FC Lozärn

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Error in template * unknown parameter name (Vorlage:Infobox Fußballklub): 'adresse; manager; spitzname; Homepage'
Diese Infobox enthält noch Fehler. Näheres wird angezeigt, wenn du erst auf "Seite bearbeiten" und dann auf "Vorschau" klickst.
FC Luzern
Logo
Ganze Name Fussball-Club Luzern
(Club)
FC Luzern-Innerschweiz AG
(Profispiubetrib und Nachwuchs)
Spitzname FCL
Gründet 12. August 1901
Vereinsfarbe Blau-Weiss
Stadion Swissporarena
Plätz 17'000
Präsident Philipp Studhalter
Trainer René Weiler
Liga Raiffeisen Super League
2017/18 3. Rang
Heim
Uuswärts


De FC Lozärn (FC Luzern) esch de Traditionsclub vo de Innerschwiiz, vor allem vor Stadt Lozärn sälber. D'Gröndig esch 1901 gsi. E de Ziit vo de Gröndig bes höt hed de FCL mehreri Tüfs ond Höchs öberwonde. 1989 esch Lozärn serschte Mol Schwiizer Meister worde. Zor Ziit spellt de FCL e de höchste Schwiizer Liga, de "Axpo Super Leage".

Die gröschte Tetel send: Meister 1989, Cupsieg 1960, 1992

De gröscht Erfolg i de jöngschte Vergangeheit esch de Wiederufsteg i d' "Axpo Super League" im Sommer 2006 gsi. Nach 3 Saisons i de "Challenge League" und enere bispelslose Serie vo 31 Spiel in Serie Ongschlageheit (Saison 2005/2006), esch de FCL met em Trainer René van Eck, ufgstege.

Vo de Ufstieger-Mannschaft esch nor no de David Zibung debii.

Uf d'Saison 2009/10 hed de FCL met em Hakan Yakin es Schwiizer Ushängeschild a Vierwaldstättersee chönne locke.

Trainer sit em Juli 2018 esch de René Weiler.

S'Kader vo de Saison 2017/18[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Nr. Name Nat. Im Verein sit Letschte Verein

Goalies[ändere | Quälltäxt bearbeite]

1 David Zibung SchweizerSchweizer 1999 Eigeni Jugend
21 Mirko Salvi SchweizerSchweizer 2018 Grasshopper Club Züri
22 Loïc Jacot SchweizerSchweizer 2018 Neuchâtel Xamax

Vertaidigung[ändere | Quälltäxt bearbeite]

2 Otar Kakabadze Georgien Georgie 2018 Gimnàstic de Tarragona
3 Lazar Cirkovic SerbeSerbe 2018 FK Partizan Belgrad
4 Stefan Knežević SchweizerSchweizer 2015 Eigeni Jugend
5 Lucas BrasilianerBrasilianer 2017 FC Le-Mont-sur-Lausanne
7 Claudio Lustenberger SchweizerSchweizer 2006 SC Chriens
15 Marvin Schulz DeutscherDeutscher 2017 Borussia Mönchengladbach
17 Simon Grether SchweizerSchweizer 2016 FC Wohle
25 Yannick Schmid SchweizerSchweizer 2017 FC Wohle
27 Christian Schwegler SchweizerSchweizer 2017 FC Red Bull Salzburg
34 Silvan Sidler SchweizerSchweizer 2012 Eigeni Jugend
36 Dren Feka KosovareKosovare 2017 Hamburger SC

Mittufeld[ändere | Quälltäxt bearbeite]

4 Olivier Custodio SchweizerSchweizer 2017 FC Lausanne-Sport
11 Pascal Schürpf SchweizerSchweizer 2017 FC Vaduz
13 Tsiy William Ndenge DeutscherDeutscher 2018 Borussia Mönchengladbach
19 Christian Schneuwly SchweizerSchweizer 2016 FC Züri
23 Stefan Wolf SchweizerSchweizer 2015 Eigeni Jugend
35 Filip Ugrinic SchweizerSchweizer SerbeSerbe 2010 Eigeni Jugend
42 Idriz Voca SchweizerSchweizer 2008 Eigeni Jugend
68 Francisco Rodríguez SchweizerSchweizer 2016 VfL Wolfsburg
24 Walerian Gwilia Georgien Georgie 2018 BATE Baryssau

Aagryffer[ändere | Quälltäxt bearbeite]

9 Tomic Juric AustralierAustralier KroateKroate 2016 Roda JC Kerkrade
10 Blessing Eleke Nigeria Nigeria 2018 MS Aschdod
20 Shkelqim Demhasaj SchweizerSchweizer 2017 FC Schaffuuse
24 Ruben Vargas SchweizerSchweizer 2015 Eigeni Jugend
Stand: 10. Novämber 2018

Trainer[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Name Funktion
René Weiler Cheftrainer
Thomas Binggeli Assistenztrainer
Michael Silberbauer Assistenztrainer
Lorenzo Bucchi Goalietrainer
Christian Schmidt Konditionstrainer
Stand: 10. Novämber 2018

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Commons: FC Lozärn – Sammlig vo Multimediadateie