András Horn

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dr András Jenő Horn (* 11. Februar 1934 z Budapest[1]) isch en ungarisch-schwizerische Litraturwüsseschaftler.

Biografii[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Dr Horn isch 1960 an dr Uniwersidäät Baasel bromowiert worde.[1] Er het as Gymnasialleerer gschafft.[2] 1977 isch er habilitiert und 1983 usserordentlige Brofässer für Litratuurtheorii worde.[1][3] Er het au vergliichendi Litratuurwüsseschaft, Ungarisch und ungarischi (Kultur-)Gschicht underrichdet.[3] 2005 isch er emeritiert worde.[3]

1991 het dr Horn dr Wüsseschaftsbriis vo dr Stadt Baasel becho,[1] won er au woont.[1]

Schrifte (Uswaal)[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Byron’s «Don Juan» and the Einghteenth-century English novel (= Schweizer anglistische Arbeiten. Bd. 51). Francke, Tübingen 1962 (Dissertation, Universität Basel, 1960).
  • Kunst und Freiheit. Eine kritische Interpretation der Hegelschen Ästhetik. Nijhoff, Den Haag 1969.
  • Geschichte der anthropologischen Fragestellung in der englischen Ästhetik von Bacon bis Alison (= Arbeiten zur Ästhetik, Didaktik, Literatur- und Sprachwissenschaft. Bd. 3). Lang, Bern 1976.
  • Literarische Modalität. Das Erleben von Wirklichkeit, Möglichkeit und Notwendigkeit in der Literatur (= Beiträge zur neueren Literaturgeschichte. Dritte Folge, Bd. 55). Winter, Heidelberg 1981.
  • Das Literarische: formalistische Versuche zu seiner Bestimmung. De Gruyter, Berlin 1978 (Habilitationsschrift, Universität Basel, 1977).
  • Das Komische im Spiegel der Literatur. Versuch einer systematischen Einführung. Königshausen & Neumann, Würzburg 1988.
  • Grundlagen der Literaturästhetik. Königshausen & Neumann, Würzburg 1993.
  • Mythisches Denken und Literatur. Königshausen & Neumann, Würzburg 1995.
  • Theorie der literarischen Gattungen. Ein Handbuch für Studierende der Literaturwissenschaft. Königshausen & Neumann, Würzburg 1998.
  • Das Schöpferische in der Literatur. Theorien der dichterischen Phantasie. Königshausen & Neumann, Würzburg 2000.

Fuessnoote[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 András Horn. In: Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender Online. Abgrüeft am 22. Merz 2016.
  2. Stand der Unterzeichnenden, Website des Zürcher Appells, abgrüeft am 22. Merz 2016.
  3. 3,0 3,1 3,2 Vorschau 1. Halbjahr 2008 (PDF), Website des Verlags Königshausen & Neumann, abgrüeft am 22. Merz 2016.
Information icon.svg Dä Artikel basiert uff ere fräie Übersetzig vum Artikel „András_Horn“ vu de dütsche Wikipedia.

E Liste vu de Autore un Versione isch do z finde.