Astronomie

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
Astronome im Joor 1705

D Astronomi (von altgr. ἀστρονομία, astronomía „Beobachtung von de Stern“, von altgr. ἄστρον [ástron], „Stern, Gstirn“, ond νόμος [nómos], „Bruuch, Gsetz“), isch dia Wissenschaft von de Stern.

Ziil vo de Astronomi[ändere | Quälltäxt bearbeite]

S Ziil vo de Astronomi ischas Struktuara em Universum wia Stern, Planeta, Mond, Sternhaufa, Galaxia, osw. zom beschreiba. Da drfier werrad naturwissenschaftliche Methoda verwendat, hauptsächlich physikalische. Zudem gohts dorom Erscheinunga wia die kosmische Hintergrundstrahlung und andre Strahla im Weltraum zom untersuacha ond doraus Schlüsse zom ziah iibr unser Universum im Ganza, wias enstanda isch ond wias jetzt aufbaut isch ond wia sichs entwickelt.

Oft ontrscheidat ma no als Teilgebiet von de Astronomi dia Kosmologi. Dobei gohts darum, dass ma koine komplexere Struktura em Universum aguggat, sondern übr so große Distanza mittlat, dass Struktura wie Galaxia vernachlässigt werra kennad. Ma konzentriert sich dobei hauptsächlich auf Froga wia noch am Urknall, Ausdehnung, Krümmung, Expansion vom Universum ond sein Aufbau aus verschiidene Energiiadoil.

Astronomi i de Bevölkerung[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Astronomi isch id bloß a hochaktuelles Thema in dr heitiga Forschung, sondern au des Thema schlechthin bei physikalisch-populärwissenschaftliche Biachr, was zoigt, dass a reges Interesse an Astronomi in da Bevölkerung herrscht, was nadierlich au klar isch, weil halt jedr dr Hemml jedan Dag sieht, während andere wissenschaftliche Frogestellunga oft garid emma broidra Publikum vrmittlad werra kennad.

Id zom vrwachsla isch dia Astronomi nadierlich mit da Astrologi. Dobei gohts om weitgehend esoterische oder teils mythische Interpretation von Stern ond Sternbildr.