Angelika Ehret

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen

D Angelika Ehret (* 1960 as Angelika Schmider) isch e dytschi Chinderbuechautori.

Lääbe[ändere | Quälltäxt bearbeite]

D Angelika Schmider isch z Noodere im Schwarzwald ufgwagse. No dr Schuel un en Studium het si as Stadtarchivari gschafft. Si isch ghyrote un het irem Mann Ulrich Ehret e Suhn. Si läbt mit ire Familie z Noodere.

Scho as Chind het si aafange schrybe. In ire Juged het si Gschichte iber iri baide Ross gschribe un in ere Zytschrift vereffetligt.

Anne 1984 het si bim Wettbewärb Jungi Mundart 84 vu dr Muettersproch-Gsellschaft mitgmacht. Gschichte vun ere uf Alemannisch sin in dr Anthology D Hailiecher uusechuu. Si het iber Regionalgschicht gschribe un zäme mit em Kurt Kussi un em Thomas Kopp anne 1983 und 1988 zwai Biecher iber d Dialäkt vu ire Haimetregion verfasst. Syterhär isch d Angelika Ehret aber nimi as Dialäktautor in Erschyynig drätte.

Si het aber scho frie au fir Chinder un Jugedligi gschribe. Vyl vu ire Gschichte un Gedicht sin in Anthologie un Zytschrifte erschine, vyl sin au in Läse- un Sprochbiecher ibernuu woore. S Chinderbuech „Lisa Geschichten“ isch in d Änduuswahl vum Peter-Härtling-Bryys fir Chinderliteratur chuu. Dailwys sin iri Chinderbiecher au as eBook uusechuu.

Wäärch[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Däschebiecher[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Der Zottelige Waldemar und die Schrecken des Meeres. Independently published 2017. ISBN-13 978-1521585900
  • Nik und der Hausaufgabenfresser. CreateSpace Independent Publishing Platform 2013. ISBN-13 978-1481926874 Taschenbuch

eBook[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Der Zottelige Waldemar und die Schrecken des Meeres. Kindle Edition, Kindle eBook 2017
  • Mamas Pferd. Kindle Edition, Kindle eBook 2016
  • Nik und das große Schrumpfen. Kindle Edition, Kindle eBook 2014
  • Die LUXE: Achtung, Spuk-Alarm! Kindle Edition, Kindle eBook 2014
  • Mama und Herr Trackulla. Kindle Edition, Kindle eBook 2013
  • Die LUXE: Die Spur der sieben Rätsel. Kindle Edition, Kindle eBook 2013
  • Nik und der Hausaufgabenfresser. Kindle Edition, Kindle eBook 2012
  • So mach ich's - Ratgeber für mehr oder weniger genervte Kinder. Kindle Edition, Kindle eBook 2012
  • Nik und der Milchzahnvampir. Kindle Edition, Kindle eBook 2012
  • Nik und die Piratenoma. Kindle Edition, Kindle eBook 2011

Literatur - un Sprochprojäkt[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Das bin ich. Projekt zur Sprachförderung im Kindergarten. Entwickelt von Inge Bauer, Silke Presch, Claudia M. Ueffing und Beate Zimmermann. Vorlesegeschichten von Angelika Ehret. Illustrationen von Marlit Peikert. Finken Verlag
    • Mein Tag
    • Ich bin krank
    • Ich komme bald in die Schule
  • Königsgeschichten. Arbeitsmaterialien und Kopiervorlagen für den Deutschunterricht ab Klasse 3. Geschichten: Angelika Ehret. Illustrationen: Dieter Müller. Didaktik: Anne Klank und Susanne Kortmann. Erschienen in der Reihe „Leseschritte“. Finken Verlag 2006
  • Lisa Geschichten. Unterrichtsprojekt im Bereich des produktions- und handlungsorientierten Literaturunterrichts. Geschichten: Angelika Ehret. Illustrationen: Christa Unzner. Didaktik: Anne Klank. Erschienen in der Reihe „tablo“. Finken Verlag 2001

