Leo Trotzki

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
Leo Trotzki (um 1929)

Dr Lew Trozki (russisch Лев Троцкий, wiss. Transliteration Lev Trockij, Pseudonym vu Lew Dawidowitsch Bronstein / Лев Давидович Бронштейн / Lev Davidovič Bronštejn, im dytsche Sprochruum zmaischt Leo Trotzki gschribe; * 26. Oktoberjul./ 7. Novämber 1879greg. z Janowka, hit Bereslawka, Ukraine; † 21. August 1940 z Coyoacán, Mexiko) isch e kommunistische Bolitiker, russische Revolutionär un marxistische Theoretiker gsii. Är isch Volkskommissar vum Uuswärtige, fir Chriegswäse, Ernehrig, Transport, Verlagswäse und Grinder un Organisator vu dr Roten Armee gsii. No ihm isch dr Trotzkismus gnännt, e Richtig vum Marxismus-Leninismus, wu vu dr friejere sowjetische Barteilinie abwycht. Är isch vum Josef Stalin anne 1927 entmachtet un 1929 in s Exil drobe wore. Anne 1940 isch er z Mexiko vun eme sowjetische Agänt umbrocht wore.

Schrifte[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Terrorismus und Kommunismus. Anti-Kautsky (1920)

Wärchuusgabe[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Neji dytschsprochig Uusgab vu dr Schrifte vum Trotzki, rusgee vum Helmut Dahmer u. a., syter anne 1988 im Verlag Rasch und Röhring, Hamburg. Bis 2001 sin sibe Dailbänd erschine:

Literatur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Helmut Dahmer (Hrsg.): Leo Trotzki: Sozialismus oder Barbarei! Eine Auswahl aus seinen Schriften. Promedia Verlag, Wien 2005, ISBN 3-85371-240-1.
  • Max Eastman: Leo Trotzki. The portrait of a youth. New York 1925.
  • B. D. Wolfe: Drei Männer, die die Welt erschütterten. 1951.
  • B. D. Wolfe: Lenin, Trotzki, Stalin. Drei, die eine Revolution machten. Frankfurt/Main 1965.
  • Isaac Deutscher: Trotzki. Kohlhammer, Stuttgart (Originaltitel: The Prophet: Armed, Unarmed, Outcast. 1954–1963)
    • Band 1: Der bewaffnete Prophet. 1879–1921 1962.
    • Band 2: Der unbewaffnete Prophet. 1921–1929 1962.
    • Band 3: Der verstossene Prophet. 1929–1940 1963.
  • H. Brahm, Trotzkis Kampf um die Nachfolge Lenins. 1964.
  • Harry Wilde: Trotzki in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Rowohlt, Reinbek 1969; zuletzt 1995, ISBN 3-499-50157-0.
  • Peter Weiss: Trotzki im Exil. 1970
  • Willy Huhn: Trotzki, der gescheiterte Stalin. Kramer, Berlin 1973, ISBN 3-87956-017-X.
  • Heinz Abosch: Trotzki-Chronik. Daten zu Leben und Werk. Zusammengestellt von Heinz Abosch. Carl Hanser Verlag, Hamburg 1973 (Reihe Hanser 130), ISBN 3-446-11788-1.
  • Joel Carmichael: Trotzki. Frankfurt 1973.
  • Denise Avenas: Trotzkis Marxismus. Ökonomie und Politik in der Theorie Trotzkis. Internationale Sozialistische Publikationen, Frankfurt 1975.
  • Victor Serge: Beruf: Revolutionär. S. Fischer Verlag, Frankfurt/Main 1967.
  • Victor Serge: Leo Trotzki. Leben und Tod. Europa-Verlag, Wien/München/Zürich 1978, ISBN 3-203-50681-5; Deutscher Taschenbuch-Verlag, München 1981, ISBN 3-423-01680-9.
  • Leo Trotzki. 1879–1940. In den Augen von Zeitgenossen. Junius, Hamburg 1979, ISBN 3-88506-100-7.
  • Tariq Ali & Phil Evans: Trotzki für Anfänger. Rowohlt, Reinbek 1980, ISBN 3-499-17537-1.
  • Heinz Abosch: Trotzki zur Einführung. Junius-Verlag, Hamburg 1990, ISBN 3-88506-853-2.
  • Dimitri Wolkogonow: Trotzki. Das Janusgesicht der Revolution. ECON-Verlag, Düsseldorf u. a. 1992, ISBN 3-430-19827-5.
  • Ernest Mandel: Trotzki als Alternative. Dietz, Berlin 1992, ISBN 3-320-01730-6.
  • Pierre Broué: Trotzki. Eine politische Biographie. ISP, Köln 2003.
  • Robert John Service: Trotsky – A Biography. Verlag: Pan Macmillan 2010, ISBN 978-0-330-43969-5 (deutsch: Trotzki – Eine Biographie. Aus dem Englischen von Friedrich Griese. Suhrkamp, Berlin 2012, ISBN 978-3-518-42235-9.
  • Bertrand M. Patenaude: Trotzki: Der verratene Revolutionär. Aus dem Englischen von Stephan Gebauer. Propyläen, Köln 2010, ISBN 978-3-549-07377-3.
  • David North: Verteidigung Leo Trotzkis. Mehring-Verlag, Essen 2010, ISBN 978-3-88634-085-9.

Film[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Das Attentat: L. D. Trotzki - Tod im Exil, TV-BRD (ARD) 1967, 2 Teile, Regie: August Everding, mit Peter Lühr
  • The Assassination of Trotsky (dt.: Das Mädchen und der Mörder – Die Ermordung Trotzkis), 1972, Regie: Joseph Losey, mit Richard Burton, Alain Delon, Romy Schneider
  • Trotzki in Coyoacan, TV-BRD (ZDF, Produktion Sator Film, Hamburg) 1975, Regie: Rolf Busch, mit René Deltgen

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Allmänd (Commons): Leo Trotzki – Album mit witere Multimediadateie
Dä Artikel basiert uff ere fräie Übersetzig vu dere Version vum Artikel „Leo_Trotzki“ vu de dütsche Wikipedia.

E Liste vu de Autore un Versione isch do z finde.