Februarumsturz

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
E Statue vom Klement Gottwald und em Josef Stalin, sie isch zur Ehrig vom Februarumsturz baut worde

Als Februarumsturz, glägentlich au als Februarputsch, bezeichnet mä d Machtübernahm in de Tschechoslowakei dur die Kommunistischi Partai vo de Tschechoslowakei (KSČ) im Februar 1948. Im Sprachgebruch vo de KSČ hät die Übernahm offiziell Siigriiche Februar (Vítězný únor) khaisse.

Um Neuwahle z erzwinge, sind am 20. Februar 1948 zwölf nitkommunistischi Mitgliider vo der Regierig us Protest gäge d Absetzig vo acht nitkommunistische Prager Bezirkspolizeichefs dur de kommunistischi Inneminister Václav Nosek zruckträte. Der Staatspräsident Edvard Beneš isch vom Klement Gottwald unter Druck gsetzt worde, kei Neuwahle azsetze und stattdesse e neui, kommunistisch dominierti Regierig z vereidige. Um in unter Druck zu setze händ d Kommuniste Massedemonstratione und Streiks organisiert und händ mit em Imarsch vo de Rote Amree droht. De Usseminister Jan Masaryk, de Sohn vom Gründigsvater Tomáš Garrigue Masaryk, hät am 10. März bim sogenannte dritte Prager Fenstersturz tödlichi Verletzige erlitte.

Literatur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Der Vorhang fiel. In: Der Spiegel. Nr. 9, 1948, S. 8 (Online).
  • So weit die Armeen kommen …. In: Der Spiegel. Nr. 39, 1984, S. 179–188 (Online).
  • Torsten Hartleb: „Qui est (anti)munichois?“ – Prag 1948 und der französische Münchenkomplex. In: Francia 3. Vol. 23, Nr. 3, 1996, ISSN 0937-7751, S. 75–92, online.