Dieter Eppler

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
Dialäkt: Schwäbisch

Dr Dieter Eppler – mit-em volla Nama hot’r Heinz Dieter Eppler ghoißa – (uf d Welt komma am 11. Februar 1927 z Stuegert, wo-nr am 12. April 2008 au gstorba ischt), ischt a deitscher Theater- ond Filmschauschbiiler gwäa, wo em schbädra Alter au hin- ond wiidr mit Rolla em schwäbischa Dialekt eigsetzt worra ischt, z. B. en dr Fernsehserie Der König von Bärenbach. Manchmôl hot’r au selbr Reschii gfihrt.

Aus seim Leaba[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Sei erschda Bihnaerfahrong hot dr Dieter Eppler am Stuegerter Opernhaus gmacht, wo-nr em Kendrchor mitgsonga ond Stadischdarolla ibrnomma hot. Sei Wonsch ischt emmr gwäa, schbätr amôl beruaflich mit-em Theater vrbonda zo sei. Drom hot’r noch-em Abi Schauschbiilondricht gnomma. Om dean zahla zkennet, hot’r neabaher uf-em Bau gschafft ond sich als Schnapsvorkaifr betädigt. Em Johr 1947 isch’r zom erschda Môl z Heidaheim ond en Sigmarenga uf de Bihna gstanda. Dô drnôch ischt’r drei Johr lang mit Wanderbihna durch d Lande tinglet, bis’r schliaßlich vom Wirdabergischa Staatstheater en Stuegert fir siiba Johr an Vrtrag kriagt hot. Seine Rolla send deet dr Tempelherr em Lessing seim Schauschbiil Nathan der Weise, dr Hartmann em Zuckmayer seim Drama Des Teufels General ond dr Hyppolytos em Jean Racine seira Trageede Phädra gwäa.

Em Dieter Eppler seine weitre Staziona send am Badischa Staatstheater z Karlsruha, an dr „Komeede em Marquardt“ z Stuegert ond am Deitscha Schauschbiilhaus en Hamburg gwäa. Deet hot’r da Walpo em Shaw seira Komeede Der Arzt am Scheideweg gschbiilt. Nô hot’s en ans Theater „Die Kleine Freiheit“ en Mincha vrschlaga, gfolgt vom Kammertheater Karlsruha, vom Theater Bada-Bada ond vo dr „Kleina Komeede“ z Mincha, wo-nr zamma mit dr Sonja Ziemann em Shaw seim Kalifornischa Roulette uf dr Bihne gstanda ischt.

Zeitweilich hot dr Dieter Eppler au als Schbrecher beim dômôliga Siddeitscha Rondfonk gschafft. Em Johr 1956 schliaßlich isch’r fir da Film entdeckt worra. Dr erscht Stroifa, wo-nr mitgschbiilt hot, isch Dr Hexer nôch-ma Krimi vom Edgar Wallace gwäa. Em Lauf dr Zeit send 37 nazionale ond endrnazionale Produkzioona zammakomma. Am Ôfang send-em hauptsächlich Rolla ôbodda worra, wo-nr an Soldat em Zwoida Weltkriag hot schbiila kenna. Da graischda Erfolg hot’r dô drbei 1957 mit dr Titlroll em Film U 47 – Kapitänleutnant Prien ghet.

Ab-em Johr 1970 hot-mr da Dieter Eppler au oft em Fernseh ôgugga kenna. Er ischt oinr vo de erschde Schauschbiiler gwäa, wo an Tatort-Ermittler gschbiilt hend: da Kommissar Liersdahl beim Saarlendischa Rondfonk. Au en de Krimiseria Der Alte, Polizeiinspektion 1, Großstadtrevier ond Derrick hot’r efders Môl a Roll kriagt. En dr ZDF-Vorôbedserie Der Landarzt hot’r da Hugo Cornelsen gschbiilt.

Neaba seira schauschbiilerischa Arbet hot dr Dieter Eppler au en meh wia 40 Heerschbiil Reschii gfihrt. Sein Wohnsitz en Stuegert hot’r s ganz Leaba lang beibhalda. Er ischt au emmr bloß mit oira Frau vorheiradet gwäa, seit 1947 mit dr Magdalene Schnaitmann. Zamma hend-se fenf Kendr ghet. Wia sei Familie dr Presse mitteilt hot, isch dr Dieter Eppler em Altr vo 81 Johr durch da Dod am 12. April 2008 vo-ra langa schwera Kranket erleest worra.

