Anarchismus

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
S A im Kräis: En anarchistischs Symbol wo vil brucht wird

Anarchismus (abgläitet vo altgriech. ἀναρχία anarchia ‚Herrschaftslosigkäit‘; Derivazioon us α privativum und ἀρχή arche ‚Herrschaft‘) isch e bolitischi Ideäleer und Filosophii, wo d Herrschaft vom Mensch über Mensche und jedi Art vo Hierarchii as Form vo dr Underdrückig vo dr individuelle und kollektive Freihäit ableent. D Anarchiste wäi e Gsellschaft, won e freiwillige Zsämmeschluss vo sälbstbestimmte Individue und Kollektiv isch. Under dr Anarchii, wi si s verstöön, wärde die hierarchische Struktuure vo dr menschlige Gsellschaft ufglööst – bis zur Abbschaffig vo dr Organisierthäit uf dr Ebeni vom Staat.

Im Middelpunkt stöön Freihäit, Sälbstbestimmig, Gliichberächdigung und Sälbstverwirkligung vo de Individue und kollektivi Sälbstverwaltig. Dr Anarchismus wird im ene sozialrevoluzionääre Sinn vo sine Verdräter as Synthese zwüsche dr individuelle Freihäit wie im Liberalismus und dr soziaale Verantwordig für d Gmäinschaft wie im Sozialismus verstande.

Mensche, wo noch deene Prinzipie lääbe oder e herrschaftsfreiji Gsellschaft aasträäbe, wärde as Anarchiste bezäichnet. Mänggisch wird s Adjektiv libertär (dütsch: freihäitlig) as Sünonüm für „anarchistisch“ brucht.


Litratur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Iifüehrige[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Autorenkollektiv: Was ist eigentlich Anarchie. Einführung in die Theorie und Geschichte des Anarchismus. 2. überarbeiteti Uflaag. Kramer, Berlin 1997, ISBN 3-87956-700-X
  • Achim von Borries & Ingeborg Brandies (Hrsg.): Anarchismus. Theorie, Kritik, Utopie. Texte und Kommentare. Verlag Graswurzelrevolution, Nettersheim 2007, ISBN 978-3-939045-00-7
  • Jan Cattepoel: Der Anarchismus. Gestalten, Geschichte, Probleme. 3. überarbeiteti und erwitereti Uflaag. Beck, München 1979, ISBN 3-406-06786-7
  • Hans J. Degen & Jochen Knoblauch: Anarchismus. Eine Einführung. Schmetterling Verlag, Stuttgart 2008, ISBN 978-3-89657-590-6
  • Monika Grosche: Anarchismus und Revolution. Zum Verständnis gesellschaftlicher Umgestaltung bei den anarchistischen Klassikern Proudhon, Bakunin, Kropotkin. Syndikat A, Moers 2004, ISBN 3-00-011749-0
  • Erwin Oberländer (Hrsg.): Der Anarchismus. Walter, Olten/Freiburg 1972, ISBN 3-530-16784-3
  • Roland Raasch & Hans Jürgen Degen (Hrsg.): Die richtige Idee für eine falsche Welt? Perspektiven der Anarchie. Oppo-Verlag, Berlin 2002, ISBN 3-926880-12-0
  • K. H. Z. Solneman: Das Manifest der Freiheit und des Friedens. Der Gegenpol zum kommunistischen Manifest. Mackay-Gesellschaft, Freiburg 1977, ISBN 3-921388-12-0
  • Horst Stowasser: Anarchie! Idee, Geschichte, Perspektiven. Edition Nautilus, Hamburg 2007, ISBN 978-3-89401-537-4.
  • ders.: Freiheit pur. Die Idee der Anarchie, Geschichte und Zukunft. Eichborn, Frankfurt 1995, ISBN 3-8218-0448-3 (PDF; 3,01 MB)
  • Uwe Timm: Anarchie, eine konsequente Entscheidung für Freiheit und Wohlstand. Mackay-Gesellschaft, Freiburg 1976, ISBN 3-921388-10-4

Klassiker[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Modärni Aasätz[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Film[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Juan A. Gamero Vivir la Utopia Arte-TV, 1997]. Dr Film über e Anarchismus z Spanie mit 30 überlääbende Anarchiste vo dr Spanische Revoluzioon und vom Bürgerchrieg isch im dütsche Färnseä uf Arte under em Ditel Die Utopie leben! Der Anarchismus in Spanien zäigt worde

Radio[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Weblingg[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Allmänd (Commons): Anarchismus – Sammlig vo witere Multimediadateie
 Allmänd (Commons): Anarchisten – Sammlig vo witere Multimediadateie
Text
Kritik