Korrupzioon

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wie d Korrupzioon woorgnoo wird (dur stichbrobenartigi Mäinigsumfrooge under dr Bevölkerig) im internazionale Vergliich (TI, Stand: 2017)

Vo Korrupzioon (vo latiincorruptio ‚Verdorbehäit, Bestächligkäit‘) im juristische Sinn reedet mä, wenn öbber ä Verdrauensstellig in ere Funkzioon in dr Verwaltig, dr Justiz, dr Wirtschaft, dr Politik oder au in nitwirtschaftlige Veräinigunge oder Organisazioone (zum Bischbil Stifdige) dr missbrucht, zum für sich oder öbber andersch ä materielle oder immaterielle Vordäil z bechoo, won er vo Rächt us kä Aaspruch druf het. Si bezäichnet Bestächligkeit und Bestächig, s Usnütze vo Vordäil und öbberem s Usnütze vo Vordäil duureloo.

Dr Politikwüsseschaftler Harold Dwight Lasswell het d Korrupzioon as e zerstöörerische Akt beschriibe, wo s allgemäine Inträsse zu Gunste vom ene spezielle Vordäil duet verletze.[1]

Dr IWF schetzt, ass uf dr ganze Wält dur Korrupzioon 1,3 bis 1,75 Billione Öiro veroore gienge. Das verchliineret s globale Wirtschaftswaggsdum um öbbe zwäi Brozänt.[2]

Wil Korrupzioon sich vor allem in Süsteem rentiert, wo s nume (relatiiv) weenig Korrupzioon git, isch si au in Rächtsstaate verbräitet. Si wird dur rächtligi Maassnaame wie d Dokumentierig vo Dransakzioone iigschränggt. Vilmol chunnt aber Korrupzioon nume an s Liecht, wenn e Person, vilmol under eme bedütende persöönlige Risiko, sä ufdeggt. Drbii chunnt die zwäidütigi Haltig vo de Obrikäite dr Korrupzioon gegenüber zum Vorschiin, wo brivaati Inträsse vo korrupte Instiduzioone und Indiwidue em öffentlige Wool vorzien und sonige Whistleblower Stroofe aadroe oder si in iirer Usenandersetzig mit korrupte Instiduzioone eläi lön.