Film, wo-nr dren mitgschbiilt hot[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • 1956: Der Hexer
  • 1957: Jonas
  • 1958: Die grünen Teufel von Monte Cassino
  • 1957: U 47 – Kapitänleutnant Prien
  • 1958: Kleine Leute mal ganz groß
  • 1959: Die Nackte und der Satan
  • 1959: Der Frosch mit der Maske
  • 1959: Freddy unter fremden Sternen
  • 1960: Stahlnetz – E 605
  • 1960: Unter zehn Flaggen (Sotto dieci bandiere)
  • 1960: Die Bande des Schreckens
  • 1960: Kein Pardon nach Mitternacht (Den sidste vinter)
  • 1961: Stahlnetz – Saison
  • 1961: Der Orgelbauer von St. Marien
  • 1961: Biographie eines Schokoladentages
  • 1962: Die Rache des Vampirs (Il segno del vendicatore)
  • 1962: La strage dei vampiri
  • 1962: Affäre Blum
  • 1962: Venus fra Vestø
  • 1963: Die weiße Spinne
  • 1963: Der Würger von Schloss Blackmoor
  • 1963: Piccadilly null Uhr zwölf
  • 1964: Das Wirtshaus von Dartmoor
  • 1964: Das Frühstück mit dem Tod
  • 1964: Die Todesstrahlen des Dr. Mabuse
  • 1964: Lana – Königin der Amazonen
  • 1965: 2 Milliarden gegen die Bank von England
  • 1965: Der unheimliche Mönch
  • 1966: Hafenpolizei (Serie) – Der Eisbär
  • 1966: All'ombra delle aquile
  • 1966: Die Nibelungen, Teil 1: Siegfried
  • 1966: I Deal in Danger
  • 1967: Hermann der Cherusker – Die Schlacht im Teutoburger Wald
  • 1967: Die Nibelungen, Teil 2: Kriemhilds Rache
  • 1967: Lucky M. füllt alle Särge (Lucky, el intrépido)
  • 1967: Mister Dynamit – Morgen küßt Euch der Tod
  • 1967: Die Schlangengrube und das Pendel
  • 1968: Dynamit in grüner Seide
  • 1968: Die Jungfrau von 18 Karat (Uden en trævl)
  • 1968: Kampf um Rom (Zwoi Doil)
  • 1969: Todesschüsse am Broadway
  • 1970: General Oster – Verräter oder Patriot?
  • 1970: Die U-2-Affäre
  • 1970: Tatort – Saarbrücken, an einem Montag (als Kommissar Liersdahl)
  • 1971: Deep End
  • 1971: Theodor Kardinal Innitzer
  • 1972: Die Pueblo-Affaire
  • 1972: Mit dem Strom
  • 1972: Mausefalle für zwei schräge Vögel (La vita, a volte, è molto dura, vero Provvidenza?)
  • 1973: Zu einem Mord gehören zwei
  • 1973: Tatort – Weißblaue Turnschuhe (als Gaschtkommissar)
  • 1973: Tatort – Das fehlende Gewicht (als Kommissar Liersdahl)
  • 1973: Tatort – Kressin und die zwei Damen aus Jade (als Gaschtkommissar)
  • 1974: Wer stirbt schon gerne unter Palmen?
  • 1975: Tatort – Schöne Belinda (als Gaschtkommissar)
  • 1976: Vera Romeyke ist nicht tragbar
  • 1977: Halbzeit
  • 1977: Tatort – Finderlohn (als Gaschtkommissar)
  • 1978: Grüß Gott, ich komm von drüben
  • 1980: Tatort – Kein Kinderspiel
  • 1981: Goldene Zeiten
  • 1984: Der Sprinter
  • 1985: Seitenstechen
  • 1985: Beinah Trinidad
  • 1985: Der Alte – Die Tote in der Sauna
  • 1985: Mission Terra
  • 1986: Tatort – Einer sah den Mörder
  • 1986: Tatort – Der Tausch
  • 1986: Großstadtrevier: Prosit Neujahr
  • 1987: Großstadtrevier: Rote Karte Für Thomas?
  • 1987: Die Schwarzwaldklinik
  • 1987: Der Schatz im Niemandsland
  • 1989: Mit Leib und Seele (Serie)
  • 1990: Abenteuer Airport (Serie)
  • 1991: Der Goldene Schnitt
  • 1991: Bilder machen Leute
  • 1992: Tatort – Bienzle und der Biedermann
  • 1992: Zwei Schlitzohren in Antalya (Serie)
  • 1994: Der König von Bärenbach
  • 1995: Drei Tage im April
  • 1996: Tatort – Bienzle und der Traum vom Glück
  • 1999: Kanadische Träume – Eine Familie wandert aus
  • 1999: Das verbotene Zimmer
  • 2000: Stimme des Herzens
  • 2000: Jugendsünde
  • 2001: Alle meine Töchter (Serie)

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Information icon.svg Dä Artikel basiert uff ere fräie Übersetzig vu dere Version vum Artikel „Dieter_Eppler“ vu de dütsche Wikipedia.

E Liste vu de Autore un Versione isch do z finde.