Sowjetunion

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
Союз Советских Социалистических Республик (russ.)

Sojus Sowjetskich Sozialistitscheskich Respublik

Union vo de Sozialistische Sowjetrepublike

Fahne vo der Sowjetunion
Staatswappe vo der Sowjetunion
Flagge Wappen
Wahlspruch: Пролетарии всех стран, соединяйтесь!

(Transkription: Proletarii wsech stran, sojedinjaites!)

Dütsch: Proletarier vo alle Länder, düend euch zsämme!

Amtsschpraach Russisch (in jeder Sowjetrepublik zuesätzlich die jewiiligi Nationalsproch: Estnisch, Lettisch, Litauisch, Weiissrussisch, Ukrainisch, Moldauisch (Rumänisch), Georgisch, Armenisch, Aserbaidschanisch, Turkmenisch, Kasachisch, Usbekisch, Tadschikisch, Kirgisisch und anderi Nationalsproche in de autonome Republike)
Hauptschtadt Moskau (siit em 12. März 1918 Hauptstadt vo Sowjetrussland, spööter RSFSR, vom 30. Dezember 1922 aa Hauptstadt vo der UdSSR)
Schtaatsform Föderation
Schtaatsoberhaupt und Regierigschef Staatsoberhäupter der UdSSR
Flächi 22.402.223 km²
Iiwohnerzahl 290.100.023 (1991)
Bevölkerigsdichti 13 Iiwohner pro km²
Währig 1 Rubel = 100 Kopeke
Gründig 30. Dezember 1922
Nationalhymne D Internationale (1922–1944)
Gimn Sowjetskowo Sojusa (1944–1991)
Nationalfiirtig 9. Mai Dag vom Siig
7. Oktober Tag vo der Verfassig
7. November Tag vo der Oktoberrevolution
Ziitzone UTC +02:00 bis +12:00
Kfz-Kennzeiche SU
Internet-TLD .su hüte für Russland reserviert
Vorwahl +7 hüte vo Russland bruucht
D Auflösig vo der Sowjetunion isch am 26. Dezember 1991 passiert dur ä Beschluss vom Oberste Sowjet

D Union vo de Sozialistische Sowjetrepublike (churz UdSSR, Sowjetunion oder SU, Союз Советских Социалистических Республик (СССР)/Sojus Sowjetskich Sozialistitscheskich Respublik (SSSR) ) isch ä sozialistisch-zentralistisch regierte Viilvölkerstaat in Osteuropa, em Kaukasus und Nord- und Zentral-Asie gsi. Si isch am 30. Dezember 1922 gründet und am 26. Dezember 1991 dur ä Beschluss vom Oberste Sowjet ufglöst worde. Ihri völkerrechtliche Pflichte und Rächt si vo dr Russische SFSR (spöter Russischi Föderation) übernoh worde.

S Kärngebiet (mit 78 % vo der Flechi 1990) het us der Russische Sowjetrepublik bestande, wo währed der Oktoberrevolution am 7. November 1917 us em Chärn vom Zareriich entstande isch und noch der Auflösig vo der Union as unabhängigi Russischi Föderation deren ihri juristischi Nochfolg aträte het. Wäge der Dominanz vo der Russische Sowjetrepublik het mä in de westlige Länder d Sowjetunion (sprochlig) hüfig mit Russland gliichgsetzt, d.h. mä het Russland gsait, wenn mä d Sowjetunion gmeint het.

Literatur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Mark R. Beissinger: Nationalist Mobilization and the Collapse of the Soviet State. Cambridge University Press, Cambridge 2002, ISBN 0-521-00148-X.
  • Thomas M. Bohn (Hrsg.): Geschichte des russischen Reiches und der Sowjetunion. Böhlau, Köln 2002, ISBN 3-412-14098-8.
  • Johannes Grotzky: Herausforderung Sowjetunion. Eine Weltmacht sucht ihren Weg. Piper, München 1991.
  • Johannes Grotzky: Konflikt im Vielvölkerstaat. Die Nationen der Sowjetunion im Aufbruch. Serie Piper, München 1991.
  • Presseagentur Nowosti (APN), Moskau (Hrsg.): UdSSR – Fragen und Antworten, 1. Aufl., Karl-Marx-Werk Pößneck V 15/30, Dietz Verlag, Ost-Berlin 1967.
  • Manfred Hildermeier: Die Sowjetunion 1917–1991. Oldenbourg, München 2001, ISBN 3-486-56497-8.
  • Karl Held (Hrsg.): Das Lebenswerk des Michail Gorbatschow: Von der Reform des realen Sozialismus zur Zerstörung der Sowjetunion. Gegenstandpunkt Verlag, München 1992, ISBN 3-929211-00-9.
  • Leonid Luks: Geschichte Russlands und der Sowjetunion: von Lenin bis Jelzin. Pustet, Regensburg 2000, ISBN 3-7917-1687-5.
  • Sowjetische Architektur, Avantgarde II 1924–1937. Verlag Gerd Hatje, Stuttgart 1993, ISBN 3-7757-0425-6.

Weblinks[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Allmänd (Commons): Sowjetunion – Album mit witere Multimediadateie