Gesellschaft (Soziologie)

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
Disambig.svg Dä Artikel behandlet dr soziologisch Begriff vo dr Gsellschaft. Für anderi Bedütige vom Begriff lueg doo.

Gsellschaft bezäichnet in dr Soziologii und de anthropologische Wüsseschafte allgemäin en abgränzti Zaal vo Persone, wo dur underschidligi Merkmol zämmegfasst wärde und wo as soziali Gschöpf (Aktöör) mitenand verchnüpft lääbe und diräkt oder indiräkt sozial interagiere. Dr Begriff Gsellschaft beziet sich uf d Menschhäit as Ganzes (gegenüber Dier und Pflanze), und au uf bestimmti Grubbe vo Mensche, zum Bischbil uf e Volk oder en Ethnii. Dr Begriff Gsellschaft cha sich aber au uf e Zämmehang zwüsche Mensche bezie, wo rüümlig abgränzt und strukturiert isch (zum Bischbil „die schwedischi Gsellschaft“), oder uf e Chnöiel (cluster) im soziale Netzwärk vo dr Menschhäit, wo mä dur d Netzwärkdichdi und d Multiplexidäät vo de Interakzione cha abgränze. In de aktuelle Sozialwüsseschafte wird d Bezäichnig innerwüsseschaftlig vilmol mit ere ungnaue Bedütig verwändet.

Litratuur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Norbert Elias: Was ist Soziologie? Juventa, Münche 1970.
  • Johannes Heinrichs: Logik des Sozialen. Woraus Gesellschaft entsteht. Steno, Münche 2005.
  • Karl-Heinz Hillmann: Gesellschaft. In: Wörterbuch der Soziologie. 4. Auflage. Kröner, Stuttgart 1994, ISBN 3-520-41004-4.
  • Peter Koslowski: Evolution und Gesellschaft. Eine Auseinandersetzung mit der Soziobiologie. 2. Auflage. Mohr Siebeck, Tübinge 1984.
  • Jörn Lamla, Henning Laux, Hartmut Rosa, David Strecker (Hg.): Handbuch der Soziologie, UVK, Konstanz 2014. ISBN 978-3-8252-8601-9.
  • Niklas Luhmann: Die Gesellschaft der Gesellschaft. 1997, ISBN 3-518-28960-8.
  • Peter Ruben: Gemeinschaft und Gesellschaft – erneut betrachtet. In Dittmar Schorkovitz (Hg.): Ethnohistorische Wege und Lehrjahre eines Philosophen. Frankfurt 1995.
  • Gunter Runkel: Allgemeine Soziologie. Gesellschaftstheorie, Sozialstruktur und Semantik. Oldenbourg, Münche/Wien 2005, ISBN 3-486-57708-5 (v.a. Kap. 2: Soziologische Klassiker und ihre Theorien).
  • Ferdinand Tönnies: Gemeinschaft und Gesellschaft. 1887; Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 2005.
  • Bernard Willms: System und Subjekt oder die politische Antinomie der Gesellschaftstheorie. In: Franz Maciejewski (Hrsg.): Theorie der Gesellschaft oder Sozialtechnologie. Suhrkamp, Frankfurt 1973, ISBN 3-518-06101-1, S. 43–77.
  • Elman Service: Origins of the state and civilization. 1975, ISBN 0-393-09224-0.

Weblingg[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Commons: Gesellschaft (Society) – Sammlig vo Multimediadateie
Information icon.svg Dä Artikel basiert uff ere fräie Übersetzig vum Artikel „Gesellschaft_(Soziologie)“ vu de dütsche Wikipedia.

E Liste vu de Autore un Versione isch do z finde.