Eyes Wide Shut

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdate
Dütsche TitelEyes Wide Shut
OriginaltitelEyes Wide Shut
Eyes wide shut logo.jpg
ProduktionslandGroßbritannien,
Vereinigte Staaten
OriginalsproochEnglisch
Erschiinigsjoor1999
Lengi153 Minute
AltersfreigoobFSK 16
Stab
RegieStanley Kubrick
DräibuechStanley Kubrick,
Frederic Raphael
ProduktionStanley Kubrick,
Jan Harlan
MuusigJocelyn Pook
KameraLarry Smith
SchnittNigel Galt
Bsetzig
Synchronisation

Eyes Wide Shut [ˌaɪz ˌwaɪd ˈʃʌt] („Auge wyt gschlosse“) isch de letschti volländeti Film vom US-amerikanische Filmregisseur Stanley Kubrick. Er isch nur wenige Tage nach Fertigstellung des Filmschnitts im März 1999 gstorbe. Es handlet sich um eini is New York vo de Gägewart verläiti Verfilmig vo de Traumnovelle vom Arthur Schnitzler. I de Hauptrolle spilet d Nicole Kidman und de Tom Cruise. Eyes Wide Shut isch zwar e finanzielle Erfolg gsi, syni Qualität wird aber under Filmkritiker, vor allem im Verglych zu andere Film vo dem Regisseur, sehr underschidlich beurteilt.

Handlig[ändere | Quälltäxt bearbeite]

De New Yorker Arzt Bill Harford und syni Frau Alice bsueched d Wienachtsparty vo irem gmeinsame Fründ Victor Ziegler, wo di beide mit andere Partygäst flirtet. De Bill trifft en alte Studiefründ, de Nick Nightingale, wider. Dee schafft mittlerwyl als Pianist. De Bill wird im Lauf vom Abig vom Ziegler i dem sys Badzimmer grüefe, wil e Frau namens Mandy, mit dere er offebar grad Sex gha het, under starchem Drogenyfluss staht und chuum no aasprächbar isch. Si erholt sich aber wider und de Bill verspricht em Ziegler, niemeretem devoo z verzelle.

Am nächste Tag kiffed de Bill und d Alice zäme i de Wohnig und si striited sich über Untreui und Yyfersucht. D Alice biichtet em Bill, dass si in i Gedanke mit eme Marineoffizier, wo si im letschte Summer flüchtig känneglehrt het, betroge heig. Si verzellt au, dass i wäge dem Maa bereit gsi siig, ire Maa und d Tochter z verlaa. I dem Momänt schällt s Telifon und de Bill erfahrt, dass eine vo syne Patiente gstorben siig. Er fahrt zum Verstorbene. Währed sym Bsuech faht d Tochter vom Toten aa, de Bill z küsse und seit dass i in verliebt siig. Wo ire Verlobti iitrifft, macht sich de Bill wider uf de Heiwäg.

Er gaht aber nid zrugg hei, sondern macht sich gedankeverloren uuf is New Yorker Nachtläbe. Er trifft di Prostituierti Domino und gaht mit ire ufnes Zimmer. Bevor er mit ire schlaft, lüütet ne d Alice ufs Handy aa. De Bill zallt und gaht sofort. Denn gaht er i Jazzclub, wo de Pianist Nick Nightingale spilt. Dee verzellt im, dass er spöter i de Nacht amene Ort spile wird, wo s vili attraktivi Dame gäb. Mer chömm aber nume mit eme Losigswort ine. De Nick sälber müess det mit verbundne Augen am Piano spile. De Bill wird nüügierig, doch de Nick wott ne nid mitnäh. Er säit em aber de Ort, s Losigswort („Fidelio“) und was für Chleider er brüüchti.

Imene Kostümverleihgschäft trifft Bill uf de Inhaber Mr. Milich, wo nume gäge Ufpriis bereit isch, de Lade äggstra nomal ufzmache. Si sueched es passends Kostüm und entdecked zwüsched de Chleider em Mr. Milichs syni minderjährigi Tochter, wo grad deby isch, sich mit zwei verchleidete japanische Manne z vergnüge. De Vatter wott d Polizyy rüefed, da flirtet syni Tochter mit em Bill.

Bi de Adrässe, eme Schloss, aachoo, gseht de Bill, dass da e gheimnisvolli Zeremony stattfindet. Alli Teilnähmer träged venezianischi Maskene tragen und es chunnt zunere Sex-Orgie. E schöni Frau nimmt de Bill uf d Syte und bittet en dringend, s Huus z verlaa. De Bill blybt trotzdäm, wird entdeckt und muess vore Zeremoniemeister, wo de Bill für sys Yydringe bestrafe will. Di unbekannti Schöni nimmt aber d Straaf uf sich, obwohl si sich so i grossi Gfahr z begäh schiint. De Bill dörf gah, under de Bedingig, dass er schwiigt und keini Nachforschige macht. Er chunnt deheime aa, und weckt syni Frau useme erotischen Albtraum. Si träumt, dass si mit merere Manne Gschlächtsverchehr gha het und dass deby de Bill hämisch uslached.

