Pablo Picasso

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
Dr Pablo Picasso im Johr 1962
D Underschrift vom Pablo Picasso

Dr Pablo Picasso (äigentlig Pablo Diego José Francisco de Paula Juan Nepomuceno María de los Remedios Cipriano de la Santísima Trinidad Ruiz y Picasso, * 25. Oktober 1881 z Málaga, Spanie; † 8. April 1973 z Mougins, Frankriich) isch e spanische Mooler, Grafiker und Bildhauer gsi und gältet as eine vo de bedütendste Künstler vom 20. Johrhundert. Si umfangriichs Gsamtwärk vo Gmäld, Zeichnige, Grafike, Plastike und Keramike het e groosse Iifluss uf d Kunst vo dr Modärne. Es isch brägt dur e groossi Vilfalt vo künstlerische Usdrucksforme, wo vo klassischer bis zu abstrakter Darstellig göhn. D Gmäld us siine Blaue und Rosa Periode und d Begründig vom Kubismus zsämme mit em Georges Braque si dr Aafang vo siiner usserordentlige Künstlerlaufbahn. Zu de bekanntiste Wärk vom Picasso ghöre s präkubistische Gmäld Les Demoiselles d’Avignon (1907) und s monumentale Guernica (1937), e künstlerischi Umsetzig vo de Schrecke vom Spanische Bürgerchrieg. S Motiv vo dr Duube uf em Blakat, won er im Johr 1949 für dr Bariser Wältfriidenskongress entworfe het, isch wältwit zum Friidenssymbol worde.

Literatur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Werkverzeichnis und Hilfsmittel

Lexika

  • Pierre Daix: Dictionaire Picasso. Robert Laffont, Paris 1995.
  • Johannes M. Fox: Picassos Welt. Ein Lexikon. Bd. 1–2. Projekte Verlag Cornelius, Halle 2008.

Werkübersichten

  • Herschel Chipp, Alan Wofsy: Picasso-Project. Picasso’s Paintings, Watercolours, Drawings ans Sculpture. A. Comprehensive Illustrated Catalogue 1885–1973, bisher 22 Bde. Alan Wofsy, San Francisco 1995 ff.
  • Juan-Eduardo Cirlot: Pablo Picasso. Das Jugendwerk eines Genies. DuMont, Köln 1972.
  • Christian Zervos: Catalogue Raisonné des Œuvres de Pablo Picasso, 1895–1973 . Éditions Cahiers d’Art, Paris (33 Bänd).

Grafik und Handzeichnig

  • Brigitte Baer, Bernhard Geiser: Picasso. Peintre-Graveur. Catalogue Raisonne de l’oeuvre grave et lithographie et des monotypes 1899–1972 Bd. I–VII [+ addendum zum Catalogue Raisonné 1969–1972]. Kornfeld, Bern 1984–1996.
  • Georges Bloch: Picasso. Catalogue de l’oeuvre gravé et lithographié. Bd. 1–2 und 4. Kornfeld, revidierte Ufl. Bern 1975, Bd. 2 und 4 in nomol revidierter Ufl. im Rahmen des Picasso-Project Wofsy, San Francisco 2004; Bd. 3 Catalogue de l’oeuvre gravé ceramique. Kornfeld und Klipstein, Bern 1972.
  • Arnold Glimcher: Je suis le cahier. Die Skizzenbücher Pablo Picassos. Rowohlt, Reinbek 1986.
  • Ernst-Gerhard Güse, Bernhard Rau: Pablo Picasso. Die Lithographien. Gerd Hatje, Stuttgart 1988, ISBN 3-7757-0261-X.
  • Fernand Mourlot: Picasso lithograph. Weber, Genf 1970.

Aagwandti Grafik

  • Christoph Czwicklitzer: Pablo Picasso. Plakate 1923–1973. Werkverzeichnis. Deutscher Taschenbuchverlag, München 1984.
  • Sebastian Goeppert, Herma Goeppert-Frank, Patrick Cramer: Pablo Picasso. Die illustrierten Bücher. Hatje, Ostfildern 1995.

Keramik und Skulptur

  • Georges Ramié: Céramique de Picasso. Fotografien von Edward Quinn. Cercle d’Art, Paris 1974.
  • Alain Ramié: Picasso de l’Oeuvre Ceramique Édité 1947–1971. Madoura, Vallauris 1988.
  • Werner Spies (Hrsg.): Picasso: Skulpturen. Hatje Cantz, Ostfildern 2000, ISBN 3-7757-0908-8.

Selbstzügnis

  • Peter Schifferli (Hrsg.): Pablo Picasso. Wort und Bekenntnis. Die gesammelten Dichtungen und Zeugnisse. Ullstein, Frankfurt am Main 1957.

Biografie

  • Mary Ann Caws: Pablo Picasso. „Malerei ist nie Prosa“. Ein Porträt. Piet Meyer Verlag, Bern 2010, ISBN 978-3-905799-06-4.
  • Siegfried Gohr: Pablo Picasso. Leben und Werk. Ich suche nicht, ich finde. DuMont Literatur und Kunst Verlag, Köln 2006, ISBN 3-8321-7743-4.
  • Arianna Stassinopoulos Huffington: Picasso. Genie und Gewalt. Droemer Knaur, München 1988, ISBN 3-426-26399-8.
  • Norman Mailer: Picasso. Portrait des Künstlers als junger Mann. Piper, München Zürich 1996, ISBN 3-492-03878-6.
  • Patrick O’Brian: Pablo Picasso. Eine Biographie. Hoffmann und Campe, Hamburg 1979, ISBN 3-455-08890-2; Ullstein, Hamburg 1982.
  • Roland Penrose: Pablo Picasso. Sein Leben – sein Werk. Originalausgabe 1958, 2. Aufl., Heyne, München 1985, ISBN 3-453-55083-8 (Iigschränkti Vorschau uf books.google.de, englisch).
  • John Richardson, Marilyn McCully: A Life of Picasso. New York 1996 ff. (bisher 3 Bde.; Bd. 1–2 auch auf deutsch Kindler, München 1991; 1997).
  • Wilfried Wiegand: Picasso. Mit Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 19. Aufl. 2002, ISBN 978-3-499-50205-7.

Weblingg[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Picasso-Skulptur ohni Ditel z Chicago us em Johr 1967
 Allmänd (Commons): Pablo Picasso – Album mit witere Multimediadateie