Litratuur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Elmar Altvater: Privatisierung und Korruption. Zur Kriminologie von Globalisierung, Neoliberalismus und Finanzkrise. Libri.de, Hamburg 2009
  • Ioannis Androulakis: Die Globalisierung der Korruptionsbekämpfung. Eine Untersuchung zur Entstehung, zum Inhalt und zu den Auswirkungen des internationalen Korruptionsstrafrechts unter Berücksichtigung der sozialökonomischen Hintergründe. Nomos Verlag, Baade-Baade 2007, ISBN 978-3-8329-2396-9.
  • Hans Herbert von Arnim (Hrsg.): Defizite in der Korruptionsbekämpfung und der Korruptionsforschung: Beiträge auf der 9. Speyerer Demokratietagung vom 26. und 27. Oktober 2006 an der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer. (Schriftenreihe der Hochschule Speyer, Band 199). Duncker & Humblot, Berlin 2009, ISBN 978-3-428-13242-3. (E-Book 978-3-428-53242-1)
  • Britta Bannenberg, Wolfgang Schaupensteiner: Korruption in Deutschland. Verlag C.H. Beck, München 2004, ISBN 3-406-54818-0.
  • Uwe Bekemann: Kommunale Korruptionsbekämpfung. Deutscher Gemeindeverlag Kohlhammer, Stuttgart 2007, ISBN 978-3-555-01389-3.
  • Hans-Eugen Bühler, Olaf Simons: Die blendenden Geschäfte des Matthias Lackas. Korruptionsermittlungen in der Verlagswelt des Dritten Reichs. Verlag Pierre Marteau, Köln 2004, ISBN 3-00-013343-7.
  • Bundeskriminalamt: Korruption Lagebild 2011. Wiesbaden, Dez. 2012.
  • Christian Caracas: Verantwortlichkeit in internationalen Konzernstrukturen nach § 130 OWiG – Am Beispiel der im Ausland straflosen Bestechung im geschäftlichen Verkehr, Nomos Verlag 2014, ISBN 978-3-8487-0992-2
  • Jens Claussen: Compliance- oder Integrity-Management – Maßnahmen gegen Korruption in Unternehmen. Metropolis-Verlag, Marburg 2011, ISBN 978-3-89518-871-8.
  • Dieter Dölling (Hrsg.): Handbuch der Korruptionsprävention. 1. Auflage. Verlag C.H. Beck, Münche 2007, ISBN 978-3-406-52296-3.
  • Thomas Faust: Compliance und Korruptionsbekämpfung, BOD, Norderstedt 2015, ISBN 978-3-7347-7125-5.
  • Raymond Fisman, Edward Miguel: Economic Gangsters. Korruption und Kriminalität in der Wirtschaft. Campus Verlag, Frankfurt am Main 2009, ISBN 978-3-593-38973-8.
  • Ernesto Garzón Valdés: Korruption – Zur systemischen Relativität eines universalen Phänomens. In: Harald Bluhm, Karsten Fischer (Hrsg.): Sichtbarkeit und Unsichtbarkeit der Macht. Theorien politischer Korruption. Nomos, Baade-Baade 2002, ISBN 3-7890-8271-6, S. 115–138.
  • Niels Grüne, Simona Slanicka: Korruption. historische Annäherungen an eine Grundfigur politischer Kommunikation. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2010, ISBN 978-3-525-35850-4.
  • Christian Höffling: Korruption als soziale Beziehung. Leske + Budrich, Opladen 2002, ISBN 3-8100-3382-0.
  • Uwe Holtz, Manfred Kulessa (Hrsg.): Korruption als Entwicklungshindernis. Läßt sich Korruption durch rechtliche Rahmen in Deutschland unterbinden? (4 Bde.) Dt. Komm. Justitia et Pax, Bonn 1995, DNB 96791258X.
  • Stephan A. Jansen, Birger P. Priddat (Hrsg.): Korruption. Unaufgeklärter Kapitalismus – Multidisziplinäre Perspektiven zu Funktionen und Folgen von Korruption. VS-Verlag, Wisbaade 2005, ISBN 3-531-14561-4.
  • Birger P. Priddat, Michael Schmid (Hrsg.): Korruption als Ordnung zweiter Art, Wisbaade, VS-Verlag 2011
  • Thomas Kliche, Stephanie Thiel (Hrsg.): Korruption. Forschungsstand, Prävention, Probleme. Pabst Science Publishers, Lengerich 2011, ISBN 978-3-89967-694-5.
  • Christoph Niehus: Korruption und Unternehmensführung. 2. Auflage. Verlag Metropolis, Marburg 2007, ISBN 978-3-89518-578-6.
  • Jürgen Roth, Rainer Nübel, Rainer Fromm: Anklage unerwünscht“ – Korruption und Willkür in der deutschen Justiz. Eichborn-Verlag, Frankfurt 2007, ISBN 978-3-8218-5667-4.
  • Akatshi Schilling, Uwe Dolata (Hrsg.): Korruption im Wirtschaftssystem Deutschland. Jeder Mensch hat seinen Preis. R. Mankau Verlag, Murnau 2004, ISBN 3-9809565-0-4.
  • Jan Sprafke: Korruption, Strafrecht und Compliance. Untersuchungen und Reformvorschläge zu § 299 StGB. Logos Verlag, Berlin 2010, ISBN 978-3-8325-2398-5.
  • Werner Vahlenkamp, Ina Knauß: Korruption – ein unscharfes Phänomen als Gegenstand zielgerichteter Prävention. Ergebnisse eines Forschungsberichtes des Bundeskriminalamtes. Wiesbaden 1995, DNB 945748167.

Weblingg[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Commons: Korruption – Sammlig vo Multimediadateie

Litratuur:

Statistike:

Korrupzioonsbekämpfig:

Ethik, Organisazioone:

Fuessnoote[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Arnold A. Rogow; Harold Dwight Lasswell: Power Corruption and Rectitude. Englewood Cliffs, New Jersey: Prentice-Hall 1963, S. 132–133. Wörtlig: „A corrupt act violates responsibility toward at least one system of public or civic order and is in fact incompatible with (destructive of) any such system. A system of public or civic order exalts common interest over special interest; violations of the common interesst for special advantage are corrupt“.
  2. "Was Korruption und Geldwäsche die Welt kosten" in Süddeutsche Zeitung vom 12. Mai 2016.
Information icon.svg Dä Artikel basiert uff ere fräie Übersetzig vum Artikel „Korruption“ vu de dütsche Wikipedia.

E Liste vu de Autore un Versione isch do z finde.

Icon Hinweis Rechtsthemen.svg Bitte gib au Achtig uf dr Hiwis zue Rechtstheme!