U

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
Uu

Im Mittelalter isch U numen e grafischi Variante vom Buechschtabe V gsi. Ersch dr humanischt Pierre de la Ramée hed dr Konsonant V vom Vokal U unterschide. Die Unterschaidig hed sich denn duregsetzt. U hed in verschidene Sproche hüt verschideni Lutwärt: /u/ oder /ʊ/ im Alemannische und Dütsche, /y/ oder /ʏ/ im Niederländische, /y/ im Französische, /u/ im Italiänische und spanische, /ʌ/ und /ʊ/ im Änglische usw.

Gschicht vum U[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Proto-semitisches Waw-Zeichen Phönizisches Waw Griechisches Ypsilon Etruskisches V Lateinisches V Lateinisches U
Proto-semitischer
Waw-Ziche
Phönizisches Waw Griechisches Ypsilon Etruskisches V Lateinisches V Lateinisches U

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Allmänd (Commons): U – Sammlig vo witere Multimediadateie