Die Republikaner

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
Die Republikaner
Logo
Parteivorsitz Rolf Schlierer
Stell­ver­tretendi Vorsit­zendi Johann Gärtner
Detlev Stauch[1][2]
Bundes­schatz­meister Ralf Goertz
Gründig 26. Novämber 1983
Gründigs­ort Minche
Bundestagsmandat keine
Staatligi Zueschüss 1.337.163,79 €
(2010)[4]
Mitglii­derzahl ca. 5.500
(Stand: 2011)[3]
Mindest­alter 16 Jahre[5]
Farbe blau[6]
Websiite www.rep.de


Die Republikaner (REP) sin e Ändi 1983 z Minche vu ehmolige Mitglider vu dr CSU grindeti dytschi Bartei. Si verstehn sich sälber as rächtskonservativ[7] un bezaichne sich au as Demokratischi Rächti.[8]

Ab 1992 sin si vum Bundesamt fir Verfassigsschutz unter em Verdacht vun ere rächtsextremistische Bsträbig ufgfiert un bschaut wore. Anne 2006 isch nimmi d Gsamtbartei, nume no ainzelni Chreft in ihre as rächtsextrem gfiert wore. Syter anne 2007 wäre d Republikaner nimi im Verfassigsschutzbricht ufgfiert.

Anne 1985 isch dr Franz Schönhuber as Noofolger vum Franz Handlos Barteivorsitzende wore un het d REP noch em Vorbild vum franzesische Front National no rächts welle rucke. Im Johr 1989 hän d REP mit je iber 7 Brozänt vu dr Stimme in s Europabarlemänt un s Berliner Abgordnetehuus chenne yyzie, die Erfolg aber nimi chenne widerhole. Vu 1992 bis 2001 sin d REP im Landdag vu Bade-Wirttebärg verdrätte gsii.

Syter 1994 isch dr Rolf Schlierer Barteivorsitzende. Unter ihm het sich d Bartei vu rächtsextreme Tendänze abgsetzt un het unter anderem gegeniber rächtsextreme Barteie wie dr NPD an Bedytig verlore. Si isch zurzyt nume no in kommunale Barlemänt verdrätte.

Fueßnote[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Bundesvorstand vu dr Republikaner
  2. Ibersicht vu dr Vorstandsmitglider, Satzig un Programm vu dr Republikaner
  3. Netz gegen Nazis: Die Republikaner
  4. www.bundestag.de: Festsetzung für 2010.
  5. Bundessatzig vu dr Bartei Die Republikaner
  6. Homepage des Kreisverbandes Berchtesgaden der Partei Die Republikaner
  7. http://www.bpb.de/methodik/VZGVY5,0,0,REP.html
  8. Homepage vu dr Bartei Die Republikaner

Literatur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Harald Bergsdorf: Ungleiche Geschwister. Die deutschen Republikaner (REP) im Vergleich zum französischen Front National (FN). Lang, Frankfurt am Main 2000, ISBN 3-631-36824-0.
  • Hajo Funke: Republikaner. Rassismus, Judenfeindschaft, nationaler Grössenwahn. Aktion Sühnezeichen/Friedensdienste, Berlin 1989, ISBN 3-89246-015-9
  • Udo Grätz: Das Innenleben der Republikaner – Organisation, Programm und Führungskämpfe einer rechtsextremen Partei. Dissertation Universität Bochum, 1993.
  • Peter Guggemos: Politische Einstellungen von Republikaner-WählerInnen: Das Angebot der Partei und die politische Nachfrage. Ergon, Würzburg 2000, ISBN 3-933563-15-1
  • Hans-Gerd Jaschke: Die Republikaner. Profile einer Rechtsaußen-Partei. Dietz, Bonn 1994, ISBN 3-8012-0156-2.
  • Claus Leggewie (Hrsg.): Die Republikaner. Ein Phantom nimmt Gestalt an. Rotbuch, Berlin 1990, ISBN 3-88022-011-5
  • Britta Obszerninks: Nachbarn am rechten Rand: Republikaner und Freiheitliche Partei Österreichs im Vergleich. Agenda, Münster 1999, ISBN 3-89688-036-5. Dissertation WWU Münster.
  • Bernhard Schelenz: Der politische Sprachgebrauch der Republikaner. Lang, Frankfurt am Main 1992, ISBN 3-631-44801-5
  • Michael Schomers: Deutschland ganz rechts: Sieben Monate als Republikaner in BRD & DDR. Kiepenheuer und Witsch, Köln 1990, ISBN 3-462-02026-9
  • Richard Stöss: Die Republikaner: woher sie kommen; was sie wollen; wer sie wählt; was zu tun ist. Bund, Köln 1990, ISBN 3-7663-2198-6
  • Stephan Thomczyk: Der dritte politische Etablierungsversuch der Republikaner nach 1994. Hartung-Gorre, Konstanz 2001, ISBN 3-89649-667-0

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Dä Artikel basiert uff ere fräie Übersetzig vum Artikel „Die_Republikaner“ vu de dütsche Wikipedia.

E Liste vu de Autore un Versione isch do z finde.