Außerfern

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
Außerfern (Bezirk Reutte) im Bundesland Tirol

As Außerfern bezeichnet mer d Landschaft vum Bezirk Reutte z Tirol, Eschtryych.

Außerfern[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Dr Name „Außerfern“ leitet sich wahrschyns ab vu ‚Außer dem Fern‘ (Fernpass). Außer- un Inner- sin im Tirolerisch vilmol bruchti Zuesätz zuen eme Dal un dodermit wird unterschide zwischen em Dalyygang un dr hintere Dalberyych, oder zwischen em Dalabschnitt vum Hauptort flussabezues un dr Gegnige bärgyynezues, oder eifach d Richtige durab un duruf. ‚Außerfern‘ meint also urspringlig villicht s Dal bis zue friejere Aastig zum Fernpass.

Gschicht[ändere | Quälltäxt bearbeite]

S Gebiet isch ab em 10. Johrhundert dr Via Claudia Augusta vu Alemanne bsidlet wore un isch am Änd vum 13. Johrhundert dur d Ryychseinigung dur dr Herzog Meinhard II. zue dr Grofschaft Tirol chuu. Di änge wirtschaftligen un kulturälle Beziehige zum Allgai sin aber bstoh blibe. S Außerfern isch zem Byschpel langi Zyt chilchlig em Bischtum Augschburg unterstellt gsi. Do hän au di guete Verchehrsverbindige in s Allgai un no Oberbayern derzue byydrait, derwylscht s in s Inndal mit em Fernpass nume ei wintersicheri Verbindig gee het.

Dialäkt[ändere | Quälltäxt bearbeite]

D Dialäkt im Außerfern leite iber vum Alemannisch zum Bairisch. D Biet, wu vu Oberbayern un vum Inndal här bsidlet wore sin, hän e Dialäkt, wu ähnlig isch zue dr Dialäkt vum Oberinndal, derwylscht in dr Gegnig um Reutte un im Tannheimer Tal Schwäbisch gschwätzt wird.

D Region hite[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Hit isch dr Begriff vor allem gnutzt as Regionalentwicklig Außerfern – d Region isch e Deil vu dr Europaregione Tirol-Südtirol-Trentino, EUREGIO via salina un Zugspitze-Wetterstein-Karwendel.

Dr Turismus isch e wichtigi Yynahmequälle, wel di ender magere un hoch glägene Bede schwär zum Wirtschafte sin. Dernäbe spile d Induschtrii un s Gwärbe e Roll vor allem im mittlere Lechdal un im Reuttener Becki.

Dr Naturpark Tiroler Lechtal mit em Lech as eim vu dr letschte Naturfliss z Europa, verbunde mit dr große Zahl vu sportlige Megligkeite bietet d Grundlag fir dr Turismus im Außerfern.

Hauptverbindig ins ibrig Tirol isch dr Fernpass. Mit Yysebahnstrechine isch s Biet iber d Außerfernbahn vu Dytschland här aagschlosse.

Gallerii[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Literatur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Fuchs, F. (1984): Heimat Außerfern – Eine Heimatkunde des Bezirkes Reutte. – 196 S.; Reutte (Außerferner Druck- und Verlagsgesellschaft).
  • Gasser, H. (1978): Erlebnis Außerfern. – 211 S.; Graz u.a. (Leopold Stocker Verlag).
  • Greif, F. & Schwackhöfer, W. (1979): Die Sozialbrache im Hochgebirge am Beispiel des Außerferns: Schriftenreihe des Agrarwirtschaftlichen Institutes des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft 31. – 185 S., 23 Abb.; Wien (Österreichischer Agrarverlag).
  • Katholischer Tiroler Lehrerverein & Bezirksschulrat Reutte (2004): Der Bezirk Reutte – Das Außerfern. – 432 S.; Höfen (Koch).
  • Klebelsberg, R. v. (1955): Außerferner Geologie. – Schlern-Schriften, 111: 9-23, 8 Abb.; Innsbruck.
  • Koller, H. (1969): Die Elektrizitätswirtschaft des Außerfern. – In: Ulmer, F.: Beiträge zur alpenländischen Wirtschafts- und Sozialforschung 57. – 70 S., 12 Tab.; Innsbruck (Wagner).
  • Lechenbauer, L. (1973): Außerfern – Ein Kleinod in Tirol. – 100 S., 75 Abb.; Wolfsberg (Theiss).
  • Linser, P. (1988): Sagenhaftes Außerfern 11 – Die Entstehung des Drachensees. – Außerferner Nachrichten: 4; Reutte.
  • Lipp, R. (1994): Außerfern. – 127 S.; Innsbruck u.a. (Tyrolia).
  • Mutschlechner, G. (1955): Der Erzbergbau in Außerfern. – Schlern-Schriften, 111: 25-52, 1 Abb., 5 Tab.; Innsbruck.
  • Mutschlechner, G. & Palme, R. (1976): Das Messingwerk in Pflach bei Reutte – Ein bedeutsames Industrieunternehmen zu Beginn der Neuzeit. – 127 S., 5 Abb.; Reutte (RTW Verlag Außerferner Schriften).
  • Ruepp, W. A. (2002): Die Mohrenwirtin. 100 Jahre Reuttener Zeitgeschichte. 110 S.; Reutte (Eigenverlag).
  • Ruepp, W. A. (2004): Ausserferner Eigenart. Eine menschliche Spurensuche. 97 S.; Reutte (Ehrenberg-Verlag).
  • Schöner, R., Scholz, H. & Krumm, H. (2003): Die mittelalterliche Eisengewinnung im Füssener Land (Ostallgäu und Außerfern) – Neue Ergebnisse zum Abbau und zur Verhüttung der Eisenerze aus dem Wettersteinkalk. – Arch. f. Lagerst.forsch. Geol. B.-A., 24: 193-218, 21 Abb., 3 Tab.; Wien.
  • Schrettl, R. (2004): Expedition Außerfern – Geschichten und Eindrücke einer elftägigen Wanderung rund um den Bezirk Reutte. – 74 S., 21 Abb.; Reutte (Ehrenberg-Verlag).
  • Thurner, H. (1924): Die Fernbahn, eine neue Nord-Südlinie Deutschland-Italien – Ein Beitrag zur Volkswohlfahrt West-Tirols Lebensnerv. – 44 S., 2 Anl.; Innsbruck (Selbstverlag Thurner).
  • Trapp, O. (1986): Tiroler Burgenbuch – Oberinnteil und Außerfern VII. –; Bozen (Athesia).
  • Wolkersdorfer, C. (1990): Ehrwaldit vor 125 Jahren entdeckt. – Außerferner Nachrichten, 7. Juni 1990: 4, 1 Abb.; Reutte.
  • Wolkersdorfer, C. (2005): Der neue Montan-Wanderweg – Wandern auf geschichtlichen Spuren, erleben Sie die Bergbaugeschichte Biberwiers. – Außerferner Nachrichten, 25. August 2005:, 3 Abb.; Reutte.
  • Wolkersdorfer, C., Göbel, J., Hasche-Berger, A. & Hanneberg, A. (2007): Führer zum Montan-Wanderweg Silberleithe. – 79 S., 128 Abb.; Biberwier (Bergwerksverein Silberleithe Tirol).

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Information icon.svg Dä Artikel basiert uff ere fräie Übersetzig vu dere Version vum Artikel „Außerfern“ vu de dütsche Wikipedia.

E Liste vu de Autore un Versione isch do z finde.