Raffael

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
Dr Raffael

Dr Raffael, au Raffael da Urbino, Raffaello Santi [rafːaˈɛlːo ˈsanti], Raffaello Sanzio [ˈsantsi̯o] oder Raphael (* 6. April oder 28. Merz 1483 z Urbino; † 6. April 1520 z Rom) isch en italiänische Mooler und Archidekt vo dr Hoochrönässans gsi.

Dr Raffael isch vor allem as Mooler für sini harmonische und usgwoogene Komposizioone und sini lieblige Madonnebilder berüemt worde. Zu Läbziten het er s Brivileg gnosse, ass er nume under sim Vornaame bekannt isch, und au hüte kenne die wenigste Lüt si Familienaame. Bis wit in s 19. Joorhundert het er als dr grösst Mooler gulte.[1] Näbe sinere Laufbaan as Mooler z Floränz und am bäbstlige Hoof z Rom isch er au dr Bauläiter vom Petersdom und Ufseer über die römische Antike gsi.

Wärkverzäichnis[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Gmäld[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • 1500–1501: Altarbild des hl. Nikolaus von Tolentino, in Fragment in de Museä vo Neapel und Brescia erhalte
  • 1502: Krönung Mariä, Rom, Vatikanische Pinakothek
  • 1503: Kreuzigung, London, National Gallery
  • 1504: Die Vermählung der Maria, Mailand, Pinacoteca di Brera
  • 1504: Die heilige Familie mit dem Lamm, Brivatbsitz, früener Lee of Fareham-Sammlig
  • ca. 1505: Selbstbildnis, Floränz, Uffizie
  • ca. 1506: Madonna del Cardellino (Madonna mit Distelfink), Floränz, Galerii in de Uffizie
  • 1507: Grablegung des Altarbildes Baglioni, Rom, Galleria Borghese
  • 1506–1507 Die heilige Familie Canigiani, Münche, Alte Pinakothek
  • 1507–1508 Madonna del Baldacchino, Floränz, Palazzo Pitti
  • 1508–1511 Stanza della Segnatura: Disputa, Parnass, Die Schule von Athen, Übergabe der Dekretalen, Vatikan
  • 1511: Bildnis Papst Julius II., London, National Gallery; Kopie: Floränz, Galleria Pitti
  • 1512: Madonna di Foligno, Rom, Vatikanischi Pinakothek
  • 1511–1514: Stanza di Eliodoro: Die Vertreibung Heliodors aus dem Tempel, Die Messe von Bolsena, Die Befreiung Petri, Die Begegnung von Attila und Papst Leo d. Großen
  • 1512/13: Sixtinische Madonna, Dresde, Gmäldegalerii Alti Mäister
  • ca. 1512: Triumph der Galatea, Fresko in dr Villa vom Agostino Chigi (spööter Villa Farnesina), Rom
  • 1513: Madonna della Sedia/Madonna della Seggiola, Floränz, Palazzo Pitti
  • 1514: Der Borgobrand, Fresko, Vatikanstadt, Stanza dell'Incendio del Borgo
  • ca. 1514/1515: Bildnis des Baldassare Castiglione, Bariis, Musée du Louvre
  • ca. 1515–1519: Teppichkartons für die Sixtinischi Kapelle, London, Victoria and Albert Museum
  • ca. 1517/1518: Die Hl. Familie Franz I., Bariis, Musée du Louvre
  • ca. 1517–1519: Bildnis Papst Leo X. mit den Kardinälen Giulio de' Medici und Ludovico de' Rossi, Floränz, Uffizie
  • ca. 1518–1520: La bella Fornarina, Rom, Galleria Nazionale
  • ca. 1518–1520: Selbstbildnis mit einem Freund, Paris, Musée du Louvre
  • 1518/19: Amor und Psyche, Fresken in der Villa Farnesina, Rom, zämme mit em Giovanni Francesco Penni, Giulio Romano und em Giovanni da Udine
  • 1520: Transfiguration (Verklärung Christi), Rom, Vatikanischi Pinakothek

Baute[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • 1514: noch em Dood vom Bramante isch dr Raffael Baumäister vo St. Peter worde, was under iim baut worden isch, isch spööter witgehend zerstöört worde
  • öbbe 1515: San Eligio degli Orefici, Entwurf
  • öbbe 1513/14 Palazzo Pandolfini z Floränz, Entwurf vom Raffael, usgfüert vom Giovanfrancesco und vom Bastiano da Sangallo
  • öbbe 1515 aagfange: Capella Chigi in Santa Maria del Popolo z Rom, Blaanig vom Raffael, vom Giovanni Lorenzo Bernini gertig gmacht
  • 1518–1520: Villa Madama in Rom, Entwurf und Aafang vo dr Usfüerig, nit fertig gmacht
  • 1520 fertig: Palazzo Branconio dell’Aquila, zerstöört, d Fassade isch in ere Zäichnig überliiferet

