Johannes Calvin

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
De Johannes Calvin
Im Calvin sin Stuehl i de Gänfer Kathedrale

De Johannes Calvin (eigetlich Jean Cauvin , * 10. Juli 1509 z Noyon, Picardie; † 27. Mai 1564 z Gänf), isch en wichtiger Schwiizer Reformator gsi. Als französischer Glaubensflüchtling het er z Gänf gwirkt. Derte isch er zum Begründer vom Calvinismus worde, eim Zweig vo de Reformation, wo i de Schwiiz zämme mit dem Zwinglianismus di reformiirti Chile bildet.

Sis Läbe[ändere | Quälltäxt bearbeite]

De Calvin isch de Sohn vo eme Generalprokurator vom Domkapitel z Noyon gsi. Er het z Paris zerscht Theologii un schpöter Jus gschtudiirt. Im Johr 1533 het er vo de noie Lehre vom Martin Luther ghört un het sich zu de Reformation bekannt. Doderwäge het er im Johr 1535 Frankriich müesse verlah.

Zerscht isch er uf Basel cho, wo er au de Heinrich Bullinger un de Wilhelm Farel troffe het. Z Basel het er sis bekanntischt Werk, d Institutio Christianae religionis („Unterwisig i de christliche Religion“) 1536 usegäh . No im gliiche Johr isch er nach Gänf cho, wo en de Wilhelm Farel bäte het, z Gänf z bliibe. Er isch blibe un het e Gmeindordnig usegschaffet, wo sehr schträng isch gsi un i de Schtadt uf Widerschtand gschtosse isch. Im Johr 1538 hei sich de Farel un de Calvin gweigertet de Gmeind s Obedmohl uszteile, us Protescht gäge Neuerige, wo de Rot vo de Schtadt iigführt het. So het mer z Gänf welle es Taufbecki bruuche un bim Obedmohl Hoschtie usteile.

De Farel un de Calvin hei 1538 Gänf müesse verlah un so isch de Calvin im gliiche Jahr uf Strossburg cho, wo er e biblische Professur übercho het un französischi Glaubensflüchtling betreut het.

Im 1541i het d Schtadt Gänf de Calvin uf zrugggrüeft un er isch gärn wider retour cho. De Rot het em verschproche, sini Chileordnig un di strengi Chilezucht iizfüehre. No im gliiche Johr het de Calvin e noii kirchlichi Ordnig gschaffe un de Gänfer Katechismus gschribe.