Bilderbiecher[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Die Drollis auf Entdeckungsreise. Von Tomu Nakamura. Deutsche Textbearbeitung: Angelika Schmider. Edition Albert Schwarz. ISBN 3-925377-68-9
  • Die Drollis spielen in der Natur. Von Tomu Nakamura. Deutsche Textbearbeitung: Angelika Schmider. Edition Albert Schwarz. ISBN 3-925377-67-0
  • Die Drollis im Reich der Blumen. Von Tomu Nakamura. Deutsche Textbearbeitung: Angelika Schmider. Edition Albert Schwarz. ISBN 3-925377-66-2
  • Die Drollis in den vier Jahreszeiten. Von Tomu Nakamura. Deutsche Textbearbeitung: Angelika Schmider. Edition Albert Schwarz. ISBN 3-925377-64-6
  • Die Drollis laden euch ein. Von Tomu Nakamura. Deutsche Textbearbeitung: Angelika Schmider. Edition Albert Schwarz. ISBN 3-925377-65-4
  • Die Drollis. Im Format 12 x 10 cm, Broschur. Von Tomu Nakamura. Deutsche Textbearbeitung: Angelika Schmider.

Theaterstuck[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Marta und das große Spiel. 2014. Urufgfiert am 26. Juli 2014.
  • Adoja und die Tiere der Steppe. 2009. Urufgfiert am 22. Juli 2009.

Byydreeg in Anthologie[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Gedicht un Gschichte vu dr Angeliak Ehret sin unter anderem in däne Anthologie erschine:

  • Typoesie/Chinesische Radikale. Hrsg. von Jürgen Bönig, Zeichen der Welt e.V., Glückstadt 2018. ISBN 978-3-927840-48-5
  • Glücksvogel. Geschichten Gedichte und Bilder. Hrsg. von Hans-Joachim Gelberg. Beltz & Gelberg, Weinheim 2013. ISBN 978-3-407-82035-8
  • Mein großes Familiensonntagsfrühstücksvorlesebuch. Hrsg. von Senta Berger. Verlag Herder, Freiburg im Breisgau 2010. ISBN 978-3-451-30280-0
  • Großer Ozean. Gedichte für alle. Hrsg. von Hans-Joachim Gelberg. Beltz & Gelberg, Weinheim 2000, 2004, 2006. ISBN 3-407-79892-X
  • Alles Liebe und so weiter. Liebesgeschichten von vielen Autorinnen und Autoren. Hrsg. von Silvia Bartholl. Beltz & Gelberg, Weinheim 1998. ISBN 3-407-78272-1
  • Oder die Entdeckung der Welt. 10. Jahrbuch der Kinderliteratur. Hrsg. von Hans-Joachim Gelberg. Beltz & Gelberg, Weinheim 1997. ISBN 3-407-79758-3
  • Neue Kindergeschichten 3. Ausgewählt aus Manuskripten zum Peter- Härtling - Preis für Kinderliteratur. Mit Beiträgen von Angelika Ehret, Ingrid Möller, Alois Prinz, Sabine Ritter, Manfred Theisen, Bettina Violett. Hrsg. von Silvia Bartholl. Beltz & Gelberg, Weinheim 1995. ISBN 3-407-78207-1
  • Was für ein Glück. 9. Jahrbuch der Kinderliteratur. Hrsg. von Hans-Joachim Gelberg. Beltz & Gelberg, Weinheim 1993. ISBN 3-407-79613-7
  • D Hailiecher, Alemannische Anthologie Junge Mundart. Hrsg. Markus Manfred Jung/Muettersproch-Gsellschaft, Morstadt Verlag, Kehl 1987

Sachbiecher[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Angelika Schmider, Kurt Kussi, Thomas Kopp: Unsere Mundart. Bd. I „Mainsch de monsch mi?“ Verlag „Schwarzwälder Post“, Zell a. H. 1983, Bd. II „Hättsch mi au gärn?“ Verlag „Schwarzwälder Post“, Zell a. H. 1988

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]