Am nächste Tag probiert de Bill, de Nightingale nomal z träffe, um über di letschti Nacht z rede. Er erfahrt, dass de Nightingale imene Hotel übernachtet het, aber zäme mit zwei bedrohlich wirkende Manne uscheckt heig. Er bringt s Kostüm zrugg, merkt aber, dass d Maske dezue fählt. Au di beide Japaner sind wider aawäsend. De Milich meint, dass er guet mit ine uschääm und bietet em Bill indiräkt Sex mit synere Tochter aa. De Bill gaht au wider zrugg zum Aawäse, wo d Orgie stattgfunde het. Per Brief wird er det ufgforderet, mit syne Nachforschige ufzhöre.

Denn gaht er zu de Prostituierte Domino. Det trifft er uf iri Mitbewohneri Sally, wo verzellt, dass d Domino grad erfahre heig, dass si HIV-positiv sig. I de Straass meint de Bill, dass er verfolgt wird. Er verschwindet imene Café. Us de Zytig erfahrt er, dass en ehemaligi Schönheitskönigin vo New York mit Name Amanda Curran wägere Überdosis Droge is Spital yglifert worden isch. Er vermuetet es Attentat uf die unbekannti Dame, wo sich i de Nacht für in gopferet het. Im Spital erfahrt er vom Tod vo de Amanda Curran und untersucht denn au iri Liiche. De Bill gseht, dass d Amanda Curran die Frau gsi isch.

Telefonisch bittet de Ziegler de Bill, er söll em e Bsuech mache. Er verratet, dass er eine vo de Maskierte im Schloss gsi sig und versicheret em Bill, dass de Drogetod vo de Amanda Curran nüüd mit dene Vorfäll i de Nacht ztue heig. Alls sig nume e Farce gsi, um ne iizschüechtere. Wenn de Bill wüssti, wer alles a der Orgie gsi sig, würd er nümme ruehig schlafe chönne. Verwirrt gaht de Bill hei und findet di verlore gglaubti Maske uf sym Chopfchüssi näbe synere schlafende Frau. Under Träne verzellt er ire vo all syne fählgschlagene Versüech, sich für iri Fantasie über d Untreui z räche. Si vergänd enand und beschliessed, vo jetzt aa „wach“ z blybe und iri Beziehig uf ene nüüi Basis z stelle. Am nächste Morgen gönd si zäme mit irere Tochter go Wienachtsgschänkli poschte. D Alice meint, dass si dankbar sy sölled, dass si überläbt heiged, dass si in liebt und dass si so bald wie möglich „figge“ sötted.[1]

Literatur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Achim Aurnhammer, Barbara Beßlich und Rudolf Denk (Hrsg.): Arthur Schnitzler und der Film. Ergon, Würzburg 2010 (Klassische Moderne 15: Akten des Arthur Schnitzler-Archivs der Universität Freiburg 1), ISBN 978-3-89913-748-4 (Inhaltsverzeichnis).
  • Ralf Michael Fischer: Raum und Zeit im filmischen Œuvre von Stanley Kubrick. Gebrüder Mann, Berlin 2009.
  • Andreas Jacke: Stanley Kubrick: Eine Deutung der Konzepte seiner Filme. Psychosozial-Verlag, Gießen 2009.
  • Georg Seeßlen, Fernard Jung: Stanley Kubrick und seine Filme. Schüren-Verlag, Marburg 2008.
  • Julia Freytag: Verhüllte Schaulust. Die Maske in Schnitzlers „Traumnovelle“ und in Kubricks „Eyes Wide Shut“. Bielefeld 2007.
  • James Naremore: On Kubrick. British Film Institute, London 2007 (englisch).
  • Michel Chion: Eyes Wide Shut. London 2002 (englisch).
  • Christiane Kubrick: Stanley Kubrick A Life In Pictures. Bulfinch Press, Boston 2002, ISBN 0-8212-2815-3 (englisch).
  • Christian Ruschel: Vom Innen und Außen der Blicke – Aus Arthur Schnitzlers „Traumnovelle“ wird Stanley Kubricks „Eyes Wide Shut“. Johannes-Gutenberg-Universität, Mainz 2002 (Inauguraldissertation).
  • Frederic Raphael: Eyes Wide Open. A Memoir of Stanley Kubrick and „Eyes Wide Shut“. Orion Publishing, London 2000, ISBN 0-7538-0955-9 (englisch).

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Commons: Eyes Wide Shut – Sammlig vo Multimediadateie

Einzelnachwys[ändere | Quälltäxt bearbeite]