Werchuusgabe[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Literatur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Iifüehrige[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Dieter Schneider: Johannes Calvin. Reformator für ein Leben im Glauben. Brunnen Verlag, Gießen 2009, ISBN 978-3-7655-1427-2
  • Uwe Birnstein: Der Reformator. Wie Johannes Calvin Zucht und Freiheit lehrte. Wichern Verlag, Berlin 2009; ISBN 978-3-88981-254-4
  • Eberhard Busch: Gotteserkenntnis und Menschlichkeit. Einsichten in die Theologie Johannes Calvins. Theologischer Verlag, Zürich 2005; ISBN 3-290-17366-6
  • Bernhard Buschbeck: Johannes Calvin (1509–1564). In: Henning Schröer, Dietrich Zilleßen (Hrsg.): Klassiker der Religionspädagogik. FS für Klaus Wegenast. Diesterweg, Frankfurt am Main 1989; S. 35ff.; ISBN 3-425-07711-2
  • Bernard Cottret: Calvin. Eine Biographie. Quell, Stuttgart 1998; ISBN 3-7918-1730-2
  • Alister E. McGrath: Johann Calvin. Eine Biographie. Benziger, Zürich 1991; ISBN 3-545-34095-3 (engl.: A Life of John Calvin. A Study in the Shaping of Western Culture. Nachdruck, Oxford u. a., Blackwell 2000; ISBN 0-631-18947-5; mehrere Auflagen)
  • Klaas Huizing: Calvin … und was vom Reformator übrig bleibt. Edition Chrismon, Frankfurt 2008; ISBN 978-3-938704-67-7
  • Donald K. McKim (Hrsg.): The Cambridge Companion to John Calvin. In: Cambridge Companions to Religion. Cambridge Univ. Pr., Cambridge 2004; ISBN 0-521-01672-X
  • Wilhelm H. Neuser: Johann Calvin. Leben und Werk in seiner Frühzeit 1509–1541. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2009; ISBN 978-3-525-56915-3
  • T. H. L. Parker: Calvin. An Introduction to his Thought. Westminster John Knox Press, Louisville (KY) 1995; ISBN 0-664-25602-3
  • T. H. L. Parker: Johannes Calvin – Ein großer Reformator. SCM Hänssler, Holzgerlingen 2009; ISBN 978-3-7751-4830-6
  • Georg Plasger: Johannes Calvins Theologie – Eine Einführung. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2008; ISBN 978-3-525-56966-5
  • Volker Reinhardt: Die Tyrannei der Tugend. Calvin und die Reformation in Genf. C. H. Beck, München 2009; ISBN 978-3-406-57556-3
  • Reiner Rohloff: Calvin kennen lernen. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2008; ISBN 978-3-525-56967-2
  • Herman J. Selderhuis (Hrsg.): Calvin Handbuch. Mohr Siebeck, Tübingen 2008; ISBN 978-3-16-149229-7
  • Christoph Strohm: Johannes Calvin. Leben und Werk des Reformators. C.H. Beck, München 2009; ISBN 978-3-406-56269-3

