Tomáš Garrigue Masaryk

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
Tomáš Garrigue Masaryk 1918

D Tomáš Garrigue Masaryk (* 7. März 1850 z Hodonín, Mähre; † 14. September 1937 z Lány) isch en tschechoslowakische Philosoph, Schriftsteller und Politiker sowie Mitbegründer und erste Staatspräsident vo de Tschechoslowakei (1918–1935) ksi.

I de Literatur oder in andere Sprache wird er au als Tomáš Masaryk angebe. In Tschechie wird sin Name oft mit TGM abgkürzt. De zweiti Name Garrigue hät er bi de Heirat mit de amerikanische Industrielletochter Charlotte Garrigue agno.

2003, zum 85. Jahrestag vo de Gründig vo de tschechoslowakische Republik, händ d Merheit vo de Tscheche inere Umfrag d Massaryk zum größte Landsmann i de tschechoslowakische Gschicht erklärt[1]

Nach ihm isch d Avenida Presidente Masaryk in Mexiko-Stadt benennt.

Werk[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Der Selbstmord als soziale Massenerscheinung der modernen Zivilisation. 1881
  • D. Humes Prinzipien der Moral, 1883
  • D. Humes Skepsis und die Prinzipien der Wahrscheinlichkeitsrechnung, 1884
  • Versuch einer konkreten Logik, 1886
  • Česká otázka, Prag 1895 (die tschechische Frage)
  • Otázka sociální, Prag 1895 (die soziale Frage)
  • Jan Hus, 1896
  • Die philosophischen und soziologischen Grundlagen des Marxismus, Wien 1899.
  • Zur Berichtigung [Antwort auf Labriola], in Die Neue Zeit, 1899 bis 1900, Bd. I, S. 217-219 antwortend auf Labriola, Antonio: Zur Krise des Marxismus, in Die Neue Zeit, 1899-1900 Bd. I, S. 68-80
  • Rusko a Evropa, Prag 1913. dt: Russland und Europa. Studien über die geistigen Strömungen in Russland. Erste Folge Zur russischen Geschichts- und Religionsphilosophie. Sociologische Skizzen. 2 Bde Jena: Diederichs 1913
  • Das neue Europa, engl. und frz. 1918, dt. 1922
  • Světová revoluce. Za války a ve válce 1914-1918, Prag 1925 dt: Die Weltrevolution. Erinnerungen und Betrachtungen. 1914-1918. Berlin 1927
  • The Making of a State, 1925; Engl. 1927

Literatur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Josef Hromádka: Masaryks Religionsphilosophie und die Grundlagen einer wissenschaftlichen Dogmatik. [üb Masaryk] Habil an der Hus Fakultät Prag 1920
  • Herben, J.: Thomas Garrigue Masaryk. 2 Bde. 1926 (tschech)
  • Bulgakov, Sergij: Was ist das Wort?, in: Festschrift Th. G. Masaryk, Bonn 1930, S. 25-46
  • Festschrift Th. G. Masaryk zum 80. Geburtstag, Bonn 1930
  • Hromádka, Josef L.: Masaryk. 1930, Masaryk as European 1936
  • Petrus, Johann: Thomas Garrigue Masaryk. Von der Pike auf. Der Lebensroman eines grossen Mannes. Reichenberg: Nordböhmischer Verlag 1934
  • Oskar Kraus: Grundzüge der Weltanschauung Thomas Garrigue Masaryks, 1937
  • Werner, A.: Thomas Garrigue Masaryk, Bild seines Lebens 1937
  • W. Goldinger: Masaryk Thomas (Garrigue). In: Österreichisches Biographisches Lexikon 1815–1950 (ÖBL). Band 6, Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 1975, ISBN 3-7001-0128-7, S. 123 f. (Direktlink uf S. 123, S. 124)
  • Inocenc Arnošt Bláha: Krásný individualism. T. G. Masarykovi k šedesátým narozeninám; 1910, 1930.
  • Karel Čapek: Gespräche mit Masaryk (Originaltitel: Hovory s T. G. Masarykem, übersetzt von Eckhard Thiele und Camill Hoffmann), DVA, Stuttgart / München 2001 (deutsche Erstausgabe: Buchgenossenschaft Zürich 1938), ISBN 978-3-421-05240-7.
  • Otakar A. Funda: Thomas Garrigue Masaryk: Sein philosophisches, religiöses und politisches Denken; Bern 1978.
  • Radan Hain: Staatstheorie und Staatsrecht in T. G. Masaryks Ideenwelt; Zürich 1999, ISBN 3-7255-3913-8.
  • Milan Machovec: Tomáš Garrigue Masaryk; Graz 1969.
  • Zdeněk Nejedlý: T. G. Masaryk I–IV; Praha 1931–37.
  • Zdeněk Nejedlý: Masaryk ve vývoji české společnosti a státu; 1950.
  • Jaroslav Opat: Filozof a politik T. G. Masaryk 1882-1893. Příspěvek k životopisu; Praha 1990, ISBN 80-7023-044-4.
  • Jaroslav Opat: Průvodce životem a dílem T. G. Masaryka; Praha 2001, ISBN 80-86142-13-2
  • Jan Patočka: Tři studie o Masarykovi; Praha 1991.
  • Alain Soubigou: Tomáš Garrigue Masaryk; Praha, Litomyšl 2004, ISBN 80-7185-679-7.
  • Dalibor Truhlar: Thomas G. Masaryk – Philosophie der Demokratie; Frankfurt am Main 1994.
  • Valentina von Tulechov: Tomas Garrigue Masaryk. Sein kritischer Realismus in Auswirkung auf sein Demokratie- und Europaverständnis. V&R unipress, Göttinge 2011, ISBN 978-3-89971-802-7 (Au as Dissertation an der Hochschule für Philosophie München, 2010).

Weblinks[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Allmänd (Commons): Tomáš Garrigue Masaryk – Album mit witere Multimediadateie

Einzelnachwiis[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Silja Schultheis über Masarykverehrung