Landkreis Landsberg am Lech

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
Wappe Dütschlandcharte
Wappe vom Landkreis Landsberg am Lech Dütschlandcharte, Position vom Landkreis Landsberg am Lech fürighobe48.0210.95Koordinaten: 48° 1′ N, 10° 57′ O
Basisdate
Bundesland: Bayern
Regierigsbezirk: Oberbayern
Verwaltigssitz: Landsberg am Lech
Iiwohner:

117.657 (31. Dez. 2015)[1]

Kfz-Chennzeiche: LL
Kreisschlüssel: 09 1 81
Kreisgliderig: 31 Gemeinden
Adress vo dr
Kreisverwaltig:
Von-Kühlmann-Straße 15
86899 Landsberg am Lech
Webpräsenz: www.landkreis-landsberg.de
Landrat: Thomas Eichinger (CSU)
Lag vom Landkreis Landsberg am Lech z Bayern
Charte

Dr Landgreis Landschberg liegt im Weschtn von Oberbayern. Dr Sitz vom Landgreis isch Landsberg am Flüssle Lech; im Kreis sin insgsamt 31 Derfer ond Schdädt auf 804 Kwadratkilometter. Momentan wohned da ungfähr 117.500 Leit. S Nummernschild isch „LL“ ond dr Landrat isch dr Thomas Eichinger vo dr CSU.

Im Landkreis Landsberg fließt dr Lech und er hot au a bissle was vom Ammerseeufer. D grescht Stadt isch Landsberg.

Städt ond Gmoede[ändere | Quälltäxt bearbeite]

(Einwohner am 31. Dezember 2015[2])

Stadt

  1. Landsberg am Lech (28.708)

Märkt

  1. Dießen am Ammersee (10.326)
  2. Kaufering (10.149)

Gmoede

  1. Apfeldorf (1136)
  2. Denklingen (2581)
  3. Eching am Ammersee (1681)
  4. Egling an der Paar (2247)
  5. Eresing (1790)
  6. Finning (1811)
  7. Fuchstal (3743)
  8. Geltendorf (5556)
  9. Greifenberg (2228)
  10. Hofstetten (1838)
  11. Hurlach (1820)
  12. Igling (2495)
  13. Kinsau (1048)
  14. Obermeitingen (1669)
  15. Penzing (3685)
  16. Prittriching (2474)
  17. Pürgen (3476)
  18. Reichling (1668)
  19. Rott (1577)
  20. Scheuring (1934)
  21. Schondorf am Ammersee (3944)
  22. Schwifting (969)
  23. Thaining (972)
  24. Unterdießen (1436)
  25. Utting am Ammersee (4562)
  26. Vilgertshofen (2600)
  27. Weil (3775)
  28. Windach (3759)

Gmoefrei Gebiat

  1. Ammersee (47,42 km²)

Verwaldongsgmoenschafda

  1. Fuchstal
    (Gemeinden Fuchstal und Unterdießen)
  2. Igling
    (Gemeinden Hurlach, Igling und Obermeitingen)
  3. Prittriching
    (Gemeinden Prittriching und Scheuring)
  4. Pürgen
    (Gemeinden Pürgen, Hofstetten und Schwifting)
  5. Reichling
    (Gemeinden Apfeldorf, Kinsau, Reichling, Rott, Thaining und Vilgertshofen)
  6. Schondorf am Ammersee
    (Gemeinden Eching am Ammersee, Greifenberg und
    Schondorf am Ammersee)
  7. Windach
    (Gemeinden Eresing, Finning und Windach)

Literatur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Bernhard Müller-Hahl (Hrsg.): Heimatbuch für den Landkreis Landsberg am Lech mit Stadt und allen Gemeinden. 2. überarbeitete Auflage. Landratsamt, Landsberg 1982 (Zwischen Lech und Ammersee 1, ZDB-ID 2295702-9).
  • Bernhard Müller-Hahl (Hrsg.): Sagen und Legenden. Landsberg nach 1918. Landratsamt, Landsberg 1979 (Zwischen Lech und Ammersee 5 (recte 6)).
  • Heide Weißhaar-Kiem (Konzeption und Schriftleitung), Sonia Fischer (Redaktion): Landkreis Landsberg am Lech. Heimat zwischen Oberbayern und Schwaben. Herausgegeben vom Landkreis Landsberg am Lech. EOS, St. Ottilien 2010, ISBN 978-3-8306-7437-5.

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Commons: Landkreis Landsberg am Lech – Sammlig vo Multimediadateie

Fuaßnota[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom Juli 2016
  2. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom Juli 2016