ISBN 978-3-8389-0095-7.
  • Adam Zwass: Zur Problematik der Währungsbeziehungen zwischen Ost und West. Europaverlag, Wien 1974
  • Adam Zwass: Der Rat für gegenseitige Wirtschaftshilfe 1949 bis 1987. Springer, Wien 1988

Weblinks[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Commons: Rat für gegenseitige Wirtschaftshilfe – Sammlig vo Multimediadateie