Litratuur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Johann David Passavant: Rafael von Urbino und sein Vater Giovanni Santi. 2 Bände, Leipzig, 1839, Band 3 Leipzig, 1858
  • Joseph Archer Crowe und Giovanni B. Cavalcaselle: Raphael, sein Leben und seine Werke. 2 Bänd, Leipzig 1883
  • Luitpold Dussler: Raffael. Kritisches Verzeichnis der Gemälde, Wandbilder und Bildteppiche. F. Bruckmann KG, München 1966 (änglisch)
  • Christoph Luitpold Frommel, Stefano Ray, Manfredo Tafuri: Raffael, das architektonische Werk. DVA Stuttgart 1987, ISBN 3-421-02880-X
  • Jürg Meyer zur Capellen: Raffael in Florenz. Deutschland, Dezember 1996. Gebundene Ausgabe, Hirmer-Verlag, Deutschland, Dezember 1996, ISBN 3-7774-6980-7 (bi Azimuth Editions London uf Änglisch)
  • Jürgen M. Lehmann: Raffael - Die Heilige Familie mit dem Lamm von 1504, Das Original und seine Varianten (Studio-Ausstellung Museum Fridericianum Kassel, 1995/1996), ISBN 3-9804608-1-9
  • Ernst Ullmann: Raffael. Seemann, Leipzig 1997, ISBN 3-363-00470-2
  • Konrad Oberhuber: Raffael. Das malerische Werk. Prestel München 1999, ISBN 3-7913-2237-0
  • Jürg Meyer zur Capellen: Raphael - A Critical Catalogue of his Paintings. Volume 1: The Beginnings in Umbria and Florence, ca. 1500–1508; Volume 2: The Roman Religious Paintings ca. 1508–1520; Volume 3: The Roman Portraits, ca. 1508-1520, Arcos Verlag, Landshut, 2001–2008, ISBN 3-935339-00-3, ISBN 3-935339-21-6 und ISBN 978-3-935339-30-5
  • Pierluigi De Vecchi: Raffael. Hirmer Verlag, München 2002, ISBN 978-3-7774-9500-2
  • John Shearman: Raphael in Early Modern Sources 1483–1602. 2 Bände, New Haven und London, Yale University Press 2003, ISBN 978-0-300-09918-8 2003 (englisch)
  • James H. Beck: Raffael. DuMont Köln 2003, ISBN 3-8321-7336-6
  • Giorgio Vasari: Das Leben des Raffael. Edition Giorgio Vasari Band 3. Hrsg. von Alessandro Nova. Kommentiert von Hana Gründler, Wagenbach, Berlin 2004, ISBN 3-8031-5022-1
  • Christof Thoenes: Raffael. 1483–1520. Taschen-Verlag Köln 2005, ISBN 3-8228-2201-9
  • Gregor Bernhart-Königstein: Raffaels Weltverklärung - Das berühmteste Gemälde der Welt. Michael Imhof Verlag Petersberg 2007, ISBN 978-3-86568-085-3
  • Antonio Forcellino, (aus dem Italienischen von Antje Peter): Raffael. Biographie. Siedler Verlag 2008, ISBN 978-3-88680-881-6
  • Jürg Meyer zur Capellen: Raffael. Daschebuech, Beck Verlag, München 2010, ISBN 978-3-406-60091-3
  • Andreas Henning: Die Sixtinische Madonna von Raffael. Dresden 2010, ISBN 978-3-422-07010-3
  • Mark Evans und Clare Browne mit Arnold Nesselrath (Hrsg.): Raphael. Cartoons and Tapestries for the Sistine Chapel. London 2010 ISBN 978-1-85177-634-4 (änglisch)
  • Helmut Feld: Raffael. In: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon (BBKL). Band 7, Herzberg 1994, ISBN 3-88309-048-4, Sp. 1240-1248.

Film[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Fuessnoote[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. "Bis weit ins 19. Jahrhundert hinein gilt er als größter Maler aller Zeiten. »Raffael war nicht nur der größte unter den Malern: er war die Schönheit selbst, er war gut, er war alles!« Jean-Auguste-Dominique Ingres über Raffael." Lueg Antonio Forcellino: Raffael. Biographie (2008).

Weblingg[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Allmänd (Commons): Raffael – Sammlig vo witere Multimediadateie