Grammatiken und Wörterbücher des Schweizerdeutschen in allgemeinverständlicher Darstellung

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen

D Raie Grammatiken und Wörterbücher des Schweizerdeutschen in allgemeinverständlicher Darstellung isch e Raie vo Tielektwörterbüecher und Grammatike, wo vom Verein Schweizerdeutsch useggee werd. Die Wörterbüecher sind langi Johr under de philologische und dialektologische Uufsicht vom Eugen Dieth und vom Ruedolf Trüeb usecho und hend möse strenge Kriterie gnüege. De Trüeb het sogär sis «Simmetaler Wörterbuech» as Muschter für witteri Wörterbüecher aaglueget. Bi de jüngere Bänd und bi noien Uuflage het die sorgfeltig Uufsicht denn aber gfehlt.[1]

Bis jetz sind 16 Bänd usechoo:

  • 1: Albert Weber: Zürichdeutsche Grammatik: ein Wegweiser zur guten Mundart. Züri 1948 (3. Uufl. 1987). ISBN 3-85865-083-8.
  • 2: Ludwig Fischer: Luzerndeutsche Grammatik. Ein Wegweiser zur guten Mundart. Züri 1960 (2. Uufl. 1989). ISBN 3-905286-32-7.
  • 3: Albert Weber; Jacques M. Bächtold: Zürichdeutsches Wörterbuch für Schule und Haus. Züri 1961 (3. Uuf. 1983). ISBN 3-85865-054-4. – 2009 noi, uuspouen und under em aigete Namen useproocht vom Heinz Gallmann. ISBN 978-3-03823-600-9.
  • 4: Hans Bossard; Peter Dalcher: Zuger Mundartbuch für Schule und Haus : Grammatik und Wörterverzeichnis : ein Wegweiser zur guten Mundart. Züri 1962.
  • 5: Robert Balthasar Christ: E Baseldytsch-Sammlig. Ygruumt in zwelf Fächli und in e Vytryne. Basel 1947 (5. Uufl.: 1983). ISBN 3-7643-0705-6.
  • 6: Rudolf Suter: Baseldeutsch-Grammatik. Basel 1976 (2. Uufl. 1992). ISBN 3-85816-001-6.
  • 7: Martin Schmid: Davoserdeutsches Wörterbuch. Der Wortschatz einer Bündner Walsermundart. Chur 1982. ISBN 3-909210-00-7 (dazue ane vom Christian Patt: Schanfigger Wörter).
  • 8: Felix Aschwanden; Walter Clauss: Urner Mundartwörterbuch. Altdorf 1982. ISBN 3-905160-00-5. – Nu no under em Name vom Felix Aschwanden: Neues Urner Mundartwörterbuch. Altdorf 2013. ISBN 978-3-9522551-3-1.
  • 9: Rudolf Suter: Baseldeutsch-Wörterbuch. Basel 1984. (3. Uufl.: 2006). ISBN 3-85616-019-1.
  • 10: Heinrich Meng: Mundartwörterbuch der Landschaft Baden im Aargau. Nach Sachgruppen. Baden 1986. ISBN 3-85545-001-3.
  • 11: Christian und Tilly Lorez-Brunold: Rheinwalder Mundartwörterbuch. Der Wortschatz einer Bündner Walsermundart. Chur 1987. ISBN 3-908133-38-6.
  • 12: Armin Bratschi; Rudolf Trüb: Simmentaler Wortschatz. Wörterbuch der Mundart des Simmentals (Berner Oberland). Thun 1991. ISBN 3-7225-6129-9.
  • 13: Felix Aschwanden: Landschaft zwischen Wildi und Zäämi. Uri und seine Mundart. Altdorf 1994. ISBN 3-905160-07-2.
  • 14: Hans Peter Muster; Beatrice Bürkli Flaig: Baselbieter Wörterbuch. Basel 2001. ISBN 3-85616-129-5.
  • 15: Heinz Gallmann, Marianne Benz u. a.: Schaffhauser Mundartwörterbuch. Begründet von Alfred Richli. Schaffuuse 2003. ISBN 3-85801-162-2.
  • 16: Leo Buchs: Jaundeutsches Wörterbuch: Mundartwörterbuch der Gemeinde Jaun/FR. Deutschfreiburger Heimatkundeverein, Freiburg 2014. ISBN 978-3-9523711-3-8

Lueg au[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Ainzelnoochwiis[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Zum Bispil Christoph Landolt: Besprechung von: Heinz Gallmann, Zürichdeutsches Wörterbuch, Zürich 2009. I: ZDL 78 (2011), S. 238–241.