Italiänisch-Somaliland

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Italänisch-Somaliland
(danach Italiänisch-Ostafrika)
Lage Italänisch-Somaliland
Flaggen und Wappen der Kolonien und Protektorate des Königreichs Italien#Kolonie
Flaggen und Wappen der Kolonien und Protektorate des Königreichs Italien#Kolonie
(Details) (Details)
Verwaltigssitz: Mogadischu
Verwaltigsorganisation:
Oberhaupt vo de Kolonii: König vo Italie:
1889–1900: Umberto I.
1900–1941: Viktor Emanuel III.
Gouverneur vo de Kolonii:
Flächi:
Iwohner:
Währig: Italiänischi Lira
(1889–1909)
Italiänisch-Somaliland Rupie
(1909–1925)
Somalischi Lira
(1925–38)
Besitzergrifig: 1889–1936 (vereinigig mit Italiänisch-Eritrea und Äthiopie zu Italiänisch-Ostafrika)
Hütigi Gebiet: Somalia

Italiänisch-Somaliland oder au Italiänisch-Somalia isch e Kolonie vom Königriich Italie uf em Gebiet vom hütige Somalia ksi, hät aber nur vo 1940 bis 1941 s gsamte Gebiet vom jetzige Staat umfasst.

Entwicklig[ändere | Quälltäxt bearbeite]

D Königlich Italiänischi Armee hät i de 1880er Jahr s Gebiet in Besitz kno. 1908 isch Mogadischu zu de Hauptstadt worde.

Under de Herrschaft vom Benito Mussolini händ d Italiäner e sehr repressivi Kolonialpolitik verfolgt. D einheimischi Bevölkerig isch zu Zwangsarbeit gzwunge worde und die somalischi Kultur isch erniedrigt worde.

Vo Somalia us hät Italie 1935 s Kaiserriich Äthiopie agriffe und 1936 bsetzt. Nachane isch Somalia mit Eritrea und Abessinie zu de Kolonii Italiänisch-Ostafrika zämegschlosse worde. Mit em Aafang vom Zweite Wältchrieg z Ostafrika (lueg Ostafrikafeldzug) isch die britischi Kolonii Britisch-Somaliland vo Italie bsetzt worde und au zu de italiänische Kolonii cho. Nach de italiänische Niderlag z Ostafrika im Jahr 1941 händ d Brite iri Kolonii wider zruggeroberet und dezue ane au di italiänisch Kolonii bsetzt. Die händs dänn aber 1950 als UN-Treuhandgebiet ad Republik Italie umeggä.

1960 sind die italiänisch und di britisch Kolonii zäme as Republik Somalia unabhängig worde.

Literatur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Robert L. Hess: Italian Colonialism in Somalia. University of Chicago Press, Chicago 1966.
  • Paolo Tripodi: The Colonial Legacy in Somalia. Rome and Mogadishu. From Colonial Administration to Operation Restore Hope. St. Martin’s Press, New York 1999, ISBN 978-0333763513.

Weblinks[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Commons: Italiänisch-Somaliland – Sammlig vo Multimediadateie