Einzeltheme[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Josef Bohatec: Calvin und das Recht. Buchdruck- und Verlags-Anstalt, Feudingen 1934; Neudruck: Scientia, Aalen 1991; ISBN 3-511-00767-4
  • Josef Bohatec: Calvins Lehre von Staat und Kirche unter besonderer Berücksichtigung des Organismusgedankens. In: Untersuchungen zur deutschen Staats- und Rechts-Geschichte 147. Alte Folge; M. & H. Marcus, Breslau; [Fernau, Leipzig] 1937; Neudruck: Scientia, Aalen 1961
  • Josef Bohatec: Calvins Gedankenwelt. In: Der Säemann, Evangelisches Kirchenblatt für Österreich. Aalen 1936
  • Josef Bohatec: Budé und Calvin. Böhlau, Graz 1950
  • Heinrich Bornkamm: Toleranz – in der Geschichte des Christentums. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart (RGG), 3. Aufl., Bd. VI (1962), Sp. 933–946
  • Achim Detmers: Reformation und Judentum. Israel-Lehren und Einstellungen zum Judentum von Luther bis zum frühen Calvin. In: Judentum und Christentum Bd. 7. Kohlhammer, Stuttgart u. a. 2001; ISBN 3-17-016968-8
  • Jacques Delacroix: A Critical Empirical Test of the Common Interpretation of the Protestant Ethic and the Spirit of Capitalism. In: Journal for the Scientific Study of Religion. 1995
  • Eva-Maria Faber: Symphonie von Gott und Mensch. Die responsorische Struktur von Vermittlung in der Theologie Johannes Calvins. Neukirchener Verlag, Neukirchen-Vluyn 1999; ISBN 3-7887-1722-X
  • Jörg Haustein: Martin Luthers Stellung zum Zauber- und Hexenwesen; zugleich Dissertation Universität Kiel 1988; Münchener kirchenhistorische Studien, 2. Kohlhammer, Stuttgart, Berlin und Köln 1990; ISBN 3-17-010769-0
  • E. Heimann: Kapitalismus. In: RGG, 3. Aufl. 1959, Bd. III, Sp. 1136–1141
  • Karl. Heussi: Kompendium der Kirchengeschichte, 11. Aufl. 1957
  • Marijn de Kroon: Martin Bucer und Johannes Calvin. Reformatorische Perspektiven. Einleitung und Texte. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 1991; ISBN 3-525-55337-4
  • Heiko A. Oberman: Zwei Reformationen. Luther und Calvin – alte und neue Welt. Siedler, Berlin 2003; ISBN 3-88680-793-2
  • Peter Opitz: Calvins theologische Hermeneutik. Neukirchen-Vluyn, Neukirchener Verlag 1994; ISBN 3-7887-1489-1
  • Peter Opitz (Hrsg.): Calvin im Kontext der Schweizer Reformation. Historische und theologische Beiträge zur Calvinforschung. Theologischer Verlag, Zürich 2003; ISBN 3-290-17252-X
  • Oskar Pfister: Das Christentum und die Angst. Artemis, Zürich 1945
  • Oskar Pfister: Calvins Eingreifen in die Hexer- und Hexenprozesse von Peney 1545 nach seiner Bedeutung für Geschichte und Gegenwart. Artemis, Zürich 1947
  • Kurt Samuelsson: Religion and Economic Action: The Protestant Ethic, the Rise of Capitalism, and the Abuses of Scholarship. University Toronto Press, Toronto 1993
  • Dieter Schellong: Wie steht es um die „These“ vom Zusammenhang von Calvinismus und „Geist des Kapitalismus“?. In Paderborner Universitätsreden 47. Universität-Gesamthochschule, Paderborn 1995
  • Hans Scholl (Hrsg.): Karl Barth und Johannes Calvin. Karl Barths Göttinger Calvin-Vorlesung von 1922. Neukirchener Verlag, Neukirchen-Vluyn 1995; ISBN 3-7887-1551-0
  • Wilhelm Schwendemann: Leib und Seele bei Calvin. Die erkenntnistheoretische und anthropologische Funktion des platonischen Leib-Seele-Dualismus in Calvins Theologie. In: Arbeiten zur Theologie 83. Calwer, Stuttgart 1996; ISBN 3-7668-3427-4
  • Richard H. Tawney: Religion and the Rise of Capitalism. Harper & Row, New York 1926
  • Albrecht Thiel: In der Schule Gottes. Die Ethik Calvins im Spiegel seiner Predigten über das Deuteronomium. Neukirchener Verlag, Neukirchen-Vluyn 1999; ISBN 3-7887-1735-1
  • Otto Weber: Artikel Calvin: Theologie. In: RGG, 3. Aufl. 1957, Bd. I, Sp. 1593–1599
  • Jan Weerda: Calvin. In: Evangelisches Soziallexikon, 1954, Sp. 207–212
  • Stefan Zweig: Castellio gegen Calvin oder Ein Gewissen gegen die Gewalt. Frankfurt am Main 1936 und Fischer-Taschenbuch-Verlag, Frankfurt 1996; ISBN 3-596-22295-8

Fachlexika[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • B. A. Gerrish; Artikel Calvin, Johannes; in: RGG4 2; Sp. 16–36
  • R. Stählin: Calvin, Johannes. In: Realencyklopädie für protestantische Theologie und Kirche (RE). 3. Auflage. Band 3, Hinrichs, Leipzig 1897, S. 654–683.
  • Friedrich Wilhelm Bautz: Johannes Calvin. In: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon (BBKL). Band 1, Hamm 1975, Sp. 866–889.
  • Willem Nijenhuis: Calvin, Johannes. In: Theologische Realenzyklopädie (TRE). Band 7, de Gruyter, Berlin/New York 1981, ISBN 3-11-008192-X, S. 568–592.
  • R. Ward Holder: Yytrag in dr Internet Encyclopedia of Philosophy (änglisch mit Literaturaagabe)
  • Robert Stupperich: Reformatorenlexikon. Max Mohn, Gütersloh 1984; S. 54–56; ISBN 3-579-00123-X

Weblingg[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Allmänd (Commons): Johannes Calvin – Sammlig vo witere Multimediadateie